pflege nach sport

Sportsfreunde: Die richtige Pflege nach dem Sport

Passend zum neuen Jahr wollen alle wieder mehr Sport machen, endlich den inneren Schweinehund bezwingen und mehr für die Gesundheit tun – jetzt aber wirklich. Gut so, denn Sport und Bewegungen sind nicht nur Figurschmeichler, sondern sorgen auch für eine schöne Haut. Eine gute vor- und nachbereitende Pflege ist deshalb ein Muss. Wer also zur Sportskanone werden will oder es schon ist, sollte diese Pflege-Tipps kennen!

SCHWITZEN MACHT SCHÖN

Ob Laufen, Zumba oder Circle Training, sobald uns die Schweißperlen auf der Stirn stehen, beginnt das Beauty-Programm unserer Haut. Denn während des Sports wird die Regeneration der Haut anregt: sie wird besser durchblutet, der Sauerstoffgehalt steigt und abgestorbene Hautzellen sowie freie Radikale werden schneller abtransportiert. Über den Schweiß baut unser Körper außerdem altes Gewebewasser ab, das zu unschönen Dellen und Cellulite führen kann. Das Ergebnis ist ein straffes Bindegewebe und eine ebenmäßige Haut.

frau schwitzenPFLEGE VOR DEM SPORT

Bevor es aber ans Schwitzen geht, sollte die Haut idealerweise gereinigt werden. So sind die Poren frei und die Haut kann besser atmen. Eine leichte Feuchtigkeitspflege reicht vor einem Workout völlig aus. Sportbegeisterte, die viel an der frischen Luft trainieren, sollten zudem an einen Sonnenschutz denken. Im Sommer gilt es, alle ungeschützten Hautstellen einzucremen, im Winter reicht ein LSF im Gesicht. Das minimiert das Hautkrebsrisiko und beugt einer vorzeitigen Hautalterung vor. Wem normale Sonnencreme während des Trainings zu fettig ist, kann auf leichte Gele oder Sprays zurückgreifen. Sie enthalten weniger Fett als herkömmliche Cremes.

Werbung

frau eincremenUnd was ist mit Make-up? Sport und Make-up schließen sich nicht unbedingt aus, denn die leichten Formulierungen und ein enthaltener LSF machen Make-up auch während des Workouts möglich. Durch die gute Durchblutung öffnen sich die Poren, damit mehr Schweiß austreten kann und die Haut gekühlt wird. Die Kombination aus Schmutz, Schweiß und Hautfett kann die Poren allerdings verstopfen und zu Hautunreinheiten führen. Insbesondere Camouflage-Make-up sollte vor dem Sport abgenommen werden, z.B. mit praktischen Reinigungstüchern oder einem Mizellenwasser.

PFLEGE NACH DEM SPORT

Nach einem anstrengenden Workout freut man sich auf die wohlverdiente Dusche. Der Körper braucht allerdings noch etwas Zeit, um die erhöhte Schweißproduktion wieder runterzufahren. Idealerweise geht man deshalb erst 15-20 Minuten nach dem Sport unter die Dusche. Aber bitte keine heiße Dusche, auch wenn es verlockend ist: Heißes Wasser wäscht Lipide und Fette aus der Hautoberfläche und macht sie trocken. Besser ist eine kurze Dusche bei angenehm warmem Wasser: das lockert Verspannungen und beugt so Muskelkater vor.

frau duschenWährend des Schwitzens werden Mineralsalze ausgeschieden, die für den typisch salzigen Geschmack der Haut verantwortlich sind. Ein mildes, pH-neutrales Duschgel reinigt die Haut von Schweiß, Salzen und überschüssigem Fett, beruhigt sie und spendet Feuchtigkeit. Aromen wie Rosmarin, Minze oder Zitrone wirken belebend, sodass man sich schnell wieder frisch und munter nach dem Sport fühlt.

Wer zu den Hartgesottenen gehört, duscht sich zum Schluss mit einem kalten Schauer ab. Das stärkt die Abwehrkräfte und trainiert die Blutgefäße.

FEUCHTIGKEIT IST DAS A UND O

Die wichtigste Pflege nach dem Sport ist reichlich Feuchtigkeit, denn diese ist uns durch das Schwitzen verloren gegangen. Normale Haut greift zu Bodymilk, während trockene Haut eine reichhaltige Körpercreme braucht. Produkte mit Harnstoff binden Wasser besonders gut in der Haut und sind hautschonend. Durch die erweiterten Poren dringen Wirkstoffe tiefer in die Haut und können effizienter arbeiten. Nach dem Sport bieten sich Bodyseren an, die mit konzentrierten Inhaltsstoffen die Haut straffen und viel Feuchtigkeit liefern.

frau koerper eincremenTipp: Nicht nur von außen können wir der Haut Feuchtigkeit zuführen – viel Trinken gleicht den Feuchtigkeitsverlust beim Sport wieder aus. Mineralwasser mit wenig oder gar keiner Kohlensäure eignet sich dafür, ebenso ungesüßte Tees und Schorlen.

ENTHAARUNG NACH DEM SPORT

Auch das Epilieren ist nach dem Sport nicht so schmerzhaft, weil die Poren geweitet sind. Die feinen Härchen lassen sich jetzt besser rausziehen. Für empfindliche Haut gilt: Epilieren lieber abends. Dann kann sich die Haut über Nacht erholen und regenerieren.

Werbung

Von Wachsstreifen sollten man aber besser die Finger lassen. Auf der aufgeweichten Haut kann das schnell schmerzhafter werden als sonst.

DEO NACH DEM SPORT

Durch die erweiterten Poren dringen Produkte tiefer in die Haut ein und können sie reizen. Bei Deodorant sollte man deshalb zu sanften Varianten greifen, die auf Parabene und Alkohol verzichten. Beste Zeit für Deo: Erst 20 Minuten nach dem Duschen auftragen.

Pflegen die Haut nach dem Sport:

DAS GEFÄLLT DIR AUCH

Das Schlüsselwort zum Abnehm-Erfolg heißt Sport. Aber wusstet Ihr, dass nicht jede Übung für jede Person geeignet ist? Die eigene Körperform ist entscheidend für das Training, wenn man schnelle Ergebnisse sehen will. Models und Stars schwören seit kurzem auf ein Fitness-Programm, das es in sich hat: Das „Skinny Bitch Collective“. Boxen war lange Zeit nur etwas für Männer. Jetzt haben es auch Frauen für sich entdeckt.