Was sich zunächst anhört wie eine vegane Alternative zu tierischem Leder, hat tatsächlich nichts mit der Textilbranche zu tun. Stattdessen ist Fruchtleder eine süße Leckerei, die im Gegensatz zu Gummibärchen und Co. auch noch richtig gesund ist. Wir erklären euch, was Fruchtleder genau ist und wie ihr es selbst herstellen könnt.

WAS IST FRUCHTLEDER?

Der Name mag etwas befremdlich klingen, doch Fruchtleder ist etwas wirklich Leckeres und eine gesunde Alternative, wenn man seinen Heißhunger auf Süßes stillen möchte. Der Name bezieht sich dabei auf die ledrig wirkende Oberfläche der Fruchtstreifen. Fruchtleder wird aus feinem Fruchtpüree hergestellt, das im Dörrautomaten oder im Backofen getrocknet wird und am Ende eine ähnliche Konsistenz hat wie unsere heißgeliebten Fruchtgummis. Im Gegensatz zu Lakritzschnecke, Gummibärchen und Co. wird aber auf künstliche Farbstoffe und Konservierungsmittel völlig verzichtet.

fruchtleder ernaehrungWELCHE FRÜCHTE EIGNEN SICH FÜR FRUCHTLEDER?

Der Fantasie sind beim Fruchtleder fast keine Grenzen gesetzt. Man kann fast jedes Obst zur Herstellung von Fruchtleder benutzen und je nach Geschmack ist auch die Variante mit Gemüse oder sogar ein Mix möglich. Für den extra Crunch sorgen Nüsse, Lein- oder Chiasamen. Jedoch gibt es einige Punkte, man beachten sollte:

Wasseranteil: Je höher der Wassergehalt im Obst, desto länger muss das Fruchtpüree trocknen. Wenn man die Früchte vorher mit etwas Zucker im Topf einkocht, dicken sie an und die Zeit verkürzt sich. Während zum Beispiel der Spinat-Apfel-Mix bei ca. 80 °C nach ca. vier Stunden fertig ist, braucht Wassermelone auch schon mal doppelt so lange.

Fruchtzuckergehalt: Es gibt einige Obstsorten, die von Natur aus viel Fructose enthalten und daher sehr süß sind und kaum Unterstützung durch Süßungsmittel brauchen, vor allem, da sich der süße Geschmack beim Trocknen noch intensiviert. Dazu zählen zum Beispiel vollreife Mango, Aprikosen und Erdbeeren. Bei säuerlichen Himbeeren oder Rhabarber kann je nach Geschmack mit etwas Honig oder Agavendicksaft nachgesüßt werden.

Farbe: Gerade Früchtepüree aus hellen Früchten verliert beim Trocknen seine intensive Farbe und wird etwas matt und bräunlich. Dagegen hilft, dem Püree wenig Zitronensaft hinzuzufügen.

Tipp: Besonders cremig wird Fruchtpüree, wenn es mit Nussmus oder Joghurt gemixt wird. Bei ca. 500 Gramm Obst werden einfach 1-2 EL Mus oder Joghurt untergemischt. Allerdings sind diese Fruchtleder-Joghurt-Kreationen nicht so lange haltbar und sollten innerhalb weniger Tage gegessen werden.

WIE MACHE ICH FRUCHTLEDER SELBST?

Gut Ding will Weile haben: Prinzipiell ist zu beachten, dass ihr für die Herstellung Zeit braucht, da die Trockenzeit bei niedrigen Temperaturen mehrere Stunden benötigt. Also solltest du am besten gleich mehrere Bleche auf einmal zubereiten, denn das Fruchtleder lässt sich hervorragend lagern und so hast du immer einen gesunden Nasch-Vorrat. Wähle die Obst- und Gemüsesorten aus und kombiniere nach Lust und Laune. Für das Pürieren eignet sich am besten ein leistungsstarker Standmixer, zuvor solltest du die Zutaten grob zerkleinern. Das Püree muss anschließend am besten an warmer, zirkulierender Luft trocknen, entweder in einem Dörrautomaten oder im Umluftbackofen bei niedrigen Temperaturen. Vorsicht: Bei Temperaturen über 90 °C fängt es schnell an zu köcheln und anstatt zu trocknen und wird es hart und brüchig. Das Püree wird dünn auf Backpapier verstrichen und kann nach der Trockenzeit als Fruchtmatte abgezogen und in Streifen oder mundgerechte Stücke geschnitten werden. Alternativ kann das Fruchtleder auch samt Backpapier geschnitten werden.

fruchtleder diyWIE GESUND IST DAS FRUCHTLEDER?

Fruchtleder ist ein sehr nährstoffreicher Snack, vor allem wenn es schonend bei  einer sehr niedrigen Temperatur von 42 °C getrocknet wird, was dann allerdings auch 8 bis 12 Stunden dauert. Während des Trocknens geht viel Vitamin C und Folsäure verloren, während Ballaststoffe und Kalium jedoch erhalten bleiben. Obwohl das Fruchtleder damit dennoch wesentlich gesünder als der industriell gefertigte Süßkram ist, enthält es Fruchtzucker, der in zu großen Mengen ebenfalls nicht gut für Zähne, Blutzuckerwerte und Gewicht ist. Auch hier gilt also eher Genuss in Maßen statt in Massen.

WIE LANGE KANN MAN FRUCHTLEDER AUFBEWAHREN?

Trocknen und Dörren sind uralte Methoden, um Lebensmittel haltbar zu machen, da durch den Feuchtigkeitsentzug den Lebensmitteln der Lebensraum für Bakterien und Pilzsporen entzogen wird. Das Fruchtleder bleibt somit über mehrere Wochen oder je nach Sorte sogar Monate haltbar. Für die beste Konservierung solltest du das eingerollte Fruchtleder in einem luftdichten Behälter an einem dunklen und trockenen Ort aufbewahren.

REZEPT FÜR MANGO-FRUCHTLEDER AUS DEM BACKOFEN

1. Den Backofen auf 80 °C Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

2. Mangos schälen und in Würfel schneiden, anschließend im Mixer fein pürieren.

3. Fruchtpüree ca. 0,5 bis 1 cm dünn und gleichmäßig verstreichen. Im Ofen ca. 3-4 Stunden backen oder bis die Oberfläche nicht mehr klebrig ist.

4. Fertiges Fruchtleder samt Backpapier in Streifen schneiden. Streifen aufrollen und in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Du liebst es bunt? Dann probiere doch die vielfältigen Buddha Bowls aus, bei den farbprächtigen Schüsseln sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Avolatte ist der neuste Trend aus Down Under, bei dem unser Kaffee jetzt in einer Avocado serviert wird! Ebenfalls aus der grünen Superfrucht und eine gesunde Nascherei: Avocado-Eis!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!