hand mit schaum
Doppelte Reinigung

Double Cleansing mit Reinigungsölen

Das Double Cleansing, beziehungsweise die Reinigung mit Öl, ist längst ein festes Ritual in vielen Badezimmern. Kein Wunder, denn die reichhaltigen Texturen entziehen der Haut nicht nur weniger Feuchtigkeit, sondern respektieren mit hochwertigen Inhaltsstoffen auch ihren Schutzfilm. Wir geben die wichtigsten Fakten zum Double Cleansing und präsentieren Euch unsere Lieblings-Reinigungsöle.

Double Cleansing

Verfechter der doppelten Gesichtsreinigung verstehen Make-up, Schmutz und Talg als Barriere zwischen Reinigungsprodukt und Haut. Sie glauben, dass die Haut zuerst von allen Rückständen befreit werden muss, bevor sie tatsächlich gereinigt werden kann. Immerhin ist diese Methode bereits seit Jahrzehnten fester Bestandteil der koreanischen Gesichtsreinigungs-Routine und soll dabei langfristig für ein reineres Hautbild sorgen. Das geschieht in zwei Schritten: Zunächst wird das Gesicht mit einem Produkt auf Öl-Basis, anschließend mit einem Produkt auf Wasser-Basis gereinigt. Koreanerinnen schwören auf den speziellen Effekt der doppelten Reinigung und auf die verbesserte Wirkung von Pflegeprodukte, die mit ihm einhergeht. Denn Studien belegen, dass die Aufnahme von Feuchtigkeitscremes, Seren und Co. durch das Double Cleansing um 30% verbessert wird – weil die Haut sauberer ist.

frau gesicht reinigung

©Fleur Kann on Unsplash

Selbst Dermatologen und Experten sind sich einig, dass die doppelte Gesichtsreinigung, wenn sie richtig angewendet wird, tatsächlich zu einem klareren und reineren Hautbild führen kann. Außerdem belegen zahlreiche Erfahrungsberichte, dass sich ein positiver Effekt schon nach kürzester Zeit einstellt. Auch aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das Double Cleansing die Haut langfristig verbessert und ebenmäßiger erscheinen lässt. Der Wattepad-Test im Anschluss ist immer der Parameter, ob die Haut wirklich sauber ist. Wattepad sauber, Haut sauber.

Werbung

Wie reinigen Öle die Haut?

Ganz nach dem Motto: Öl löst Öl. Reinigungsöle wirken wie ein „Lösungsmittel“ und absorbieren alle ebenfalls ölhaltigen Ablagerung wie Talg, Make-up oder Sonnenschutz. Damit das Öl optimal reinigt, wird es sanft in die Haut einmassiert und anschließend mit ein bisschen Wasser zu einer milchigen Emulsion aufemulgiert. Das Öl-Wasser-Gemisch kann entweder mit lauwarmem Wasser oder einem feuchten Musselintuch abgenommen werden. Statt die Haut zu reizen, sind Reinigungsöle besonders sanft und entziehen ihr kaum Feuchtigkeit.

Reinigungsöl: Für wen?

Gut formulierte Reinigungsöle, die auf irritierende Inhaltsstoffe wie Duftstoffe verzichten, leicht mit Wasser abgewaschen werden können und außerdem keinen fettigen Film hinterlassen, sind für alle Hauttypen geeignet. Öle, die sich schlecht mit Wasser vermischen, können bei unreiner und fettiger Haut zu einer Verschlechterung des Teints führen.

Gut zu wissen: Beim Double Cleansing ist der zweite Schritt entscheidender für den Hauttyp. Der Cleanser sollte dabei auf die Bedürfnisse der Haut (trocken, empfindlich, unrein, etc.) zugeschnitten sein, damit die Reinigung perfekt wird.

Reinigungsöle shoppen

 

Das interessiert Dich auch

Gesichtsöle sind das Zauberwort in puncto Hautpflege, denn das flüssige Gold weist eine Vielzahl an Benefits für die Haut auf. Der Trick ist, das richtige Öl für die Bedürfnisse der Haut zu wählen. Ceramide sind auf dem Weg, der neue Wirkstoff-Liebling für Hautcreme & Co. zu werden. Wir verraten, warum und was es nutzt. Zucker macht sich nicht nur auf der Waage bemerkbar, sondern kann auch zusätzlich die Hautalterung beschleunigen. Im Fachjargon wird dieser Prozess Glykation genannt, die Verzuckerung der Gewebefasern.

Werbung

Titelbild: Photo by Matthew Tkocz on Unsplash