Es gibt etwas Neues im Bereich Low Carb: Das Cloud Bread macht seinem Namen alle Ehre! Es ist soft und fluffig und kommt dabei mit wenigen bis gar keinen Kohlehydraten aus. Kann das überhaupt schmecken und woraus besteht das leichte „Wolkenbrot“ eigentlich? Wir erklären euch den neuen Low Carb-Liebling.

WAS IST DAS CLOUD BREAD?

Ein Brot, das sich für die kohlenhydratarme Ernährung eignet und das man auch noch ganz einfach selbst backen kann? Das Cloud Bread oder auch Oopsie Brötchen klingt tatsächlich wie der heilige Grahl der Low Carb-Küche und erfüllt diese Erwartungen voll: Denn das leichte Brot kommt nicht nur mit wenigen bis gar keinen Kohlehydraten aus, sondern ist auch glutenfrei und proteinreich. Es eignet sich somit auch hervorragend für eine ausgewogene Ernährung für Sportliebhaber, Vegetarier und Allergiker. Durch das einfache Rezept ist das Brot dabei auch eine tolle Basis für individuelle Experimente und Varianten des Cloud Breads. Fügt dem Teig zum Beispiel je nach Geschmack Gewürze, Kräuter oder Früchte hinzu, denn auch süße Varianten sind beim Cloud Bread möglich. Lediglich auf Kristallzucker und andere kohlehydratreiche Inhaltsstoffe solltet ihr verzichten, wenn ihr den Low Carb-Charakter des Brotes beibehalten wollt. Ansonsten ist Brot am Abend ab sofort kein Problem mehr!

cloud breadWIE KANN ICH DAS CLOUD BREAD SELBST MACHEN?

Das Grundrezept des Cloud Breads oder Oopsie Brötchens besteht aus drei einfachen Zutaten und einer Prise Salz:

3 Eier
3 Esslöffel Frischkäse (auf Raumtemperatur aufgewärmt)
¼ Teelöffel Backpulver

Falls ihr eine süße Variante des Brotes machen wollt, könnt ihr einen Esslöffel Honig hinzufügen.

Zubereitung: Backofen auf 150 Grad vorheizen. Die drei Eier trennen und anschließend das Eigelb mit dem Frischkäse (und je nach Geschmack Honig) verrühren bis eine cremige Masse entsteht. Das Eiweiß und das Backpulver verrühren bis es wie Schlagsahne aussieht. Anschließend die Eigelb-Frischkäse Mischung hinzufügen und alles miteinander verrühren bis eine homogene Masse entsteht. Aus dem Teig etwa 6 bis 8 runde Fladen formen und auf das mit Backpapier ausgelegte Blech geben. Je nach Geschmack mit Rosmarin oder grobem Salz bestreuen. Für 15 Minuten backen.

cloud bread low carbDas Cloud Bread eignet sich sowohl für das Frühstück als auch als leckere Beilage zum Salat, macht satt und ist dabei nicht schwer im Magen. Probiere die luftige Alternative am besten einfach selbst aus!

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Lecker zum Frühstück: Mit den Low Carb Pancakes musst du trotz weniger Kohlehydrate nicht auf Geschmack verzichten. Weisser Zucker ist bekanntermaßen nicht unbedingt gesund. Wir zeigen dir, welche Alternativen es gibt. Ein weiteres Dessert, das ohne Kohlehydrate auskommt und dabei noch richtig cool aussieht: Der Raindrop Cake!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!