Kennt Ihr diese Methoden?

Foot-Detox: Entgiften von unten

Detoxen gehört mittlerweile zum guten Ton und ist das Markenzeichen eines gesunden Lifestyles. Bei der Entgiftungskur wird das Wort „Verzicht“ allerdings ganz groß geschrieben. Denn um den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen und ihn von Schadstoffen und Schlacken zu befreien, werden verschiedene Genuss- und Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen. Das muss mit den Foot-Detox-Methoden jetzt nicht mehr sein!  

„Detox“ ist im Grunde eine moderne Bezeichnung für das altbekannte Heilfasten, das die Entgiftung und Entschlackung des Körpers begünstigen soll. Wer detoxt, verzichtet für eine Weile auf übersäuernde Lebensmittel wie Fleisch, Milch, Alkohol, industriell gefertigte Nahrungsmittel, gespritztes Gemüse/Obst etc. Positiver Nebeneffekt: Ein frischer Teint und reinere Haut, neue Energie, ein gestärktes Immunsystem sowie weniger Gewicht.

Jetzt bekommt der Detox-Trend neuen Wind! Beim Foot-Detox werden mithilfe von Pads und ionischen Fußbädern Giftstoffe ganz einfach über die Füße ausgeschieden – ohne Fasten und Heißhunger!

Foot-Detox mit einem ionischen Fußbad

Entgiften und dabei Entspannen? Klar, denn das ist das Prinzip des neuen Foot-Detox. Während die Füße im Wasserband liegen, führt der Körper die Giftstoffe aus dem Körper ins Wasser ab. Das funktioniert mithilfe sogenannter Elektrolyse-Fußbäder.

foot detox elektrolyse

foot detox nachher

Bilder: LivingImages on iStock

Das salzhaltige Wasser in den elektrischen Fußbädern wird durch die Elektrolyse ionisiert. Das macht sich durch ein prickelndes Gefühl bis in die tiefen Zellschichten bemerkbar und sorgt für den Impuls zur Ausscheidung der Giftstoffe. Die Fußbäder sollen sich bewähren, weil gerade die Fußsohle mit ihren vielen Schweißdrüsen eine überdurchschnittliche Ausleitung der Schlacken ermöglicht.

Das Ausscheiden der Giftstoffe zeigt sich in der Verfärbung des Wassers. Denn bereits nach wenigen Minuten wird das Wasser bräunlich. Was zugegebenermaßen sehr unappetitlich aussieht, zeigt aber die positive Wirkung des Fußbads.

Foot-Detox mit Pads

Die Anschaffung eines Elektrolyse-Fußbads ist nicht günstig, weswegen viele zu Foot-Detox Pads greifen. Die Pflaster klebt man einfach über Nacht unter die Fußsohlen und entfernt sie am nächsten Morgen. Die Pads nehmen im Schlaf Giftstoffe und Schlacken auf und sind am Morgen mit einer schwarz-bräunlichen Masse bedeckt. Für den Effekt sorgen natürliche und mineralische Inhaltsstoffe auf der Oberfläche. Turmalinkristalle, Holzessigextrakt oder Holzsaft werden schon in der traditionellen chinesischen Heilkunde angewendet und helfen, den Stoffwechsel und körpereigene Entgiftungsprozesse anzukurbeln.

Werbung

Die Pads werden so lange angewendet bis keine Verfärbung mehr zu erkennen ist.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Health & Fitness Guide 💟 Ker (@_highvibemama)

Hokus Pokus?

Wissenschaftlich bewiesen sind die Methoden nicht. Viele Kritiker meinen, dass die dunklen Verfärbungen durch eine chemische Reaktion entstehen, um den Anschein einer Entgiftung zu wecken. So reagieren Zusätze auf den Pads mit der Feuchtigkeit der Fußsohlen oder bestimmte Salze verfärben sich im warmem Wasser. Bestätigt ist nichts, aber schaden tut es auch nicht. Hier gilt: Einfach ausprobieren.

Affiliate

Das interessiert Dich auch

Wer gerne verschiedene Methoden zum Detoxen ausprobieren möchte, hat die Qual der Wahl. Der letzte große Detox-Hype war das sogenannte Souping. Souping setzt auf verschiedene Gemüse- und Obstkombinationen, die den Körper mit wichtigen Nährstoffen, Vitaminen, Proteinen und Ballaststoffen versorgen und bei der Selbstreinigung unterstützen. Detoxkuren gibt es aber auch aus dem Internet, denn viele Anbieter liefern ihre gesunden und frisch zubereiteten Detoxprodukte direkt nach Hause. Detoxen kann man aber auch mit Cremes aus Tiegeln und Tuben.

Titelbild: ©Jan Romero on Unsplash