Wenn es um leckere Food-Hybriden geht, sind wir immer offen für neue Trends. Wer sich bisher nicht zwischen dem japanischen Klassiker Sushi und der mexikanischen Kalorienbombe Burrito entscheiden konnte, wird jetzt große Augen machen: Der Sushi Burrito verspricht das Beste aus beiden kulinarischen Welten!

DER SUSHI BURRITO

Sushi wurde in den letzten Jahren so mancher leckeren „Zweckentfremdung“ unterworfen. Längst werden die japanischen Leckereien nicht mehr nur klassisch mit Stäbchen, Sojasauce und Wasabi serviert. Sushi Bowl, Sushi Burger oder süßes Sushi sind nur drei schmackhafte Abwandlungen unserer geliebten Reis-Röllchen. Der Burrito hat in jüngster Zeit vor allem durch Food Trucks seinen Siegeszug in Deutschland gestartet – auch wenn er hierzulande noch längst nicht so beliebt und verbreitet ist wie in den USA. So ist es nicht verwunderlich, dass der Sushi Burrito seinen Ursprung nicht etwa in einer deutschen Metropole hat, sondern in den USA, dem Mekka für kulinarische Trendsetter und Schmelztiegel der Kulturen. Der Ursprung ist wie so oft bei Food-Trends nicht eindeutig geklärt, jedoch entwickelte Restaurantbesitzer Peter Yen zusammen mit dem Koch Ty Mahler bereits 2008 ein Konzept für sein Restaurant und die eingetragene Marke Sushirrito® in San Francisco.

sushirrito

©bhofack2/iStock

SUSHI BURRITO: GESUND UND LECKER!

Der Sushi Burrito ist natürlich geschmacklich eine Explosion! Als waschechtes Fusion-Gericht verbindet er die Leichtigkeit der asiatischen Küche mit dem Feuer Mexikos. Da die mexikanische Küche jedoch oft sehr fett ist, ist der Sushi Burrito eine gesündere und figurfreundliche Alternative. Statt des Weizenfladens wird auf Sushireis und Noriblatt gesetzt und bei der Zubereitung wird weitestgehend auf Fett verzichtet.

SUSHI BURRITO SELBST MACHEN

Zutaten:
• 200 g Sushi-Reis
• 100 g Hähnchenbrustfilet (für die vegetarische Variante einfach weglassen)
• 2 EL Reisessig
• 1 TL Zucker
• Salz
• 1 reife Mango
• 0,5 Gurke
• 1 Avocado
• 1 Handvoll Rucola
• 100 g Crème fraîche
• 1 TL Chiliflocken
• 0,5 Bio-Limette
• 2 EL gesalzene Erdnüsse
• 2 Nori-Blätter

1. Den Sushireis nach Packungsanweisung zubereiten

2. In einem kleinen Topf Reisessig, Zucker und 1 TL Salz erwärmen und verrühren, bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben. Mischung zum Reis geben, vermengen und den Reis auskühlen lassen

3. Mango und Gurke schälen und beides in feine Streifen schneiden

4. Avocado vom Stein lösen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Rucola waschen und trocken schütteln

foodtrend sushi burrito

©Rimma_Bondarenko/iStock

5. Crème fraîche, Chiliflocken und Abrieb der Limette verrühren. Mit Salz abschmecken. Erdnusskerne grob hacken

6. Das Hähnchenbrustfilet der Länge nach quer halbieren, sodass es überall ungefähr gleich dick ist. Öl in einer Pfanne erhitzen, das Hähnchenfilet dazugeben und von beiden Seiten je drei Minuten anbraten, dann salzen und pfeffern

7. Nori-Blatt auf eine Sushi-Matte legen. Reis ca. 0,5 cm dick darauf verteilen. Dann die Creme darüberstreichen. Füllung längs in die Mitte als einen Streifen legen, mit Erdnüssen bestreuen. Nori-Blatt von unten nach oben aufrollen

8. Den Sushi-Burrito schräg halbieren und servieren

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Shoe-Shi verbindet gleich zwei Passionen, denn es handelt sich dabei tatsächlich um Sushi in Schuhform! Lecker und vor allem auch praktisch ist das Sushi Sandwich, denn Stäbchen sind hier überflüssig. Verstärkung an der süßen Front bietet Candy Sushi, das man auch relativ einfach selbst zubereiten kann.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!