In den 90er-Jahren gab es eine Musikrichtung, die nicht nur eine ganze Generation prägte, sondern auch in der Mode ihren Fußabdruck hinterließ. Karohemden, zerfetze Hosen, dicke Boots und ausgeleierte Shirts – das war der Stil des 90er-Jahre-Grunge. Nirvana Frontmann Kurt Cobain war bekannt für den lässigen Stil und inspirierte damit nicht nur seine Fans. Jetzt ist der Grunge-Style zurück!

Der Grunge-Look ist salonfähig geworden, seitdem Labels und Designer ihn auf die Laufstege der Fashion Weeks brachten. Vorher assoziierte man mit Grunge eher den Schmuddel-Look – kein Wunder, denn schließlich bedeutet Grunge im Englischen „Dreck/Schmutz“. Die Musikrichtung war dirty und so auch die Looks. Mittlerweile ist das etwas anders: Formen und Farben sind geblieben, aber Materialien und Schnitte sind moderner geworden.

(iOS-Ansicht derzeit nicht verfügbar. Bitte den Link verwenden)

WIE FUNKTIONIERT DER GRUNGE-LOOK?

Stundenlang vor dem Kleiderschrank stehen und nicht wissen, was man anziehen soll? Kein Bock mehr auf hohe Schuhe und all den Glamour? Dann ist der Grunge-Style auf jeden Fall eine willkommene Abwechlsung! Celebrities wie Rihanna, Cara Delevingne oder Avril Lavigne tauschen in ihrer Freizeit gerne Glamour gegen Grunge.

1.) Grunge liebt das Dunkle. Die bevorzugten Farben sind schwarz, grau, Burgund oder Bordeaux. In der modernen Variante werden aber auch neutrale Töne getragen und die schwarze Lederjacke mit weißem T-Shirt kombiniert.

2.) Denim ist ein Muss. Denim-Shorts, Westen und Jeans, am besten destroyed, abgetragen oder stone-washed.

3.) Dunkle Leggings und Strumphosen mit Löchern sind ein Key-Piece des Grunge-Looks geworden. Wer also auf die destroyed Jeans verzichten will, sollte sich damit einkleiden.

4.) Noch wichtiger: Das Karohemd. Um es femininer zu halten, solltet ihr taillierte Hemden oder Hemdkleider nehmen. Kombiniert dazu eine Leggings oder enge Jeans und derbe Boots. Hemden können auch zu Denim-Shorts und Strumpfhose getragen werden.

5.) Der Grunge-Style ist kaum vorstellbar ohne das obligatorische Band-T-Shirt oder Crop Top.

6.) Leder in all seinen Variationen hat mittlerweile auch einen hohen Stellenwert. Biker-Jacken, Lederröcke, -shorts, Stiefel und Boots geben dem Grunge-Outfit noch das gewisse Etwas.

7.) Beim Grunge geht es um Coolness und Lässigkeit. Da haben High Heels keinen Platz! Chucks, Doc Martens und derbe Boots sind bequem und vor allem auch im Herbst/Winter tragbar!

8.) Nieten! Haltet nach Accessoires oder Teilen mit Nieten Ausschau!

Tipp:

Auch das Make-Up darf beim Grunge-Look etwas dunkler ausfallen. Rauchige Augen und dunkler Lippenstift in burgund oder schwarz passen perfekt zum Outfit. Der Teint sollte dabei möglichst ebenmäßig aussehen. Auf zu starkes Rouge muss verzichtet werden, weil der Look sonst nicht stimmig ist. Lieber nur sehr dezenten Blush benutzen oder ganz drauf verzichten.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!