bodybutter hautpflege
Liebling im Herbst

Shea, Kakao, Mango & Co: Die besten Bodybutter

Der Herbst naht! Endlich wieder Zeit, sich und seine Haut so richtig zu verwöhnen. Während wir im Sommer unsere Zeit im Freien verbracht haben, können wir es uns bald wieder auf der Couch gemütlich machen. Vorher oder währenddessen steht „Selbstliebe“ in Form von „Selfcare“ auf der To-do-Liste. Und was könnte sich dazu besser eignen als pflegende Körpercreme?! Wir starten heute eine Hommage an die Bodybutter – unser Must-have für die kommende Saison!

Ein Hoch auf die Bodybutter

Bodybutter ist ideal, um trockene und beanspruchte Haut zu pflegen. Ihre feste Konsistenz ist das prägnanteste Merkmal, das sie von Lotions und Cremes unterscheidet. Kein Wunder, denn die reichhaltige Butter besteht aus Fetten, Wachsen und Ölen. Zudem enthält sie in der Regel keine Konservierungsstoffe, dafür aber duftende Extrakte von Blüten, Früchten und Kräutern. Dadurch verwöhnt sie nicht nur die Haut, sondern auch die Sinne. Sobald die Bodybutter mit der Haut in Kontakt kommt, schmilzt sie, wird geschmeidig und zieht schnell ein.

Tiegel mit Sheabutter auf Tisch liegend

©iStockphoto | S847

Zur Anwendung haben wir noch einen Tipp: Butter mit einem Spatel aus dem Tiegel nehmen – das ist hygienischer, als die Finger zu benutzen. Butter in den Handflächen erwärmen oder wahlweise auf die lauwarme Heizung stellen, dann wird sie leicht flüssig und lässt sich schnell auf der Haut verteilen. Nun stellt sich noch die Frage, welche Bodybutter-Sorte die richtige Wahl für Eure Haut ist.

Werbung

Die Star-Bodybutter: Sheabutter

Sheabutter ist eine der bekanntesten Zutaten für Hautpflegeprodukte. Sie wird aus den Nüssen des Sheanussbaums aus Afrika gewonnen. Die Bäume werden bis zu 250 Jahre alt, nur alle 20 Jahre können die Nüsse geerntet werden. Dann werden sie zerkleinert und zusammen mit Wasser aufgekocht. Dabei tritt Öl aus den Nüssen, das abgeschöpft wird und erkaltet. Als reine Bodybutter oder als Hauptzutat ist sie Feuchtigkeitsspender, Vitaminlieferant, Mineralstoffgeber und Entzündungshemmer. Die Sheabutter sollte dünn auf trockene, rissige und reife Haut aufgetragen werden, sie zieht schnell ein und verstopft die Poren nicht.

Die Allzweckwaffe: Kakaobutter

Die Kakaobutter wird aus Kakaobohnen gewonnen. Sie ist sehr reichhaltig und versorgt die Haut mit ungesättigten Fettsäuren, Antioxidantien, Mineralstoffen und Vitaminen. So ist die Haut vor Austrocknung geschützt und die Hautbarriere gegen schädliche Umwelteinflüsse gestärkt. Wer gerne badet, sollte die Kakaobutter zum Eincremen danach benutzen.

Die exotische Bodybutter: Mangobutter

Lust auf Exotisches mit wunderbarem Duft? Dann ist Mangobutter für Euch besonders interessant. Um die Butter herzustellen, werden die Fruchtkerne und Samen der Mango genutzt, um das wertvolle Mangoöl zu gewinnen. Dieses Öl wird auch als Mangobutter bezeichnet. Es ist rückfettend, hydrierend und regt die Haut zur Regeneration an. Die Vitamine A, C, D, E, ein Vitamin B-Komplex sowie Plaminsäure, Stearinsäure, Linolsäure und Ölsäure machen die Mangobutter genauso reichhaltig wie Shea-/Kakaobutter.

Affiliate

Die kühlende Bodybutter: Murumurubutter

Gereizte Haut, die zu Allergien neigt? Okay, dann ist Murumurubutter die richtige Sorte für Euch. Sie ist säurearm, hat aber reichlich gesättigte Fettsäuren. Die eher leichte Butter spendet auch Mischhaut und unreiner Haut Feuchtigkeit und wirkt leicht kühlend.

Die regionale Bodybutter: Karottensamenbutter

Karottensamenbutter unterstützt die Haut, sich selbst zu heilen und zu helfen. Sie sorgt für einen intakten Feuchtigkeitshaushalt und lindert Trockenheit, Beta-Carotin und die Vitamine A und E glätten die Haut.

Die neue Bodybutter: Cupuacubutter

Vergleichbar mit den positiven Eigenschaften der Kakaobutter ist die Cupuacubutter aus Brasilien. Anders als Kakaobutter hat sie eine sehr feine Konsistenz. Das Pflanzenfett befeuchtet die Haut und macht sie sofort spürbar glatter. In der Butter enthaltene Polyphenole wirken gegen Falten. Flavone und Vitamine machen die Butter zum neuen Superstar im Beauty-Regal.

Das interessiert Dich auch

Die Riege der starken Antioxidantien ist groß. Ob auf dem Teller oder in hochwertigen Pflegeprodukten, sie schützen die Zellen vor freien Radikalen und verlangsamen die Hautalterung. Zu den Stars dieser Antioxidantien zählen die Polyphenole und mit ihnen die Ellagsäure. Wie Tonerde Eurer Haut helfen kann und welche Sorte sich für Euren Hauttyp eignet, erfahrt Ihr hier. Wer die Inhaltsstoffe seiner Pflegeprodukte immer genau unter die Lupe nimmt, ist vielleicht schon über das kostbare Öl Squalan gestolpert. Der zarte Powerstoff sorgt für eine seidig glatte Silhouette und stärkt den Lipidfilm der Haut.

Titelbild: ©S847 on iStock