Das Jahr startet gut, denn seit 01.01.2020 werden Monatshygiene-Produkte wie Tampons nicht mehr mit 19 %, sondern mit dem ermäßigten Steuersatz von 7 % besteuert. Auch bei der Auswahl der Produkte hat sich etwas getan: Lange hieß es nur Binde oder Tampon. Dann kam die Menstruationstasse und jetzt gibt es Periodenunterwäsche, zum Beispiel von ooshi aus Berlin. Wir stellen euch das Unternehmen und dessen Produkt vor.

DIE ENTSTEHUNG VON OOSHI

Hinter ooshi stehen die beiden Freundinnen Kristine Zeller und Kati Ernst, die 2018 die ooshi GmbH in Berlin gegründet haben. Beide hatten bereits Erfahrungen in führenden Positionen in der Modeindustrie gesammelt, doch gerade weil sie auch Mütter sind, fehlten ihnen auf dem deutschen Arbeitsmarkt inhaltlich anspruchsvolle Jobs mit viel zeitlicher und örtlicher Flexibilität. Ihr persönliches Interesse für Female Empowerment und der Wille, positiven gesellschaftlichen Einfluss zu nehmen, hatte schon länger den Wunsch nach einem eigenen Business reifen lassen. Als sie eines Abends dann auf einer Party von der Period Panty – einer Neuheit aus den USA – erfuhren, war das Interesse geweckt. Die Periodenunterwäsche soll als Slip Einwegprodukte wir Tampons und Binden ersetzen. Damit entsprach die Period Panty auch dem Anspruch an Nachhaltigkeit, den die beiden Gründerinnen haben. Nach viel Recherche und Entwicklung, unter anderem mit Gynäkologen/innen, brachten die beiden schließlich ihre ooshi Period Panty auf den Markt. Das Design und die Passform wurden dabei von Anfang an speziell auf den deutschen Markt angepasst. Inzwischen gibt es die ooshi Period Panty als Hipster, String, Highwaist-Slip sowie spezielle Modelle für Teenager. Die Preise liegen zwischen knapp 27 und 40 und die Unterwäsche kann bei richtiger Pflege bis zu zwei Jahre getragen werden.

Die Gründerinnen von ooshi berlin

©ooshi

WIE FUNKTIONIERT DIE PERIODENUNTERWÄSCHE?

Die ooshi Wäsche hat im Schritt ein integriertes Membransystem aus drei Lagen, das die Flüssigkeit von der Trägerin wegzieht, aufsaugt und am Auslaufen hindert. Letzteres wird zusätzlich durch eine besondere Naht-Technik sichergestellt. Durch bakterienhemmende Eigenschaften können sich Bakterien nicht vermehren und es entstehen keine unangenehmen Gerüche. Verwendet werden dafür in Deutschland zertifizierte Wirkstoffe auf Silber- und Zinkbasis (Silberchlorid und Zinkpyrithion) und keine gesundheitlich umstrittenen Nano-Wirkstoffe. Übrigens eignet sich die Unterwäsche für alle Körperflüssigkeiten, also auch Urin, Schweiß oder generellen Ausfluss. Die Membran kann dabei bis zu drei Tampons voll Flüssigkeit aufnehmen (ca. 15 ml). Die sehr dünnen, leichten und elastischen Stoffe (maximal 1-2 mm) und die weiche Merinowolle sorgen für Tragekomfort. In der Praxis kann man die ooshi Slips allein oder in Kombination mit anderen Produkten wie Tampons oder Binde tragen. Das bietet sich wahrscheinlich vor allem bei starken Blutungen an oder wenn man einfach ein zusätzliches, sicheres Gefühl haben möchte.

Werbung

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Periodenunterwäsche aus Berlin (@ooshi.period.underwear) am

WIE PFLEGT MAN DIE OOSHI UNTERWÄSCHE?

Die Herstellerinnen empfehlen, die Slips nach dem Tragen am besten mit kaltem Wasser von Hand auszuwaschen. Das stelle ich mir persönlich allerdings nicht so angenehm vor, aber da mag jeder ein anderes Empfinden haben. Danach kann man die Wäsche ganz einfach bei 40 Grad im Pflegleicht-Programm der Maschine waschen, am besten in einem Wäschenetz. Vollwaschmittel, Trockner, Bleichmittel und Weichspüler sollte man vermeiden, da diese die Wirksamkeit der Membran herabsetzen können. Auch das Bügeln kann man sich sparen, aber das ist bei Unterwäsche in der Regel ja eh überflüssig. Wenn man die Periodenunterwäsche so pflegt, soll sie bis zu zwei Jahre halten. Im Anschluss kann man sie natürlich weiter als Unterhose tragen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Periodenunterwäsche aus Berlin (@ooshi.period.underwear) am

FAZIT

Ich finde die Idee, Unterwäsche und Hygieneartikel zu kombinieren gut, gerade für Mädchen oder Frauen, die keine Tampons oder Binden verwenden möchten oder können. Ein Manko ist aber, dass es keine Abstufungen bei der Aufnahmefähigkeit. Die Stärke der Blutung variiert ja an den Tagen und von Frau zu Frau sowieso. Schön ist, dass die Modelle stilvoll designt sind und keinen medizinischen Touch haben. Letztlich muss jede Frau selbst entscheiden, ob sie sich mit einem Period Panty wohlfühlt und die Balance aus Nachhaltigkeit und Komfort finden. Es ist auf jeden Fall gut, dass wir die Wahl haben!

Weitere Infos findest du hier.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Tampon und Binde sind längst nicht mehr die einzigen Hygieneartikel. Wir zeigen euch, was der Markt sonst noch zu bieten hat. Wusstest du, dass du je nach Zyklusphase Düfte anders wahrnimmst? Da ist es doch naheliegend, das Parfüm an die jeweilige Phase anzupassen. Mit Apps lässt sich nicht nur der Zyklus kinderleicht planen, sondern die smarten Helfer bieten auch viele andere Erleichterungen für den Alltag.

abbinder newsletter

 

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!