Das neue Jahr bringt spannende Beauty-Innovationen, neue Mode-Must-haves und tolle Deko für unsere vier Wände. Ganz besonders freuen wir uns aber jetzt schon auf die kommenden Food-Trends. Wir lieben es schließlich, zu schlemmen und großartige Kreationen zu genießen. Wir verraten Euch, was 2020 auf unseren Tellern und im Kühlschrank landet.

DAS KOMMT JETZT AUFS BROT

Brotaufstriche werden 2020 zum großen Thema. Und dabei geht es nicht um unseren liebsten Schokoaufstrich oder die süße Marmelade. Im neuen Jahr wird es Butter geben, die aus Wassermelonensamen oder Kürbis gemacht ist. Auch Kichererbsen-Aufstrich und Produkte aus Cashewnüssen schmieren wir auf unser Brot. Zu neuem Ruhm kommt außerdem die gute alte Erdnussbutter – cremig oder knackig.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Nutramilk (@thenutramilk) am

GESUNDER ZUCKERALTERNATIVEN

Zu viel Zucker ist ungesund. Da sind wir uns wohl alle einig. Manchmal lieben wir es aber, wenn es herrlich süß schmeckt. 2020 greifen wir deswegen vermehrt zu Zuckeralternativen. Die finden wir im neuen Jahr in Form von Sirup in den Supermärkten. Mit Süßkartoffel- oder Granatapfelkernsirup verleihen wir unseren Gerichten einen ganz besonderen Twist.

Werbung

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Antoinette & (@alarmanuvi) am

OBST- UND GEMÜSEMEHL

Auch das klassische Mehl wird jetzt durch Alternativen ersetzt. Diese werden vor allem aus verschiedenen Obst- und Gemüsesorten gewonnen. Zu den neuen Mehlen zählen etwa eine Variante aus Blumenkohl, Mehl aus Erdnüssen oder spezielle Mehle, die besonders reichhaltig an Ballaststoffen sind.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LeGaia (@legaia_usa) am

PFLANZLICH MEETS TIERISCH

Möchtet Ihr weniger Fleisch essen, Euch aber nicht gleich vegetarisch oder vegan ernähren, sind die neuen Hybrid-Lebensmittel wie für Euch gemacht. Diese sind nicht mehr nur ausschließlich aus pflanzlichen oder tierischen Bestandteilen, sondern verbinden beides miteinander. Dann liegt zum Beispiel ein Burgerpatty auf Eurem Teller, der zum Teil aus Rind und zu einem anderen Teil aus Champignons besteht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BrewDog Cardiff (@brewdogcardiff) am

SNACKLIEBE STATT DREI-GÄNGE-MENÜ

Das klassische Drei-Gänge-Menü aus dem schicken Restaurant verliert 2020 an Bedeutung – so zumindest die Meinung von Food-Experten. Anstatt Vor-, Haupt- und Nachspeise zu genießen, setzen wir auf kleine Snacks. Und diese werden im neuen Jahr ebenso kunstvoll angerichtet wie die großen Gerichte. Wir variieren nun mehr und holen uns lieber mehrere Miniportionen, statt uns an einem einzigen Steak satt zu essen.

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Neues Superfood entdeckt? Wir verraten alles über die Konjacwurzel und geben Infos zum Clean Eating-Trend sowie der neuen Nudel-Alternative mit Kürbis.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!