Wenn die Temperaturen auf Gute-Laune-Wetter umschlagen, wird es höchste Zeit für einen ersten Befreiungsschlag in Sachen Mode. Und der lautet: Oben ohne! Keine Angst, das ist keine Aufforderung topless für Aufsehen zu sorgen. Wir plädieren lediglich für dezente Einblicke und machen schulterfrei!

Auch in diesem Sommer machen wir wieder halbe Sachen und freuen uns auf lässige Off-Shoulder-Looks. Warum? Ganz einfach: Carmen- Blusen, schulterfreie Tops und Kleider sowie Overalls mit Cut-Outs setzen Schlüsselbein, Dekolleté und Oberarme in den Fokus und sorgen so für einen subtilen Sexappeal, der keine weiteren aufreizenden Gegenspieler mehr braucht. Denn mit wenig Aufwand sorgen die hübschen Schulterschmeichler für den alleinigen Hingucker.

Rote Carmen-Bluse von Topshop

©Topshop

Optimale Kombinationspartner sind deshalb lässige Baggy- oder Girlfriend-Jeans, wallende Maxi-Skirts, wadenlange Culottes oder coole Trackpants. Anspruchsloser in Sachen Styling-Partner sind nur noch die schulterfreien Kleider oder Overalls – sie brauchen lediglich feines Schuhwerk, damit der Look nicht zu klobig wirkt. Statement-Ohrringe oder Hippie-Kette machen das Outfit komplett.

Schulterfreies blaues Shirt

©Dorothy Perkins

Übrigens: Wer Dekolleté und Schultern ins Rampenlicht stellt, sollte ihnen hin und wieder auch ein Peeling und eine Extraportion Pflege gönnen – dann klappt’s auch mit dem großen Auftritt!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!