Wenn man die Zeit zusammen rechnen würde, die wir Frauen in unserem Leben nur mit Rasieren verbringen, würde uns die doch so lästige Körperbehaarung gar nicht mehr so stören. Gerade im Sommer säbeln wir noch häufiger an Achseln, Beinen und der Bikinizone. Aber ist das eine Beauty-Problem gelöst, drängt sich gleich das nächste auf – Rasierpickel. Die einen neigen von Natur aus dazu, bei anderen sind es schlechte Angewohnheiten. Wir verraten Euch, wie Ihr die unliebsamen Pickel vermeiden könnt.

Rasierpickel sind im Grunde nichts anderes als entzündete Haarwurzeln, die durch die Rasur gereizt wurden. Gerade die empfindliche Haut im Intimbereich neigt dazu mit Rötungen zu reagieren. Schweiß und Reibung irritieren die Haut zusätzlich und verschlimmern den Rasurbrand. Damit das nicht passiert, sollten vor und nach der Rasur ein paar Punkte beachtet werden:

rasierpickel hautpflege1. DIE KLINGE

Das Wichtigste am Rasierer ist eine scharfe Klinge, die einfach über die Haut gleitet und kleine Härchen direkt erfasst. Ist die Klinge alt und unscharf, entstehen kleine Verletzungen auf der Haut, die sich entzünden können.

2. PEELEN

Wer regelmäßig abgestorbene Hautschüppchen durch ein Peeling entfernt, sorgt nicht nur für eine glatte Haut, sondern verhindert auch das Einwachsen von Haaren.

rasieren3. RASIERSCHAUM

Ja, leider ist das einfache Duschgel nicht für die Rasur geeignet. Es macht die Klingen stumpf und gibt der Haut kaum reichhaltige Pflege. Rasiergel oder –schaum macht die Härchen weicher und schützt vor Reizungen und Feuchtigkeitsverlust.

4. WENIGER IST MEHR

Unnötiges Rasieren reizt die Haut, denn die zu kurzen Haare können sich leicht entzünden – vor allem in der Bikinizone und unter den Armen. Besser ist es, ein paar Tage zu warten bis man wieder die Klinge ansetzt. Das gilt übrigens auch, wenn sich bereits Rasierpickel gebildet haben. Rasiert man über die entzündeten Pickel können sich Bakterien verbreiten und Verletzungen entstehen.

5. AFTER SHAVE-PFLEGE

Nicht nur Männer brauchen ein After Shave, auch wir Frauen. Nach der Rasur benötigt die frisch rasierte Haut Feuchtigkeit und muss beruhigt werden. Die Körperpartien trocken tupfen, nicht rubbeln oder reiben, und dann die reichhaltige, milde Pflege ohne Alkohol auftragen. Produkte, die Aloe Vera, Panthenol, Öle und beruhigende Pflanzenauszüge enthalten, haben sich gegen Rasierpickel bewährt.

Wir haben die besten Produkte für Euch rausgesucht:

TIPP

Wer keine Verbesserung seiner Haut feststellt und weiterhin mit Rasierpickeln zu kämpfen hat, sollte über andere Methoden der Haarentfernung nachdenken. Ob Sugaring, IPL oder Waxing – Ausprobieren schadet nicht.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Die wichtigsten Fakten rund ums Rasieren erfährst Du in unserem Enthaarungs-1×1. Wir beleuchten auch den Mythos des dicker nachwachsenden Haares – Stimmt’s oder stimmt’s nicht? Zu guter Letzt solltest Du die Gesichtsrasur für Frauen kennen. Welche Vorteile hat sie und wie können wir unseren Teint dadurch positiv beeinflussen? Jetzt weiterlesen!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!