Der Frühling kommt. Kein Zweifel. Und das ist gut so. Aber mal ganz ehrlich, so unter uns: Wir sind noch gar nicht so richtig frühlingsfrisch und fit. Der Winter, mit Wind und Kälte draußen und trockener Heizungsluft drinnen, hat Haar und Haut ganz schön zugesetzt. Selbst wir als absolute Beauty-Junkies müssen zugeben: Wir haben Nachholbedarf und brauchen eine Extraportion Pflege, um mit gesundem Glow ins Frühjahr zu starten. Wie wir uns step by step auf den Frühling vorbereiten, möchten wir gerne mit Euch teilen. Außerdem stellen wir Euch Beauty-Produkte für ein frühlingshaftes Fresh-up vor. Ist das Haar glänzend gepflegt, die Haut rosig und samtweich, der Teint strahlend und frisch, können wir uns gemeinsam auf pastellfarbene Spitzendessous, schulterfreie Oberteile, Miniröcke und die ersten Bikinis freuen. 

Frisch in den Frühling: das step by step-Programm von BEAUTYPUNK

Gib‘ Dir die Kugel
Zermahlene Reiskörner oder Traubenkerne, Kakaosamen, Meersalz oder Zucker – es gilt: Feinkörnige Peelings für das Gesicht, grobkörnige für den Körper. Verteilt das Peeling in den Handflächen zusammen mit etwas warmem Wasser, tragt es in sanft kreisenden Bewegungen auf Gesicht oder Körper auf und spült es mit lauwarmem Wasser ab. Einmal pro Woche peelen genügt. Das Ergebnis: vitalisierte, glatte, weiche Haut mit rosig-frischem Glow! Kleiner Tipp: Wer nach dem Winter einen besonders trockenen Teint hat, wählt ein ölhaltiges Peeling.

Peeling am KörperEntfern‘ Dir die Härchen
Bald können wir wieder Bein und Achsel zeigen – damit beides schön glatt und weich ist, solltet Ihr diese Körperpartien von kleinen Härchen befreien. Ob Ihr mit dem Rasierer, mit Wachsstreifen, Enthaarungscreme oder dem Epilationsgerät entfernt, ist Euch überlassen. Wir empfehlen, nach all diesen Enthaarungsmethoden einen beruhigenden Aftershave-Balm oder Babyöl auf die gereizte Haut aufzutragen.

Pfleg‘ deine Füße
Fußpflege im Winter? Wird gern vernachlässigt. Aber Ladies, seid gewiss: Die Lust auf High Heels und offene Pumps kommt so schnell wie die Gelüste auf den ersten Eisbecher. Darum: Wer früher pflegt, ist perfekt vorbereitet. Wie? Hornhaut entfernen, z. B. mit einem Bimsstein. Dann die Füße gründlich peelen. Nun Nägel feilen, von Nagelhaut befreien und in einer modischen Farbe lackieren (Koralle, Pink, Pastellrosa, Rot). Anschließend Fußcreme einmassieren, Baumwollsocken anziehen und über Nacht die Creme einziehen lassen.

fussbadCreme Deinen Körper
Die trockene Heizungsluft im Winter schadet der Haut, weil sie ihr Feuchtigkeit entzieht. Das lässt die Haut rau, spröde, trocken und stumpf erscheinen. Doch im Frühling möchten wir gesund, frisch und munter strahlen, so, als würden wir von innen leuchten. Um der Haut ihren natürlichen „Glow“ zurückzugeben, braucht sie eine Extraportion Pflege. Unser Tipp: Bodybalm macht raue Ellbogen und Kniescheiben samtweich. Trockene Schienbeine pflegt Ihr mit einem Körperöl nach dem Duschen oder Baden. Dellen an Oberschenkel, Po und Bauch? Anti-Cellulite-Cremes glätten und sind Beauty-Must-haves der Sommersaison. Das Dekolleté braucht spezielle Feuchtigkeits-Gele gegen Trockenheits-/Knitterfältchen mit Hyaluron.

Haut eincremen

Schütz‘ Deinen Teint
Wenn die Sonne rauskommt, genießen wir gerne ihre warmen Strahlen, die unsere Haut kitzeln. Doch leider kann UVA- und UVB-Strahlung der Haut schaden. Darum: Tagescreme mit Lichtschutzfaktor auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen. Vor jedem Sonnenbad Sonnencreme auftragen. Ihr könnt die hauteigene Schutzfunktion von innen stärken, wenn ihr Tomaten, Kiwis und Orangen esst. Sie enthalten Lycopin, Selen und Vitamin C – das hilft der Haut, sich selbst zu helfen. Wer die Sonne gänzlich scheut, aber nicht blass sein möchte, greift zu speziellen Selbstbräunern für das Gesicht.

Besorg Dir neue Pflegeprodukte
Wer nicht das gesamte Jahr über trockene Haut hat, sondern im Frühling zu Unreinheiten und Glanz neigt, der sollte im Frühjahr andere Produkte nutzen als im Winter. Warum? Steigende Temperaturen regen die Talgproduktion der Haut an. Wer nun zusätzlich noch eine fettende Creme verwendet, muss mit Pickeln und Mitessern rechnen. Wollen wir nicht. Darum: Statt reichhaltiger Creme oder Gesichtsöl, Gele oder Fluids aus Wasserbasis benutzen.

cremeHilf‘ Deinem Haar
Schlappes, spröde und stumpfes Haar? Dann versorgt es mit Nährstoff-Konzentraten, damit es von der Wurzel an wieder gesund nachwächst! Raue Stellen auf der Kopfhaut? Ein Haar-Peeling befreit sie von abgestorbenen Hautschüppchen und Pflegerückständen. Mehr Glanz gefällig? Ein farbauffrischendes Shampoo für coloriertes Haar oder ein spezielles Glanzshampoo weckt matte Mähnen aus dem Winterschlaf. Macht zwei Mal pro Woche eine Haarkur: Sie spendet Feuchtigkeit und repariert winterliche Haarschäden.

Lackier‘ Deine Nägel
Für echte Frühlingsfinger sorgen a) eine Handcreme für streichelzarte Samtpfoten, b) ein Nagelöl gegen Risse in der Nagelhaut und c) Nagellacke in Trendfarben wie Yves Klein-Blau, Barbie-Pink, Koralle und Rosétönen.

Pinke Nägel lackierenDufte nach Frühling
Aus schwer und sinnlich wird leicht und fruchtig: Raus aus dem Bad mit den Winterdüften, rein mit frischen Frühlingsboten! Die neuen Parfüms betören mit fruchtigen Noten von Pfirsich, Himbeere und Grapefruit. Veilchen, Vanille und Hyazinthe duften feminin und fein. Edle Hölzer hauchen unbeschwerte Sinnlichkeit auf die Haut. Kokosnuss und Orange entführen die Sinne in tropische Gefilde. Immer der Nase nach, Ladies.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!