hydrogen hautpflege
Alternative?

Anti-Aging: Wirkt Hydrogen besser als Retinol?

Seit den 80er Jahren gilt der Wirkstoff Retinol (Vitamin A) als Heiliger Gral unter den Faltenkillern. Der Anti-Aging-Effekt des Wundermittels ist unbestritten: Retinol regt die Kollagenbildung an, festigt das Bindegewebe und strafft die Haut. Doch jetzt soll das Wasserstoff-Molekül „Hydrogen“ die Anti-Aging-Pflege revolutionieren.

Was ist Hydrogen?

Hydrogen ist kein Newcomer in der Hautpflege. Das Trinken und sogar Baden in mit Wasserstoff angereichertem Wasser ist bereits seit langer Zeit ein Schönheitsgeheimnis der Japanerinnen. Seine verjüngende Wirkung wurde dafür sogar in Studien bestätigt: das regelmäßige Baden in Hydrogen-Wasser soll Falten reduziert und die Kollagen-Produktion der Zellen angeregt haben. Aber wie funktioniert Hydrogen eigentlich?

Wasserstoff ist ein effektiver Radikalfänger. Freie Radikale sorgen für oxidativen Stress in den Zellen, der die Hautalterung beschleunigt und zu Entzündungen im Körper führt. Da Wasserstoff allerdings das kleinste chemische Element ist, gelangt es mühelos durch die Zellmembran und in das Innere der Zellen. Dort kann es gezielt schädliche Radikale neutralisieren. Hydrogen dringt dabei tiefer in die Zellen ein als Vitamin C und andere effektive Antioxidantien. Es repariert zudem bereits entstandene Hautschäden, stärkt die Schutzbarriere vor äußeren Umwelteinflüssen und lindert Entzündungen.

Werbung

Anti-Aging-Pflege mit Hydrogen

Schnell stellt sich die Frage, warum das Molekül Hydrogen nicht in zahlreichen Anti-Aging-Produkten zu finden ist? Die Antwort ist einfach: Wasserstoff verflüchtigt sich schnell. Hautpflege, die mit Wasserstoff angereichert ist, bräuchte eine extrem clevere Zusammensetzung sowie eine gute Verpackung, damit der Stoff überhaupt im Produkt erhalten bleibt. Der bekannte amerikanische Dermatologe und Markengründer Dr. Nicholas Perricone versprach eine Möglichkeit gefunden zu haben, den Wasserstoff in der Hautpflege stabil zu halten. Seine Serie H2 Elemental Energy sollte die Wirkungskraft von Hydrogen eingefangen haben und versicherte, dass der Beauty Booster zu einer sichtbaren Verbesserung des Hautbildes führt. Derzeit wird die Linie nicht mehr angeboten. Ist Hydrogen also doch nicht „the next big thing“?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Perricone MD (@perriconemd)

Das interessiert Dich auch

Damit die Augenpartie am nächsten Morgen strahlen, helfen moderne Augenpflege-Produkte, die die Haut kühlen, straffen und Augenringe mindern. Nach Kokos-, Avocado- oder Tamanu-Öl gibt es jetzt einen neuen Hautpflege-Liebling für die Shopping-List: Hanföl sorgt aktuell in puncto Schönheit für echte Höhenflüge in der Beauty-Welt. Babyprodukte sorgen nicht nur bei den Kleinen für streichelzarte Haut – auch empfindliche oder gereizte Haut kann von der meist minimalistischen Pflege profitieren.

Titelbild: ©QUAYSIDE/iStock