Wenn es um Diäten und Ernährung geht, gibt es gefühlt jeden Tag eine neue, vermeintlich bahnbrechende Methode. Neben dem WAS spielt auch das WIE eine wichtige Rolle. Darauf beruht auch eine Theorie, nach der wir mit kontrollierten 100 Bissen am Tag nicht nur unser Gewicht langfristig reduzieren, sondern auch halten können.

WAS BESAGT DIE 100 BISSEN-METHODE?

Was auf den ersten Blick ein bisschen nach der Methode eines Zwangsneurotikers klingt, basiert tatsächlich auf wissenschaftlichen Forschungen. Grundlage für die Theorie ist eine Studie, die 2014 von Wissenschaftlern der South Carolina Clemson veröffentlicht wurde. Untersucht wurden 77 Probanden, die ihr Ess- und Kauverhalten über einen Zeitraum von zwei Wochen dokumentierten. Auf Basis dieser Dokumentation berechneten die Forscher die durchschnittliche Kalorienanzahl pro Bissen mit dem Ergebnis, dass Frauen im Schnitt 11 Kalorien pro Biss zu sich nehmen. Multipliziert mit 100 kommt man auf einen Kalorienkonsum von 1100, was den Forschern zufolge der idealen Menge entspricht, um effektiv abzunehmen. Zudem wurde nachgewiesen, dass diejenigen, die ihr Essen ausreichend lang kauen, generell weniger Kalorien zu sich nehmen. So soll man mit dieser Methode nicht nur sein Gewicht auf gesunde, sondern auch nachhaltige Weise reduzieren können.

kauen

©Eva-Katalin/iStock

ZÄHLEN WÄHREND DES ESSENS: WIE SOLL DAS FUNKTIONIEREN?

Zugegeben, der Schwachpunkt der Methode ist offensichtlich: Um die Kontrolle über seine 100 Bissen zu behalten, müsste man schon ein Multitasking-Genie sein. Man stelle sich vor, dass man beim Essen mit der besten Freundin sitzt, plaudert und im Kopf immer noch mitzählt. Elektronische Tools sollen dieses Problem beheben. Es gibt zum Beispiel eine Gabel namens Hapifork, die misst, wie schnell man isst und aufblinkt sobald man schlingt. Außerdem registriert die Gabel jede Bewegung vom Teller zum Mund und erspart uns so das Zählen. Auch die Forscher der Clemson University selbst haben mit dem Bite Monitor eine Art Uhr entwickelt, die wie ein Schrittzähler die Bissen aufzeichnet.

HAPIfork Smart-Gabel mit Bluetooth-Funktion
1 Bewertungen
HAPIfork Smart-Gabel mit Bluetooth-Funktion
  • HAPILABS
  • Wireless Phone Accessory

DER SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG: BEWUSSTES ESSEN

Letzten Endes übersetzt die 100 Bissen-Methode nur einen Grundsatz für gesunde Ernährung und Gewichtskontrolle in eine Zahl: Es geht um eine bewusste Nahrungsaufnahme und langsames Essen. Dieser sogenannte Slow Eating-Effekt ist nämlich viel gesünder für die Verdauung und garantiert eine bessere Nährstoffaufnahme. Außerdem nimmt man durch das langsamere Essen automatisch weniger Kalorien zu sich. Daher ist das strikte Halten an die 100 Bissen meiner Meinung nach nicht unbedingt erforderlich, vor allem da wir ja schon genug elektronische Tools haben. Am Tisch sollten wir doch dann vielleicht einfach mal nur genießen – nur eben langsam und in Maßen!

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Die Thonon-Diät verspricht Erfolge von bis zu zehn Kilo Abnahme in zwei Wochen. Dahinter steckt ein knallhartes Programm, das viel Konsequenz bedarf. Bis 16 Uhr gibt es bei „Raw Till Four“ nur Rohkost und das in rauen Mengen. Ist das wirklich gesund? Eine abwechslungsreichere Art der Ernährung verspricht die „Nordic Diet“, bei der vor allem viel Fisch, Obst und Gemüse sowie gesundes Öl auf dem Speiseplan stehen.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!