Superfoods sind in aller Munde, denn sie versorgen den Körper mit den wichtigsten Mineral-, Ballast- und Nährstoffen und sind damit besonders förderlich für Gesundheit und Wohlbefinden. Die Liste der gesunden Alleskönner ist lang und immer wieder avancieren neue Lebensmittel zum Superfood. Chia-Samen waren bislang die beliebtesten Toppings auf dem Teller, doch man munkelt, dass Basilikumsamen ab sofort die neuen Stars sind.

Dass Basilikum schmeckt, steht außer Frage – die grünen Blätter verfeinern Pizza, Pasta, Cocktails und Co.. Das Hauptaugenmerk liegt jetzt aber auf den schwarzen, tropfenförmigen Samen der Basilikumpflanze, denn die scheinen so gesund zu sein, dass sie sogar Chia-Samen den Rang streitig machen. Ähnlich wie Chia-Samen werden Basilikumsamen in Wasser eingeweicht. Daraufhin dehnen sie sich auf das bis zu 30-fache ihres Volumens aus und werden zu einer geleeartigen Masse, die für eine lang anhaltende Sättigung sorgt. Basilikumsamen haben einen leicht nussigen Geschmack und passen deshalb gut zu Salaten, Smoothies, Müsli oder fruchtigen Desserts.

basilikumsamen

© iStock.com/merc67

WARUM SIND BASILIKUMSAMEN SO GESUND?

Basilikumsamen stecken voller gesunder Nährstoffe – so sind besonders reich an den Vitaminen B6, E und K, an Mineralstoffen wie Zink, Calcium, Magnesium und Eisen sowie an Omega-3-Fettsäuren. Zudem haben sie kaum Kalorien, sind dafür aber ideale Protein- und Ballaststoff-Lieferanten. In Asien haben Basilikumsamen deshalb eine lange Tradition: Seit Jahrhunderten werden sie nicht nur in der Küche verwendet, sondern sind vor allem auch im Ayurveda und in der Traditionellen Chinesischen Medizin bekannt. Der Grund ist ihre heilende und gesundheitsfördernde Wirkung. So sollen sie aufgrund ihrer entkrampfenden Wirkung bei Erkältungen und Atemwegsbeschwerden helfen, das Immunsystem STÄRKEN, Entzündungen der Gelenke, Blutgefässe und der Haut lindern und vorbeugen, die Durchblutung fördern, den Blutzuckerspiegel regulieren, die Verdauung unterstützen, beruhigend bei nervlicher Anspannung wirken und sogar die Mund- und Zahngesundheit verbessern. Darüber hinaus wird Basilikumsamen eine kühlende und erfrischende Wirkung nachgesagt.

basilikum samen

© iStock.com/merc67

WAS MUSS MAN BEIM VERZEHR VON BASILIKUMSAMEN BEACHTEN?

Trotz dessen, dass bislang noch keinerlei Problemstoffe in Basilikumsamen gefunden wurden und der Verzehr damit als sicher gilt, muss darauf geachtet werden, das Superfood ausreichend Wasser zu sich zu nehmen. Die trockenen Samen können im Körper unter Umständen viel Flüssigkeit an sich ziehen und dort verkleben. Wer Basilikumsamen also uneingeweicht, zum Beispiel als Topping, verzehren möchte, sollte dazu viel Wasser trinken – pro TL Samen etwa 250ml Wasser! Ansonsten sollten die Basilikumsamen etwa 30 Minuten lang in Wasser quellen, bevor sie als Pudding, Smoothie und Co. weiter verarbeitet werden.

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Welche Superfoods in 2018 sonst noch auf den Teller kommen, zeigen wir HIER. Außerdem stellen wir das Wurzelgemüse Topinambur vor und lüften das Geheimnis der Pioppi Diät, die der Schlüssel für ewige Jugend und Gesundheit sein soll.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!