schlafen

Nachtschicht: Schön im Schlaf

Wir haben gute Nachrichten für Euch: Die Beauty-Waffe für strahlend schönen Teint, glatte Haut und eine frische Ausstrahlung ist jetzt zum Greifen nah und dazu noch gratis: Schlaf. Schlaf ist die wichtigste Regenerationsquelle für unseren Körper. Er macht uns nicht nur fit und leistungsfähig, sondern fährt auch das Repair-Programm unserer Haut hoch. Mit den richtigen Produkten können wir über Nacht diesen Mechanismus unterstützen und noch attraktiver aufwachen.

Schlaf ist absolute Quality Time für unsere Haut. Haben wir zu wenig davon, bestraft sie uns mit dunklen Augenringe und einem fahlen Teint. Verbringen wir zu viel Zeit im Bett, bekommen wir geschwollene Lider und Tränensäcke. Wie bei allem gilt: Das richtige Maß finden. 7-8 Stunden Schlaf sind optimal für den Körper. In der Tiefschlafphase teilen sich unsere Zellen bis zu zehnmal schneller und Wirkstoffe von Cremes und Seren werden besser von der Haut aufgenommen. Sie repariert selbstständig kleine Schäden und bildet neues Kollagen sowie Elastin.

Während wir tagsüber unseren Fokus auf Schutz gegen UV-Strahlung, Umwelteinflüsse und Stress legen, müssen wir nachts auf eine intensive Regeneration achten. Eine Unterscheidung zwischen Tages- und Nachtcreme ist daher sinnvoll. Nachtcreme enthält reparierende Inhaltsstoffe, die die Kollagenproduktion anregen, den Zellstoffwechsel unterstützen oder das Bindegewebe stärken.

TIPPS

1.) Die Nachtschicht der Haut beginnt schon ab ca. 17 Uhr. Wer also einen Schönheits-Vorsprung rausholen will und bereits zuhause ist, sollte schon zu dieser Zeit die Nachtcreme auftragen.

2.)Eine gründliche Reinigung ist das A und O, damit Haut und Wirkstoffe effektiv arbeiten können. Schallbürsten eignen sich für eine porentiefe Reinigung sehr gut – sie sollen bis zu 6-Mal besser Make-Up und Schmutz entfernen können als eine gewöhnliche Reinigung mit den Händen.

3.) Nachts ist der Feuchtigkeitsverlust der Haut 4-Mal höher! Bei trockener Haut sollte man deswegen Balms mit Sheabutter und Pflanzenölen verwenden, die die Hautbarriere stärken.

4.) Wärmt Eure Hände vor dem Auftragen kurz auf (z.B. durch Reiben), verteilt dann die Creme in den Handflächen und drückt sie wie Kompressen sanft auf das Gesicht. So intensiviert Ihr den Pflege-Effekt und entspannt gleichzeitig.

SCHLAF GUT!

Aromatherapie kann dabei helfen einzuschlafen. Vor allem Lavendel hat eine beruhigende Wirkung auf den Geist und ist als Kissenspray oder Tee die perfekte Vorbereitung für einen erholsamen Schlaf. Wenn Ihr damit Probleme habt, solltet Ihr das wirklich mal ausprobieren!

Dann kann ich jetzt nur noch sagen: Schlaft gut, Ihr Lieben! ;-)