Das Schöne an unserer modernen Welt ist, dass sie uns Frauen so viele Möglichkeiten bietet, die lange undenkbar gewesen wären. Dazu gehört zum Beispiel auch das Reisen ohne Begleitung. In den 1950ern wäre das wohl ein Scheidungsgrund gewesen! Zum Glück sind diese Zeiten lange vorbei und das sogenannte Solo Traveling ist längst salonfähig geworden. Was das Alleinereisen für Frauen bedeuten kann und worauf ihr achten solltet: Wir geben euch sozusagen einen kleinen Kompass an die Hand!

ALLEINE REISEN LIEGT VOLL IM TREND

In Zeiten, in denen Begriffe wie Wanderlust, Traveller und Co. oft inflationär gebraucht werden, ist es wohl etwas vermessen, das Solo Traveling als neuen Trend zu bezeichnen. Was sich aber sehr wohl in letzter Zeit diesbezüglich entwickelt hat, ist die Industrie drumherum und dass es inzwischen nicht nur zahlreiche Blogs und Themenforen rund um das Reisen ohne Begleitung gibt, sondern eben auch ganze Dienstleistungsbranchen. Es gibt zum Beispiel Reiseanbieter, die sich auf Frauenreisen oder Singlereisen (ohne Kuppler-Absicht) spezialisiert haben. Teilweise sind das nützliche Unterstützungen, teilweise Trittbrettfahrer, die Geld vom Trend machen wollen. Hier hilft letzten Endes nur ein genauer Blick. Mit Tourlina gibt es übrigens sogar eine App speziell für alleinreisende Frauen.

reisen

©FilippoBacci/iStock

ROMANTISIERT ODER REALITÄT: WAS IST DER REIZ DES SOLO TRAVELING?

Warum sollte man alleine verreisen? Die Antwort auf diese Frage fällt immer anders und sehr individuell aus. Natürlich kann es sein, dass man einfach aus der Not eine Tugend machen muss: Man ist Single, keiner der Freunde hat Zeit oder die Urlaube fallen nicht in die gleiche Zeit. Oft ist der Entschluss für das Reisen alleine aber doch ein bewusster: Es lockt ein Hauch Abenteuer (je nach Art der Reise fällt dieser Faktor mal größer oder kleiner aus), vielleicht wächst in einem der Drang nach einer Sinnsuche oder man möchte einfach unabhängig sein. Denn sind wir mal ehrlich: Urlaub kann sowohl für (nicht kompatible) Paare als auch Freunde sehr schnell anstrengend werden. Oft geht man Kompromisse ein, um die Harmonie zu erhalten oder muss dann letzten Endes gewisse Aktivitäten sowieso alleine machen. Das ist wohl einer der größten Reize des Solo Traveling: Unabhängigkeit.

Viele Frauen scheuen allerdings noch dafür zurück und je nach Reiseziel sind ein gewisser Respekt und Vorsicht in dieser Hinsicht natürlich auch immer noch angebracht. Aber man muss auch nicht gleich per Anhalter quer durch Marokko fahren oder beim Abenteuerurlaub durch den Dschungel kraxeln. Auch ein Pauschalurlaub gehört zum Solo Traveling und kann unglaublich viel Spaß machen. Der Lohn sind unvergessliche Erinnerungen, ein bisschen Stolz und somit auch ein kleiner Ego-Boost!

Tipp: Auch für Paare lohnt es sich, ab und zu unabhängig voneinander zu verreisen. Als ich letztes Jahr alleine nach Kreta gereist bin und beim Abflug am völlig chaotischen und überfüllten Flughafen in Plakias stand – eine halbe Stunde vor Abflug – bekam ich leichte Panik. Ich wünschte mir meinen Freund herbei, der sonst immer strukturiert und gelassen analysiert und eine Lösung findet. Aber Überraschung: Ich habe mich einfach durchgefragt, durchgeatmet und es auch ohne Panikattacke geschafft. Klingt nach einer Kleinigkeit, kann aber gerade in Langzeitbeziehungen ein echter Zufriedenheits-Boost sein!

solo reisen

©martin-dm/iStock

WAS SIND DIE HERAUSFORDERUNGEN?

