„Ihr seid ja auch nur im Urlaub!“. Als leidenschaftlicher Reise-Fan höre ich diesen Satz sehr oft in Bezug auf die zugegeben sehr aktive Freizeitgestaltung, die ich gemeinsam mit meinem Mann pflege. Fakt ist aber, dass wir genau wie die anderen nicht endlose Urlaubstage oder Millionen auf dem Konto unser Eigen nennen. Geld ist natürlich wichtig, aber auch mit kleinerem Budget könnt ihr mit weitsichtiger Planung und Unternehmenslust euren Jahresurlaub optimal nutzen.

SECHS WOCHEN URLAUB IM JAHR SIND VIEL ZEIT, ABER AUCH NÖTIG!

30 Urlaubstage im Jahr sind heutzutage zum Glück in den meisten Unternehmen die Regel und bei den Ansprüchen und Anforderungen, die an Arbeitnehmer gestellt werden, auch nötig. Das sieht auch der Gesetzgeber so, daher verinnerlicht das: Euer Urlaub steht euch zu und dient der Erholung. Er ist kein selbstloses Geschenk des Arbeitgebers, sondern Gesetz. Urlaub muss natürlich immer im Einklang mit den Bedürfnissen des Unternehmens geplant werden, aber euch mit euren. Es gibt genug Artikel, die sich mit dem cleveren Ausnutzen von Brückentagen beschäftigen und ja, hier gibt es einige Stellschrauben für die Urlaubsplanung. Aber es geht nicht darum, dem Chef so viele freie, bezahlte Tage wie möglich aus den Rippen zu leiern, sondern um eine vorausschauende und damit clevere und gleichzeitig faire Planung für alle.

©Unsplash| Priscilla Du Preez

TIPPS: SO SPART IHR ZEIT UND GELD BEI DER PLANUNG EURER URLAUBSTAGE

FRÜHZEITIG PLANEN

Bei vielen Unternehmen ist es ohnehin Pflicht, aber auch für euch persönlich macht es Sinn, frühzeitig mit der Urlaubsplanung zu beginnen. Große Urlaube, die zwei Wochen und mehr umfassen, solltet ihr bis zum Ende des ersten Quartals einreichen. 1. Habt ihr so die besten Chancen, die Wunschtage zu bekommen und 2. Habt ihr mit einer schnellen Genehmigung mehr Vorlauf, um frühzeitig und damit günstiger zu buchen und 3. Mehr Zeit für Vorfreude! Chefs freuen sich übrigens in der Regel auch, wenn die Urlaubsplanung früh vom Tisch ist. Kürzere Urlaube von ein paar Tagen bis zu einer Woche könnt ihr ja immer noch kurzfristig einreichen.

NEHMT EURE KOLLEGEN IN DIE PFLICHT

„Uff, das weiß ich doch jetzt noch nicht, was ich im Juli mache!“, so denken viele und vielleicht ja auch ihr selbst. Da man sich in Teams aber in der Regel absprechen muss, ist eine frühzeitige Koordination wichtig. Kommuniziere ganz klar, dass du deinen Urlaub gerne schon planen würdest und nenne den Zeitraum. Rücksicht ist wichtig für eine gute Zusammenarbeit, aber der planungsfaule Kollege zahlt dir ja auch nicht die Mehrkosten, wenn die Flüge und das Hotel bei späterer Buchung teuer sind, oder? Und wer sich nicht die Mühe macht, mit Weitblick und Struktur an die Urlaubsplanung zu gehen, darf sich hinterher auch nicht beschweren, dass die Kollegen „alle guten Tage“ bekommen haben.

AUSSERHALB DER SAISON VERREISEN

Wer schulpflichtige Kinder hat, ist natürlich an die Schulferien gebunden. Für Eltern gilt daher: Wenn ihr schon in der Hauptsaison verreisen müsst, legt euren Sommerurlaub so früh wie möglich fest, um so von Frühbucherpreisen zu profitieren. Euch hat es in einem Ort oder Hotel besonders gut gefallen? Warum nicht direkt für das nächste Jahr buchen und ein Jahr von der Vorfreude zehren? Für alle anderen: Nutzt für eure Reisen so oft wie möglich die Zeit außerhalb der Saison, denn die Kostenersparnis ist teilweise enorm! Oft müsst ihr dabei auf keinerlei Komfort verzichten, im Gegenteil: In vielen südlichen Ländern ist es auch im Mai, Juni, September und Oktober noch warm (Tipp: Vor allem die griechischen Inseln und die Balearen sind hier eine sichere Wahl).

LANGE WOCHENENDEN FÜR KURZTRIPS NUTZEN

Wer am Wochenende nicht arbeiten muss, ist gut beraten, öfter mal ein oder zwei Urlaubstage auf Freitag und/oder Montag zu legen. Somit hat man im Handumdrehen drei oder sogar vier Tage am Stück frei, die optimale Zeitspanne für Kurztrips in europäische Städte. Auf die Frage der Kollegen: „Und was hast du so am Wochenende gemacht?“, antwortest du dann ganz lässig: „Ich war in Paris“. Und falls dich dann jemand ungläubig anschaut oder der hässliche Neid zum Vorschein kommt, denke immer daran: Urlaub ist kein Privileg, sondern ein Recht und mit ein wenig Weitblick, Organisation und Sparen im Alltag kann jeder noch mehr davon profitieren. Nur den Arsch für die Planung hochkriegen, müsst ihr selbst!

Urlaubstage clever planan: Koffer mit Sonnenbrille und Loafern

©Unsplash| Arnel Hasanovic

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Auch im Urlaub möchten wir natürlich nicht auf unsere Beauty-Favoriten verzichten. Wir verraten euch, welche Produkte in Reisegröße ihr einpacken solltet. Sei es eine große Reise, die wir immer wieder verschieben oder andere Vorhaben. Wieso haben wir oft Angst vor der eigenen Courage? Planung ist gut, aber zu viel organisierte Freizeit kann schnell in Stress ausarten. Das Stichwort heißt Leisure Pressure.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!