Auf Instagram werden Trends gemacht und Beautylabels gehypt – oftmals gegen Bezahlung. Wenn Ihr Euch fragt, ob sich der positive Wirbel um manche Marken wirklich lohnt, solltet Ihr weiterlesen, denn wir beantworten es.

Sicher habt Ihr die Beautylabels Pomélo + Co, Mermaid & me und HelloBody schon mehrfach auf den Instagram-Accounts verschiedener Influencerinnen entdeckt. Dort tauchen sie gefühlt täglich auf und werden fleißig beworben. Gerne werden wir auch mit Rabattcodes gelockt, um die Produkte zu kaufen. Aber lohnt sich das wirklich? Sind die Beauties so toll, wie Sarah Harrison, Yeliz Koc, Jessica Paszka & Co. behaupten? Wir haben genauer hingesehen.

POMÉLO + CO

Die New Yorker Marke konzentriert sich auf effektive Haarpflegeprodukte. Dabei verzichten die Macher laut eigenen Aussagen auf Parabene, Sulfate, Mikroplastik, Mineralöl und synthetische Düfte. Die Range von Pomélo + Co ist (noch) klein: Es gibt Shampoos, Conditioner, Texture Sprays, zwei Elixiere, verschiedene Haarmasken, ein Trockenshampoo sowie ein Kopfhaut-Peeling. Darin findet Ihr Wirkstoffe wie Goji-Beerenextrakt, Algenextrakt, Matcha-Pulver, Hyaluronsäure, Birkenblätterextrakt, Aloe Vera, Meersalz, Arganöl und Kokosöl. Allesamt in der Haarpflege erfolgreich bewährt und gerade wie z. B. Matcha, Algenextrakt und Birkenblätterextrakt wieder trendy. Wir haben das „Vanilla Elixir“ sowie die „Goji Gorgeous“-Maske ausprobieren können und sind mit dem Pflegeergebnis absolut zufrieden.

Werbung

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Pomélo + Co. (@pomelo_co.de) am

HELLOBODY

Die Berliner Marke HelloBody von Gründerin Monique Hoell ist auf Instagram nicht mehr wegzudenken und wird dort von jeglichen „Promis“ und Influencern beworben, die man eben so kennt oder auch nicht. Das macht erst mal etwas skeptisch, denn hat das eine gute Marke wirklich nötig, so viel Wind zu machen? Die aggressive Marketingstrategie von Hello Body muss nicht jedem gefallen. Die Produkte allerdings sehen hübsch aus, machen Spaß in der Anwendung und enthalten klassische Wirkstoffe, die eine junge Haut pflegen können. So finden sich z.B. Aloe Vera (als Extrakt oder Pulver) in unterschiedlichen Konzentrationen, Kokosöl und Heilerden. Einige Produkte enthalten z.B. auch Mikroplastik und PEGs. Wer es genau wissen will, sollte immer einen gezielten Blick auf die INCI-Liste werfen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von HelloBody (@hellobody) am

MERMAID & ME

Vegane Haarpflege? Die soll es nach eigenen Aussagen von der Marke Mermaid & Me geben. Die Produkte sollen keine Parabene, Sulfate und andere potenziell „böse“ Wirkstoffe enthalten. Ein paar synthetische Wirkstoffe und Parfüm sind allerdings mit von der Partie. Das Sortiment hat für jeden Haartyp und jedes Pflegebedürfnis das Passende von Shampoo bis Maske parat. Besonders spannend sind die Haarmasken, die vor dem Waschen auf Kopfhaut und Haar einmassiert werden und 15 Minuten einwirken sollen. Dann werden sie ausgewaschen und das Haar anschließend wie gewöhnlich mit Shampoo gereinigt. Die fünf unterschiedlichen Masken basieren alle auf Heilerde und werden z. B. durch Hibiskusextrakt, Algenextrakt oder Kokosöl verfeinert. Wir haben einige Mermaid & Me-Produkte testen dürfen. Die Masken haben uns aber besonders überzeugt: Sie machen das Haar super glänzend, sehr fluffig und überpflegen es nicht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mermaid + Me (@mermaidme.de) am

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Sweat, baby, sweat! Wir verraten Euch, wie Ihr Euch mit einem Gesichtsdampfbad einen Strahle-Teint zaubert. Dauerhaft reine Haut? Mit dem neuen Foundation-Tattoo wacht Ihr jeden Morgen perfekt geschminkt auf. Ein frischer Look, den Ihr ganz fix mit nur einem Beautyprodukt kreieren könnt? Erfahrt, wie Rouge Euch jetzt stilvoll zum Erröten bringt.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!