Für Waffeln, Pancakes oder Omelette sind wir immer zu haben. Ganz besonders, wenn diese Köstlichkeiten noch dazu kaum Kohlenhydrate enthalten. Denn: Ein Low-Carb-Frühstück soll den Fettstoffwechsel anheizen und das Körperfett reduzieren. Mit diesen Rezepten bekommen wir genau die richtige Menge an Carbs und können gleichzeitig schlemmen!

Laut neuesten Studien entscheidet das Frühstück darüber, welche Reserven der Körper für die Energiegewinnung nutzt. Der Grund: Wer nur wenig Kohlenhydrate beim Frühstück zu sich nimmt, zwingt den Körper an die Fettdepots zu gehen. BEAUTYPUNK hat fünf leckere Rezepte für Euch, die satt und glücklich machen.

LOW-CARB-WAFFELN

Ein Klassiker, der schnell und einfach zubereitet ist: Waffeln. Für die Low-Carb-Version wird das herkömmliche Mehl mit weniger kohlenhydratreichen Alternativen ersetzt, z.B. durch Kokos- oder Nussmehl. Dieses Rezept nutzt Proteinpulver, das die richtige Menge an Eiweiß ins Frühstück bringt und gleichzeitig den Muskelaufbau fördert.

waffeln mit beeren und puderzucker

©beats3/iStock

Zutaten:
• 3 Eier
• 45 g Butter
• 75 g Quark (20-40% Fettanteil)
• 40 g Proteinpulver
• 1 EL Kokosöl

Die geschmolzene Butter mit dem Quark, den Eiern und dem Proteinpulver verrühren und das Öl dazu geben. Eine Portion Teig in das Waffeleisen geben und im Anschluss mit frischem Obst oder Beeren garnieren.

LOW-CARB-PANCAKES

Für Low-Carb-Pancakes gibt es verschiedene Rezepte: Einige verwenden statt des Mehls Eiweißpulver, um die Pfannkuchen schön fluffig zu machen. Es gibt aber auch Rezepte, in denen ganz auf Mehl oder Proteinpulver verzichtet wird. Dieses Rezept besteht aus nur vier Zutaten, hat dadurch besonders wenig Kohlenhydrate und schmeckt trotzdem himmlisch!

pancakes mit beeren

©HannesEichinger/iStock

Zutaten:
• 2 Bananen
• 4 Eier
• 2 TL Kokosöl
• 1 Prise Zimt

Eier, Banane und Zimt zu einer gleichmäßigen Masse verrühren und in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze ausbacken. Tipp: Kleine Pancakes lassen sich besser wenden!

LOW-CARB-PORRIDGE

Klingt erst einmal wie ein Widerspruch, aber selbst das hippe Porridge gibt’s in der Low-Carb-Variante. Die kohlenhydratreichen Haferflocken werden bei dieser Alternative einfach durch Mandeln und Leinsamen ersetzt. Das bringt den Frühstücksklassiker auf gerade einmal 5 Kohlenhydrate pro Portion!

porridge mit obst und beeren

©HannesEichinger/iStock

Zutaten:
• 200 ml Mandelmilch
• 200 ml Wasser
• 4 EL Leinsamen (geschrotet)
• 60 g Mandeln (gemahlen)
• 1 EL Chiasamen
• 1 Prise Salz
• Honig nach Geschmack

Die Mandelmilch zusammen mit dem Wasser in einem Topf erhitzen. Anschließend Leinsamen, Mandeln und eine Prise Salz dazugeben. Alles ca. 8 Minuten unter Rühren kochen lassen und anschließend mit Honig süßen. In einer Schüssel anrichten und mit Obst, Nüssen oder Beeren garnieren.

LOW-CARB-OMELETTE

Wer Abwechslung auf dem Teller möchte und dabei auch noch Kalorien einsparen will, liegt mit dem Omelette genau richtig. Die Eierspeise bringt wenig Kohlenhydrate, dafür reichlich Proteine auf den Frühstückstisch. Die Kombinationsmöglichkeiten sind dabei grenzenlos!

omelette mit tomaten, ziegenkäse und basilikum

©robynmac/iStock

Zutaten:
• 6 kleine Strauchtomaten 
• 40 g Ziegenfrischkäsetaler
• 1 Frühlingszwiebel
• 3 Basilikumblätter
• 3 Eier
• 30 ml Milch
• Salz
• frischer Pfeffer 
• 1 EL Olivenöl

Die Tomaten waschen und halbieren. Das Gleiche mit der Frühlingszwiebel, anschließend in kleine Ringe schneiden. Alles in einer kleiner Pfanne bei mittlerer Temperatur mit etwas Olivenöl ca. 1 Minute anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zur Seite stellen.

Die Ziegenfrischkäsetaler in kleine Stücke brechen und die Basilikumblätter waschen und in feine Streifen schneiden.

Eier und Milch mit einer Gabel verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse in eine beschichtete Pfanne mit etwas Butter geben und bei geringer Hitze stocken lassen. Die Basilikumblätter darauf verteilen.

Wenn das Omelette goldgelb ist, die richtige Konsistenz hat und sich einfach vom Pfannenboden lösen lässt, kann es auf den Teller. Die Tomaten und Frühlingszwiebeln sowie den Ziegenkäse darüber geben und mit etwas frischem Pfeffer würzen.

LOW-CARB-AVOCADO-EIER

Ein Frühstück ohne Avocado? Undenkbar! Dieses simple, aber leckere Avocado-Rezept ist nicht nur kohlenhydratarm, sondern auch einfach umzusetzen. Ein Ei in die Aushöhlung des Kerns und ab in den Ofen!

avocadoeier

©dashu83/iStock

Zutaten:
• 1 Avocado
• 2 Eier
• Salz und Pfeffer
• 1 EL Olivenöl

Den Ofen auf ca. 150 Grad vorheizen und eine Auflaufform bereit stellen. Die Avocado halbieren und den Kern entfernen. Die Schnittfläche mit Olivenöl bestreichen und in die Auflaufform legen. Wenn die Avocado kippt, einfach ein Stück Schale an der Unterseite herausschneiden. Je ein Ei in die Aushöhlung geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Für 20 Minuten in den Backofen schieben. Die Avocadoeier können je nach Belieben mit verschiedenen Toppings oder Salsa serviert werden.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Das Frühstück kann einen gesunden Start in den Tag bieten. Welche Varianten und Lebensmittel sich besonders gut dafür eignen, haben wir jetzt für Euch zusammengestellt. Weg von den verarbeiteten Lebensmitteln, künstlichen Zusätzen, Zucker-, Farb- und Aromastoffen, hin zu einer Natürlichkeit, die auf frische Rohstoffe und Vollwertkost setzt. Diese Ernährungsprinzip bekommt jetzt mit dem Clean Eating-Trend neuen Wind! Auf den Speiseplan gehören neben Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen auch Mesonährstoffe, also sekundäre Pflanzenstoffe.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!