Die Herausforderungen liegen mehr oder weniger auf der Hand: Bis auf Reisebekanntschaften ist man beim Solo Traveling nun mal allein. Das macht sich vor allem in banalen Situationen schnell bemerkbar: Den Koffer oder Rucksack mal kurz abstellen, um aufs Klo zu gehen, geht nicht. Natürlich fehlt auch die soziale Komponente, die Erlebnisse mit jemandem (Vertrauten) zu teilen. Wer offen und nicht gerade auf Einsamkeit aus ist, kann natürlich im Urlaub vor allem in Hostels oder beim Couchsurfen schnell Bekanntschaften machen – aber das ist natürlich nicht dasselbe wie noch Jahre später mit der Freundin vom besten Caipi oder dem süßen Kellner zu schwärmen. Auch in Krisensituationen (verlaufen, verfahren, Pass verloren, Wertsachen geklaut etc.) ist man auf sich alleine gestellt und kann niemanden um Rat fragen. Das kann eine bewusstseinsschärfende Erfahrung und Herausforderung sein, an der man wächst – oder einfach nur nervig und belastend.

NÜTZLICHE TIPPS UND TRICKS FÜR DAS SOLO TRAVELING

Wenn man noch nie alleine verreist ist, gibt es ein paar hilfreiche Tipps für Einsteigerinnen, die das Solo Traveling als Frau leichter machen.

1. Suche dir ein Reiseziel aus, das dich nicht nur interessiert, sondern auch durch Infrastruktur, Sicherheit etc. gut aufgestellt und nicht zu weit von deinem eigenen Kulturkreis entfernt ist. Taste dich zum Beispiel einfach mit europäischen Städten in unseren Nachbarländern Italien, Spanien oder Frankreich heran – auch Deutschland hat nebenbei viel zu bieten! Aber auch Skandinavien, Australien und Bali sind beliebte Reisziele für Frauen

2. „Lost in Translation“ ist das Schlimmste, was dir auf Reisen ohne Begleitung passieren kann. Wähle für den Anfang ein Land, dessen Landessprache du beherrscht oder in dem Englisch gesprochen wird, um nicht noch vor der zusätzlichen Herausforderung der Kommunikation zu stehen.

3. Bereite dich vor! Auch wenn du eher der spontane Typ bist solltest du zumindest auf ein gewisses Maß an Vorbereitung setzen, denn die gibt Struktur und Sicherheit. Das kann dir nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch Geld sparen (z.B. Frühbuchertickets bei der Bahn und bei Flügen). Zumindest für die ersten Tage ist es auch empfehlenswert, die Unterkunft zu buchen.

urlaub

©vikialis/iStock

4. Flexibel bleiben: Scheint ein Widerspruch zum vorherigen Punkt, bezieht sich aber vor allem auf den Fortgang der Reise. Es wird nicht alles klappen wie geplant. Manchmal musst du aus Kosten- oder Zeitgründen oder einfach, weil du vielleicht eine nette Reisegruppe kennengelernt hast, umplanen. Das Tolle daran: Du musst deine Entscheidungen mit niemandem diskutieren.

5. Neugier überwindet Angst. Klingt nach einem gut gemeinten New Age-Ratgeber, ist aber einfach Fakt. Niemand ist ohne Angst es kann zu Beginn einschüchternd sein, kein vertrautes Gesicht zu sehen und sich alleine in der Fremde wiederzufinden. Doch wenn du offen bist und die Stadt/ das Land erkundest, wirst du dich vielleicht selbst überraschen.

6. Sicherheit geht vor: Informiere regelmäßig jemanden aus deinem Umfeld zuhause, wo du gerade bist und wie du planst wo als nächstes hinzukommen. So sind Freunde und Familie einerseits beruhigt und im worst case (Verschwinden, Verbrechen) etc. hat man eine Spur.

Zur Inspiration: Es gibt inzwischen viele Blogs, die sich dem Thema Solo Traveling für Frauen widmen oder einfach schöne Inspirationen zum Reisen bieten. Zum Beispiel:
https://www.pinkcompass.de/
https://www.bravebird.de/
https://www.travelontoast.de/

Allgemeine Plattform rund um das Solo Traveling: https://www.solotravelerworld.com

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Natürlich muss man auch unterwegs nicht auf seine Beauty-Routine verzichten. Zum Glück gibt es viele praktische Produkte in Reisegröße. Im Douglas Beauty ICE können wir uns jetzt während der Fahrt aufhübschen lassen. Lesestoff darf auf einer Reise natürlich auch nicht fehlen. Mit tollen Ratgebern (unter anderem zum Solo Traveling) kann man sich außerdem optimal vorbereiten!

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!