Unreine Haut – und dabei habt Ihr Eure Teenie-Jahre längst hinter Euch? Wenn Ihr Euch so sehr für Eure Akne schämt, dass Ihr das Haus am liebsten gar nicht mehr verlassen wollt, dann probiert unsere Tricks für einen reinen Teint aus!

Wenn der Blick in den Spiegel zur Zerreißprobe wird, man sich in der Öffentlichkeit jedes Mal unwohl in der eigenen Haut fühlt und das Gesicht unter einer dicken Make-up-Schicht versteckt, dann ist das Skin Shaming auf höchstem Niveau. Das Problem: Selbst Foundation kann die Pickel nicht komplett abdecken. Akne nagt auch am Selbstbewusstsein erwachsener Frauen, die sich aufgrund ihres Teint verunsichert, unattraktiv und auf ihr Hautbild reduziert fühlen. Oft muss man sich neben gemeinen Sprüchen auch scheinbar gut gemeinte Ratschläge wie: „Wasch Dein Gesicht doch mal richtig!“ anhören.

Der Grund für den irritierten Teint sind häufig unsere Hormone, die verrückt spielen. In der Pubertät sorgt ein Überschuss an Testosteron dafür, dass wir vermehrt Talg produzieren. Die Folge: lästige Pickel. Aber auch erwachsene Frauen haben mit Akne zu kämpfen, beispielsweise, nachdem sie die Pille abgesetzt haben, während der Periode oder in der Schwangerschaft.

TIPP 1: HORMONE INS GLEICHGEWICHT BRINGEN

Endlich Klarheit im Hormondschungel! Lasst bei Eurem Hausarzt ein großes Blutbild erstellen. Dabei bekommt Ihr nicht nur einen Überblick über Vitamine, Spurenelemente und Co., sondern auch über Euren Hormonhaushalt. Der Grund für unreine Haut ist häufig ein Überschuss an männlichen Hormonen und zu wenig Östrogen. Euer Arzt kann genau nachvollziehen, welche Hormone Euch fehlen und Euch ein Präparat auf pflanzlicher Basis verschreiben, das wieder für ein reines Hautbild sorgt. Auch fehlende Nährstoffe – häufig Omega 3 Fettsäuren, Zink oder Vitamin D – können ein Grund für unreine Haut sein. Einen Nährstoffmangel kann Euer Arzt ebenfalls anhand des Blutbildes feststellen und Euch ein passendes Nahrungsergänzungsmittel empfehlen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Peter DeVito 🇮🇹 🇮🇪 🇨🇳 🇯🇲 (@peterdevito) am

TIPP 2: ERNÄHRUNG BEI AKNE: AUF DIESE LEBENSMITTEL SOLLTET IHR VERZICHTEN

Wenn Ihr unreine Haut habt, solltet Ihr bestimmte Lebensmittel komplett von Eurem Speiseplan streichen. Das ist hart, aber bringt Euch Eurem Traumteint ein großes Stück näher! Dazu zählen Milchprodukte. Sie enthalten Wachstumshormone, die eigentlich für das Kalb gedacht sind, beim Menschen können sie stattdessen zu Akne führen. Für reine Haut solltet Ihr auch auf Gluten und Zucker verzichten.

Aber liebe Naschkatzen, keine Sorge, Ihr könnt mit Honig oder Agavendicksaft süßen und auf Schokolade mit Kokosblütenzucker umsteigen. Denn: Wenn Ihr die Inhaltsstoffe trotzdem futtert, sieht man das spätestens am nächsten Tag in Eurem Gesicht. Die Britin Rachel Crawley, die stark unter ihrer Akne litt, zeigt auf Instagram, wie krass sich ihr Hautbild nach dem Verzicht auf Zucker und Co. verändert hat.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rachel Crawley (@asprinkleofhealthandbeauty) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Janina and Food (@janinaandfood) am

TIPP 3: AKNE RICHTIG PFLEGEN

Frischekick, bitte! Viele Gesichtspflegeprodukte gegen Akne enthalten Alkohol, der die Haut stark austrocknet und ihr Feuchtigkeit entzieht. Ein Hyaluronsäure Serum ist perfekt, um unreine Haut zu pflegen. Eine leichte, gel-basierte Feuchtigkeitspflege ist genau das, was Euer Teint für einen frischen Look braucht. Probiert eine besonders milde Pflegelinie bestehend aus Gesichtswaschgel, Gesichtstonic und leichter Tagespflege aus. Da sich unsere Haut alle 28 Tage erneuert, solltet Ihr Euch ein wenig gedulden, bevor erste Ergebnisse sichtbar werden. Die meisten Naturkosmetiklinien sind ideal gegen Akne: schonend zur Haut und komplett ohne aggressive Inhaltsstoffe. Sanfte Peelings – idealerweise Enzympeelings – sorgen zusätzlich dafür, dass der Talg abfließen kann und zaubern so reine Haut. 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANNEMARIE BÖRLIND (@annemarieboerlind) am

TIPP 4: NO MAKE-UP TAGE GEGEN AKNE

Gönnt Euch „No Make-up Tage“! Versucht zum Beispiel am Wochenende oder wenn Ihr Urlaub habt, auf Foundation zu verzichten, um Eurer gereizten Haut etwas Ruhe zu gönnen. Die Make-up Partikel „verstopfen“ die Poren und können so für neue Pickelchen sorgen. Ohne Schminke kann die Haut atmen und Eure Poren können dadurch sogar auf Dauer kleiner werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Luise (@luisemorgen) am

Entdeckt Gesichtspflegeprodukte, die Akne mild bekämpfen: 

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Sweat, baby, sweat! Wir verraten Euch, wie Ihr Euch mit einem Gesichtsdampfbad einen Strahleteint zaubert. Dauerhaft reine Haut? Mit dem neuen Foundation Tattoo wacht Ihr jeden Morgen perfekt geschminkt auf. Ein frischer Look, den Ihr ganz fix mit nur einem Beautyprodukt kreieren könnt? Erfahrt, wie Rouge Euch jetzt stilvoll zum Erröten bringt.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!