In Sachen ausgefallener Konsumneuheiten ist der Big Apple ja immer ganz vorne mit dabei. Was dort schon lange Trend ist, erobert jetzt vielleicht auch bald Deutschland: Statt des Coffee to gos haben die hippen New Yorker Brühe in ihren Bechern. Im Englischen klingt das Ganze natürlich viel cooler: Brothing nennt sich der Trend. Wir erklären euch, was es damit auf sich hat und warum sich ein Revival der guten alten Kraftbrühe vielleicht lohnt.

TRENDSCHMIEDE BIG APPLE

Brühe kennen wir eigentlich nur als würzigen Sud für unsere Suppen, als klassische Hühnerbrühe am Krankenbett oder auch mal als Teil einer Fastenkur. Doch den morgendlichen Kaffee Latte mit Brühe zu ersetzen, mutet für unseren Geschmack doch zunächst sehr befremdlich an. Beim „Broth“-Trend (engl. Brühe) geht es aber genau darum und natürlich steckt dahinter auch ein Sinn: Statt des effektiven aber kurzen Koffein-Kicks, liefert die Brühe eine langsame aber langanhaltende Energie. In New York, wo der „Brothing“-Trend seinen Ursprung hat, stehen die Menschen Schlange vor „Brodo“, einer Suppentheke im East Village in Manhattan. Es folgten London und Berlin, wo es für kurze Zeit sogar eine Pop-up-Broth-Bar gab.

nyc coffeeWAS IST DRIN?

Tatsächlich handelt es sich eigentlich um die altmodische Kraftbrühe, wie wir sie vielleicht noch von Oma kennen: Die Brühe entsteht durch das Auskochen von Tierknochen, vornehmlich Rinder- oder Hühnerknochen, der später noch Gemüse hinzugefügt werden kann. Natürlich gibt es auch rein vegetarische Varianten, in denen nur Gemüse verwendet wird. Der Klassiker ist in diesem Fall aber tatsächlich die klassische Rinder- oder Hühnerbrühe.

WAS HAT DIE BRÜHE FÜR BENEFITS?

Brühe ist reich an Mineralien, die das Immunsystem stärken. Durch die enthaltene Gelatine und Aminosäureverbindungen soll sie außerdem heilungsfördernd und entzündungshemmend wirken. Sie enthält Glycin und Arginin (Aminosäuren für den Stoffwechsel und gegen Bluthochdruck). Außerdem versorgt uns die Brühe auch mit dem Anti-Aging-Protein Kollagen, das für straffe Haut sorgt und Gelenkschmerzen lindert. Brühe ist zudem magenfreundlich und fördert ein gesundes Verdauungssystem. Ein Becher Brühe hat dabei ca. 80 Kalorien, was ziemlich mager für den flüssigen Sattmacher ist.

suppe brothingDie Inhaltsstoffe sollen dabei folgende Wirkungen haben:

• Falten und Cellulite werden reduziert
• Der Verdauungstrakt wird gestärkt
• Das probiotische Wachstum wird gefördert
• Der Heilungsprozess von Knorpeln und Gelenken wird unterstützt
• Der Stoffwechsel und Muskelaufbau wird verbessert
• Der Körper wird bei der Regeneration beschädigter Leberzellen unterstützt
• Allgemein positive Wirkung für das Immunsystem

Dass das „Brothing“ bei uns auch schon angekommen ist, zeigt auch das Berliner Label „Brox“, das die praktische „Brühe to go“ mit Bio-Siegel liefert und mit dem Gründerpreis 2016 ausgezeichnet wurde. Zu haben ist das Bio-Produkt www.bonebrox.com sowie in den 51 Filialen von Bio Company in Berlin, Hamburg und Dresden. Sechs Einheiten, 580 ml, um 47 Euro.

bruehe suppeNatürlich könnt ihr euch eure eigene Brühe auch ganz einfach selbst kochen:

Zutaten
• 3-4 kg Bio-Knochen (Rinder-, Kalbs-, Hühner- oder Entenknochen)
• 500 g Sellerie
• Zwiebeln
• 500 g Möhren
• 4 Lorbeerblätter
• 8 Knoblauchzehen
• Frischen Thymian
• 2 EL Meersalz
• 50 ml Apfelessig

Zubereitung
Für ein besonders intensives Aroma sollte man die Knochen vorher 20 bis 30 Minuten im Ofen bei 250 Grad Celsius rösten. 1. Die Knochen im Topf auf dem Herd mit kaltem Wasser bedecken, mindestens jedoch drei bis vier Liter Wasser verwenden 2. Zum Kochen bringen und bei geringer Hitze sechs Stunden schmoren lassen. Schaum und Fett an der Oberfläche abschöpfen. 3. Danach alle anderen Zutaten zu den Knochen geben. Weitere acht Stunden köcheln lassen, von der Herdplatte nehmen und die Brühe durch ein feines Sieb filtern. 4. Jetzt so schnell wie möglich runterkühlen und portionieren. Frisch hält sich die Brühe bis zu fünf Tage. Man kann sie aber auch einfrieren und bei Bedarf verwenden.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Ein weiterer Trend, auf den auch Promis wie Gwyneth Paltrow schwören ist das Souping, Detox-Kuren mit Suppen. Oder wie wäre es mit Tee für einen gesunden Teint? Wir erklären euch, was es mit dem natürlichen Beautybooster auf sich hat. Du willst doch lieber klassisch beim Kaffee bleiben? Kein Problem, denn auch der ist nicht nur ein Wachmacher, sondern auch vielseitiges Schönheitselixir.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!