Die meisten von uns werden wohl nicht zur professionellen Maniküre gehen, sondern sich zuhause die Nägel machen. Das muss aber nicht bedeuten, dass unsere Nägel schlechter aussehen! Feilen, glätten, polieren, lackieren – wie es noch einfacher und schneller geht, verraten wir Euch jetzt!

IN FORM BRINGEN

Nachdem wir alten Lack mit einem Nagellackentfernen angenommen haben, gönnen wir unseren Händen eine kleine Erholung. Füllt eine mittelgroße Schale mit warmem Wasser und gebt etwas Baby-Shampoo hinein. Jetzt die Hände für 3-5 Minuten in die Schale legen. Zum einen reinigt man so nochmal den Nagel und zum anderen wird die Nagelhaut aufgeweicht. Danach die Hände trocken tupfen und die Nagelhaut zurückschieben. Dafür gibt es spezielle Nagelhautschieber, z.B. in der Drogerie, oder Ihr macht es einfach mit Eurem Daumennagel.

Jetzt sind die Nägel dran. Achtet auf das Material Eurer Feile – Metallfeilen sind nicht so schonend wie z.B. Sandblattfeilen, die man in jedem Drogeriemarkt bekommt. Je empfindlicher Eure Nägel sind, desto feiner sollte Eure Feile sein. Gerade empfindliche Nägel brauchen beim Feilen mehr Aufmerksamkeit: Am besten benutzt Ihr eine Feile, die sehr feinkörnig ist – das schont den Nagel und strapaziert ihn weniger. Feilt auch nur in eine Richtung: Das wilde Hin und Her lässt viel Reibung am Nagel entstehen, die ihn beschädigen kann.

Dellen und Rillen im Nagel werden mit Nagellack oftmals noch deutlicher betont. Am besten glättet und poliert Ihr Eure Nägel mit speziellen Feilen – dann wirkt der Nagel mit oder ohne Lack gepflegt.

Anschließend tragen wir ein Nagelöl auf, dass wir kurz einmassieren. Das pflegt den Nagel und macht die Nagelhaut geschmeidig.

COATS

Wer seinem Nagel etwas gutes tun will, sollte einen pflegenden Nagellack, der Vitamine, Biotin und Omega 3 enthält, auftragen. Das schützt und pflegt den Nagel zugleich. Es gibt auch Nagelhärter, die bereits den Basecoat ersetzen. Basecoats trägt man immer vor dunklem Nagellack auf. Er schützt die Nägel vor Verfärbungen durch die Pigmente des Lacks. Unschöne gelbe Nägel sehen immer ungepflegt aus!

Nach dem Lackieren solltet Ihr dann noch einen Topcoat verwenden, der den Nagel robuster macht.

NAGELLACKTRENDS FÜR HERBST/WINTER 2015

Nach der ganzen Vorbereitung soll natürlich auch ein angesagter Lack auf den Nagel. Wer künstlerisch begabt ist, sollte sich an DEM Trend schlechthin probieren: Grafische Designs auf den Nägeln mit linearen Muster in Weiß, Schwarz und Nude. Die Striche werden dabei freihändig mit dem Pinsel oder einem Nagellack-Stift gezogen.

Von einfachen Linien auf den Nägel, über kleine Sterne und Punkte, ist alles erlaubt und absolut angesagt!


Vergesst aber nicht, dass Eure Nägel auch mal atmen müssen. Mindestens eine Woche lang sollte man immer wieder auf Lacke verzichten, damit der Nagel sich regenerieren kann!

Wie sieht denn Eure Nagelroutine aus? Macht Ihr Eure Maniküre auch gerne zuhause vor dem Fernseher oder bevorzugt Ihr den Experten? Schreibt es mir in die Kommentare! 😉

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!