Die weiße Bluse hat ihr Biedermann-Image endgültig abgelegt, denn in diesem Sommer steht die „kleine Weiße“ ganz hoch im Kurs und zeigt, dass sie extrem lässig sein kann.

Es gibt Trends, die streng genommen keine sind. Denn sie funktionieren immer und lassen sich auch von den ausgeklügeltsten Fashion-Hypes nicht den Rang ablaufen. Aktuelles Beispiel: die weiße Bluse. Doch ist sie deshalb langweilig? Nicht im geringsten. Denn die modische Herausforderung ihr trotzdem die nötige Raffinesse zu verleihen, meistern zahlreiche Fashion-Labels in diesem Sommer mit lässigen Schnitten und raffinierten Details.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Caroline Daur (@carodaur) am

GEKNOTET, GEKREMPELT UND GEKÜRZT

High Fashion-Brands wie Chanel, Jacquemus oder Dries van Noten gehen dem Klassiker an den Kragen und lassen ihrer Experimentierfreudigkeit freien Lauf. Die Devise lautet: Es wird geknotet, gekrempelt und gekürzt – denn die neuen Blusen für den Sommer müssen vor allem luftig sein. Blusen im Boyfriend-Style mit kastigen Schnitten, in Cropped-Länge, geknotet, mit Volants oder Puffärmeln, in Wickel-Optik oder mit Lochstickerei geben den Ton an. Kombinieren lassen sich die neuen Statement-Blusen zu nahezu allem, was Nadel und Faden zusammenhält. Der Styling-Klassiker schlechthin ist die weiße Bluse im Mix mit einer lässigen Jeans. Eine Spur smoderner wird es mit einer angesagten Radlerhose plus Blazer.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Minimal Streetstyle (@minimalstreetstyle) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von A Y L I N (@aylin_koenig) am

PFLEGETIPPS FÜR EIN STRAHLENDES WEISS

Eines hat sich bei dem modischen Evergreen bis heute nicht geändert: Die richtige Pflege. Damit aus Weiß nicht Dunkelweiß wird, gilt grundsätzlich: weiße Blusen immer separat waschen und auf die Herstellerempfehlung zum Waschgang achten! Für ein strahlend weißes Ergebnis sorgt ein Tütchen Backpulver und ein Teelöffel Salz zusätzlich zum normalen Waschmittel. Bei starken Flecken kann vor dem Waschgang ein Schuss Essig auf die Stellen gegeben werden. Wer den altbekannten Hausmittelchen misstraut, setzt am besten auf spezielle Entfärber und Wäsche-weiß-Tücher. Auf chlorhaltige Reinigungsmittel sollte man besser verzichten, denn sie belasten unnötig die Gewässer und sind aus ökologischer Sicht nicht zu empfehlen!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Minimal Streetstyle (@minimalstreetstyle) am

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Wenn Klassiker neu interpretiert werden, schlägt das Trendbarometer hoch aus. Wir zeigen euch die alten, neuen Trendteile! Nadelstreifen sind vor allem im Business nicht wegzudenken,aber auch im Alltag lohnt es sich „auf Streife zu gehen“. Du suchst zum Kleid noch den passenden Schuh? Dann wirf einen Blick in unsere Tipps für den Frühling und Sommer!

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!