Ernährung und Sport: Was Ihr dazu wissen müsst

[dropcap size=big]W[/dropcap]ir laufen, gehen ins Fitnessstudio, tanzen zu Lateinamerikanischer Musik und machen Kerzen, Krieger und Paradisvögel. Warum? Weil wir fit und gesund bleiben wollen oder ein paar Kilos verlieren möchten. Beides führt irgendwann zu der Frage, wie sich die Ernährung neben dem Sportprogramm verhalten sollte. Schnell noch eine Banane vor dem Training oder lieber danach? Trinkt man besser einen speziellen Iso-Drink oder tut es auch das normale Wasser? Die optimale Ernährung zum Workout zu finden ist nicht einfach.

Die richtige Ernährung hängt vor allem von der Sportart ab. Wenn es primär um die Ausdauer geht, braucht der Körper Kohlenhydrate, um Leistung zu bringen. Wer Kraftsport macht, sollte darauf achten, sich eiweißbetont zu ernähren.

Der Körper verbraucht beim Training natürlich Energie, die er aus Kohlenhydraten und Fetten zieht. Wer sich normal und ausgewogen ernährt, kann eine Runde Joggen auch ohne eine Mahlzeit vorher schaffen. Grundsätzlich sollte der Ofen aber vorher etwas angefeuert werden – da reicht schon bisschen Obst oder Vollkornbrot. Wer längere Einheiten unternimmt, z.B. lange Mountainbike-Touren und Co., sollte unbedingt darauf achten zwischendurch etwas zu essen, damit man nicht schlapp macht.

Werbung

sport-1Wer abnehmen möchte, sollte in der ersten Stunde nach dem Training etwas essen. Hier verbrennt der Stoffwechsel noch weitere Kalorien im Nachhinein!

Wichtig ist aber, dass Sport Spaß macht und nicht zur Qual wird. Hört auf Euren Körper, er wird Euch schon sagen, was gut für Euch ist!