Herbst und Winter halten auch Einzug im Badezimmer. Reichhaltigere Gesichtscremes und Pflege auf Fettbasis sind bei den fallenden Temperaturen die besten Begleiter. Um die Hautbarriere zu stärken und Rötungen sowie trockene Stellen zu vermeiden, wir die Cold Cream jetzt wieder zum Must-have im Beautycase.

Schon gewusst? Die Cold Cream gehört zu den ältesten Beauty-Produkten überhaupt. Die reichhaltige Salbe wurde erstmal im 2. Jahrhundert aus Wasser, Olivenöl und Bienenwachs zusammen gemischt und gilt bis heute als ein Geheimtipp bei sehr trockener und empfindlicher Haut. Ihre Zusammensetzung hat sich gegenüber damals auch nur minimal verändert.

COLD CREAM – OLDIE BUT GOLDIE

Bienenwachs bleibt einer der wichtigsten Inhaltsstoffe, denn dank seiner natürlichen filmbildenden Wirkung schützt er vor äußerlichen Angriffen wie Wind und Kälte. Er ist außerdem reich an Vitaminen, Mineralien und Fettsäuren, die Rötungen und Juckreiz lindern und die Haut weich und geschmeidig machen. Weiterer Benefit: Bienenwachs hilft der Haut Feuchtigkeit zu speichern und kurbelt die Zellerneuerung an.

hand mit creme

©iStockphoto | Olga Polishko

Statt des Olivenöls wird häufig mildes Mandelöl beigemischt, das den Lipidmantel auf natürliche Weise stärkt und dem natürlichen Hautfett sehr ähnlich ist. Es ist besonders reich an Vitamin A, E, B und D, sowie Kalium, Magnesium und Kalzium. Zudem hat es einen hohen Gehalt an Ölsäure, Linolsäure und Palmitinsäure, die tief in die Haut eindringen können.

FÜR WEN?

Cold Cream ist reizlindernd und sehr verträglich, weshalb sie ideal für alle ist, die ihre sehr trockene, gereizte und spannende Haut beruhigen möchten. Ihre rückfettende Wirkung stärkt den Lipidmantel der Haut und bildet selbst bei Neurodermitis oder Rosacea ein schützendes Schild gegen äußere Umwelteinflüsse. Gerade im Herbst/Winter und bei trockener Luft wird Cold Cream zum wahren Allrounder für Wangen, Lippen und trockene Hautstellen.

Bei sehr trockener Haut kann sie sogar im gesamten Gesicht aufgetragen werden und damit die Tages- oder Nachtpflege ersetzen. Für fettige Haut ist Cold Cream zu reichhaltig und kann die Bildung von Pickeln und unreiner Haut begünstigen. Aber: Durch ihren hohen Wasseranteil ist sie allerdings nicht für lange Aktivitäten in der Kälte geeignet, da das enthaltene Wasser die Haut angreifbar macht.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Apfelbäckchen sind zurück! So schminkt Ihr Euch den angesagten Blush-Look – erröten absolut erwünscht. Rote Lippen, zum Küssen schön? Wir verraten, mit welchen Nuancen Ihr jetzt Euren Mund zum Hingucker macht. Nägel mit Leopardenmuster waren gestern! Wer jetzt mit seiner Nailart für Verzückung sorgen möchte, trägt angesagte Turtoiseshell Nails.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!