Microdermabrasion, Ultraschall, Laser-Behandlungen und dauerhafte Haarentfernung waren bislang nur Angebotspunkte bei der Kosmetikerin. Mit den neuen Beauty-Tools ändert sich das jetzt: „Do it yourself“ lautet die Devise. Hautpflege-Treatments für zu Hause werden immer beliebter und machen den Besuch im Kosmetikzentrum vielleicht bald überflüssig. Was können die neuen Produkte und wie effektiv sind sie?

Früher wurden Wirkstoffe von der Kosmetikerin manuell in die Gesichtshaut einmassiert. Gezielte Handgriffe regten die Durchblutung an, massierten die Lymphe oder strafften das Gewebe – heute sieht das anders aus. Die Hände der Kosmetiker sind von modernen Geräten ersetzt worden, die dank Ultraschall, Strom oder Nadeln die Inhaltsstoffe besser und tiefer in die Haut bringen als je zuvor.

Ultraschall-BehandlungAber nicht nur die Geräte der Kosmetikerin sind effektiver geworden, auch zu Hause bieten sich uns mehr Möglichkeiten. Ob es die Reinigungsbürste mit Schalltechnologie für porentief reine Haut ist oder die dauerhafte Haarentfernung mit Lichtimpulsen – alles Behandlungen, für die vorher ein Profi nötig war. Mittlerweile entwickelt die Beauty-Branche Produkte und Geräte in Zusammenarbeit mit Dermatologen und Kosmetikern, so dass eine effektive und sichere Behandlung auch von zu Hause möglich ist.

Behandlung bei der Kosmetikerin

Hightech für’s Home-Spa!

Behandlungen mit Ultraschall sind besonders beliebt, wenn es darum geht, Wirkstoffe tief in die Haut zu schleusen. Beim Ultraschall erwärmt sich das Bindegewebe, die Gefäße erweitern sich, die Durchblutung und der Zellstoffwechsel wird angeregt. Labels wie Reviderm und Babor haben sich dieses Wissen zu Nutze gemacht. Der „CellJet“ von Reviderm oder der „Ultrasonic Skin Activator“ von Babor arbeiten Hyaluron und Co. tief in die Haut ein und sorgen für eine aktive Zellregeneration.

Strom spielt in der Beauty eine große Rolle. Galvanischer Reizstrom fördert die Verteilung von Aktivstoffen in der Haut. Der „Home Skin Expert“ von Monteil arbeitet mit Impulsen der Galvanik und glättet mimische Fältchen. Die Blutzirkulation wird angeregt und eine verbesserte Wirkstoffaufnahme findet statt.

Supermodel Cindy Crawford schwört seit Jahren auf Microdermabrasion. Bei der Behandlung wird die oberste Hautschicht mechanisch abgeschliffen. Das Ergebnis: Die Neubildung der Hautzellen wird angeregt, abgestorbene Haut und Hautunreinheiten werden entfernt, Fältchen und Pigmentstörungen werden reduziert. Der PMD oder der Philips VisaCare funktionieren auf die gleiche Weise: Das Vakuum-System „saugt“ die Haut an, massiert sie gleichzeitig und regt so die Durchblutung an. Die Peeling-Spitze entfernt sanft Unebenheiten und Hautschuppen der oberen Hautschicht. Gleichzeitig festigt sie die zweite Hautschicht, indem sie die Bildung von Kollagen und Elastin anregt. Dadurch fühlt sich die Haut glatter und straffer an und das Hautbild wird verbessert.

Unreinheiten und Akne werden in dermatologischen Praxen oft mit Blaulicht therapiert. Das blaue Licht soll vor allem dazu dienen, das für entzündliche Pickel verantwortliche Bakterium Propionibacterium acnes zu zerstören. Die Tria Blaulichtlampe kann bei einer Therapie unterstützend auch von Zuhause aus angewendet werden. Bei regelmäßiger, dreiminütiger Anwendung zweimal täglich stellt sich eine sichtbare Verbesserung innerhalb von zwei Wochen ein.

Laserstrahlen werden oft eingesetzt, um feine Linien, Falten, übermäßige Pigmentierungen oder das Erschlaffen der Haut zu reduzieren. Der körpereigene Regenerationsprozess wird angeregt, wodurch neue Elastin- und Kollagenfasern gebildet werden. Der Age-Defying Laser von Tria ist für alle Hauttypen und -farben geeignet und ermöglicht eine Anwendung in den eigenen vier Wänden.

Eine gründliche Gesichtsreinigung ist das A und O für einen schönen Teint. Die neuen Reinigungsbürsten sind teilweise 10x effektiver als die Reinigung per Hand. Die Reinigungssubstanzen können besser in die Haut eindringen und die Poren von Schmutz und Make-Up befreien. Die neuen Bürsten rotieren, oszillieren, pulsieren, verfeinern die Poren, massieren die Haut und sorgen für einen frischen Teint.

Um dauerhaft unerwünschte Haare zu entfernen, gehen viele Frauen ins Studio. Waxing, Sugaring, Laser oder IPL (Intense Pulsed Light) sorgen für eine langanhaltende und dauerhafte Haarentfernung. Die IPL-Technologie hat Philips für den Lumea Essential verwendet. Philips arbeitete zur Entwicklung des innovativen Haarentfernungssystems sehr eng mit führenden Dermatologen zusammen. Die sanften Lichtimpulse sorgen bei regelmäßiger Anwendung für eine seidenglatte Haut an jedem Tag.

TIPP

Trotzdem sollte man immer bedenken, dass man bei einer falschen Anwendung der Geräte auch ordentlich Schaden anrichten kann. Nicht jedes Tool ist für jeden Hauttyp geeignet. Eine Hautanalyse bei der Kosmetikerin macht definitiv Sinn und sagt Euch, welche Produkte und Behandlungen Ihr verwenden könnt. Außerdem könnt Ihr Fragen zur Anwendung stellen und Euch beraten lassen.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!