Minimaler Aufwand, maximales „Wow!“: Mit ein paar einfachen Styling-Tricks wird jedes Outfit ruck, zuck zum ultimativen Eyecatcher. Und das Beste ist: Die Meisten davon sind sogar gratis. Wir zeigen Euch, wie’s geht!

Beim Front-Tuck werden Tops und Oversize-Shirts nur vorne lässig in den Hosenbund gesteckt. Dadurch bekommt das Oberteil mehr Form, kurze Beine werden optisch gestreckt und der Po optimal kaschiert.

Der Half-Tuck ist die Light-Variante des Front-Tucks. Hierbei wird lediglich eine Seite der Front-Partie in den Hosenbund gesteckt. Besonders geeignet sind hierfür leichte Hemden und zarte Blusen


Beim sogenannten „Coat Slinging“ werden Jacken und Mäntel wie ein Cape über die Schultern gehängt, anstatt sie anzuziehen. Der Vorteil: Das komplette Outfit kommt zur Geltung, die Schultern bleiben aber trotzdem schön warm.

DER Trend des Jahres – Patches: Die bunten Aufnäher veredeln in unzähligen Varianten so ziemlich alles, was der Kleiderschrank hergibt. Längst ausrangierte Vintage-Teile mutieren so ruck, zuck zur neuen Trendklamotte.

Ein von @myitlist gepostetes Foto am


Wir krempeln die Ärmel hoch – und zwar an Hemden, Shirts und Jacken. Warum? Der Look wird dadurch um Längen lässiger. Kleiner Tipp: Die Ärmel VOR dem Anziehen hochkrempeln, dann sieht’s ordentlicher aus.

Hochwasser ist im Trend! Besonders schön ist der Look in Kombination mit Ankle Boots, die den Knöchel freihalten. Die Hosenbeine einfach bis kurz über die Schuhe krempeln – das lässt das Bein schlanker wirken.


Ihr wollt Dekolleté zeigen? Gerne, aber wenn, dann richtig! Doch damit aus „offenherzig“ nicht „billig“ wird, „kaschiert“ Ihr die nackten Tatsachen einfach mit einer Kombination aus langen und kürzeren Statement-Ketten. So hot!

Mit Taillengürteln verleiht man locker geschnittenen Outfits eine formgebende Silhouette. Besonders lässig wird’s, wenn man die Gürtel um die Taille bindet, anstatt sie zu schnüren.

Der Zierkragen ist die perfekte Alternative zu üppigen Statement-Ketten – im Handumdrehen verwandelt er schlichte Oberteile oder Kleider zum absoluten Hingucker.

Destroyed-Jeans …gibt’s an jeder Ecke! Stimmt. Aber wie wär’s denn, einmal selbst Hand anzulegen und den Destroyed-Look auf die Spitze zu treiben? Denn: Übergroße Cut-Outs sind im Nu gemacht und mega sexy!

Der Grunge-Look ist nicht nur cool, sondern kaschiert auch wunderbar den Po. Unsere Lieblingskombination: T-Shirt, Denim-Shorts und Karo-Hemd um die Hüfte binden!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!