Ernährung

Energy Balls als veganer Snack für zwischendurch

Energy Balls, Power Balls oder Bliss Balls: Ganz gleich, wie Ihr sie nennt – die kleinen Bällchen sind seit Jahren der Dauerbrenner bei gesundheitsbewussten Foodies. Doch nicht nur das, sie sind auch noch super easy zu machen! Wir verraten Euch, was hinter den energiegeladenen Kugeln steckt und haben ein paar leckere Rezepte parat.

Was sind Energy Balls?

Wir wissen, dass wir uns gesund ernähren und uns Zeit für jede Mahlzeit nehmen sollten. Manchmal ist aber genau das im stressigen Alltag nicht machbar. Wer keine Zeit und Muße hat, frisch zu kochen oder in der Mittagspause lieber nicht in die Kantine zum kalorienreichen Schlemmen gehen möchte, sollte sich dem Thema Energy Balls widmen. Die kleinen Kugeln werden aus gesunden, meist veganen Zutaten wie Nüssen, Samen, Kernen, Datteln und Trockenobst hergestellt. Die gesunden Nährstoffe schenken Energie und sind praktisch für unterwegs.

So macht Ihr Energy Balls selber

Warum wir die Power Balls lieben? Sie lassen sich ohne viel Aufwand selbst machen. Um die Bällchen herzustellen, braucht Ihr nur Eure Wunschzutaten und einen Mixer. In den füllt Ihr alles ein, mixt das Ganze, bis eine feste Masse entsteht, und formt dann mehrere Kugeln. Diese legt Ihr dann für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank und schon könnt Ihr den Snack genießen. Im Folgenden haben wir noch zwei leckere Energy Ball Rezepte für Euch!

Cranberry Power Balls

Für diese fruchtigen Power Balls benötigt Ihr 100 Gramm gehackte Mandeln, 180 Gramm Datteln, vier Esslöffel Cranberrys, einen halben Teelöffel Vanilleextrakt sowie etwas Salz. Gebt die Zutaten einfach in Euren Mixer und zaubert daraus eine feste Masse.

Schoko Energy Balls

Perfekt für Schokoladen-Fans: Die Schoko Energy Balls bestehen aus rund 140 Gramm Haferflocken, 60 Gramm Mandelmehl, jeweils zehn Gramm Kokosblütenzucker und Kakaopulver, vier Teelöffel Agavendicksaft, 30 Gramm Kokosöl, 70 Milliliter Wasser sowie etwas Vanillepulver und Zimt. Wichtig: Bevor Ihr alle Zutaten vermengt, solltet Ihr die Haferflocken separat zu einem Pulver zerkleinern sowie das Kokosöl vorsichtig schmelzen. Erst dann kommt alles gemeinsam in den Mixer.

Werdet kreativ!

Stellt Ihr Energy Balls her, sind Eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Traut Euch an Experimente heran, lasst Zutaten weg und nehmt andere hinzu. So könnt Ihr genau die Bliss Balls herstellen, die Euren Geschmack treffen. Ihr benötigt noch ein paar Ideen? Werft einen Blick in das Buch „Energy Balls“ von Christal Sczebel. Hier sind 100 leckere Rezepte für Power Balls vereint.

Mehr Themen auf beautypunk.com

Die neuesten Food-Trends aus New York findet Ihr hier. Beim intermittierenden Fasten wird nur in bestimmten Abständen gegessen. Dadurch soll man nicht nur schonend abnehmen, sondern auch die Gesundheit fördern können. Nussmilch ist der It-Drink der Stunde und ein echter Protein-Booster! Die Knolle Topinambur landet nur selten im Kochtopf. Wir erklären, warum sich das ändern sollte.