Unser Frühstück bekommt jetzt ein fluffiges Update: Cloud Eggs sind aktuell das neueste It-Food und machen selbst Frühstücks-Klassikern wie Eggs Benedict oder Avo-Toast mit pochiertem Ei ordentlich Konkurrenz. Das Beste: die hübschen „Wolken-Eier“ sind dazu noch kalorienarm. Wenn das nicht gute Nachrichten für alle Frühstücksliebhaber sind!

ZARTES FRÜHSTÜCKS-WÖLKCHEN

Wer mal was neues auf den Frühstücksteller bringen will, liegt mit Cloud Eggs genau richtig. Luftig-leicht schmiegen sich die kleinen Eiweiß-Kunstwerke an Avocado, Toast oder Gemüse und lassen sich im Handumdrehen zu einer schmackhaften Proteinquelle zubereiten, die nur rund 160 Kalorien hat.

cloud egg fruehstueck

©siims/iStock

REZEPT

Zubereitung
Eiweiß und Eigelb trennen. Das Eiweiß mit einem Schneebesen zu einer schaumig-festen Masse schlagen und mit einem Löffel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Die Größe der Wolke ist dabei jedem selbst überlassen. In der Mitte eine kleine Mulde für das Eigelb formen. Jetzt habt Ihr die Möglichkeit, das Eigelb direkt mitzubacken, dann wird es fest, oder später hinzuzufügen, dann bleibt es noch flüssig. Für die erste Variante, das Cloud Egg für 5-8 Minuten bei 180 Grad backen, für die flüssige Variante, das Eigelb erst nach 3 Minuten auf den Eischnee geben.

Passt perfekt: Garniert mit Microgreens wird das Cloud Egg zu einem echten Hingucker und punktet mit reichlich Nährstoffen. Außerdem wird es so zum like-sicheren Instagram-Motiv!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!