volumenpuder haarpuder
Fülle und Griffigkeit

Volumenpuder: Puderleichtes Styling

All das Stylen und Föhnen bringt nichts, wenn der Ansatz müde und platt am Kopf liegt. Big Hair und aufwendige Hochsteckfrisuren funktionieren nur, wenn das Volumen schon am Haaransatz beginnt. Trockenshampoos haben sich zwar als Beauty-Helfer für mehr Fülle und Griffigkeit im Haar bewährt, aber für den Boost par excellence sorgen die neuen Volumenpuder.  

Wer Trockenshampoo für sein Styling benutzt, kennt den Effekt: Die feinen Puderpartikel im Spray legen sich um die Haare, machen sie frischer, griffiger und absorbieren obendrein noch den unerwünschten Fettglanz. Die neuen Volumenpuder funktionieren auf eine ähnliche Art und Weise, sind aber für ein langanhaltendes Styling mit „Wow-Effekt“ noch besser geeignet.

Volumenpuder für mehr Fülle

Volumenpuder sorgen – wie der Name schon sagt – für einen echten Volumen-Boost. Ganz ohne Toupieren oder Föhnen, plustern die Mikropartikel die trockenen Haare vom Ansatz her in weniger als 10 Sekunden auf. Tragt das Puder da auf, wo es seine Wirkung zeigen soll: am Ansatz oder in den Längen. Wem beispielsweise am Hinterkopf etwas Volumen fehlt, teilt eine Strähne ab, streut eine kleine Menge Puder direkt auf den Ansatz, lässt die Strähne wieder zurückfallen und arbeitet das Puder anschließend mit den Finger in die Haare und Kopfhaut ein. Das Volumen ist direkt da und kann jederzeit mit einem Griff wieder aufgeschüttelt werden. Pluspunkt: Das Puder muss nicht ausgebürstet werden und kann so immer wieder aufgefrischt werden.

Werbung

Puderleichtes Styling

Ähnlich wie beim Trockenshampoo gibt das Volumenpuder den Haaren mehr Textur und Griffigkeit. Das Stylen von aufwendigen Flecht- oder Hochsteckfrisuren wird mit dem Puder zum Kinderspiel. Haarschmuck und Klammern halten besser und die Frisur bekommt mehr Struktur. Für diesen Effekt gibt man eine kleine Menge Puder direkt in die Handflächen, verreibt es leicht und arbeitet es anschließend vom Ansatz bis in die Spitzen ein.

Mehr Frische

Die feinen Partikel des Puders legen sich um die Haare, frischen sie auf und absorbieren jeden unerwünschten Fettglanz. Zurück bleibt nur ein cooles Matt-Finish à la Brigitte Bardot.

Hartnäckig

Volumenpuder ist etwas hartnäckiger als Trockenshampoo und sollte auf jeden Fall vor dem Schlafengehen gut ausgebürstet werden, damit die Haare nicht verkleben. Wer dauerhaft auf das Zauberpuder setzt, sollte seine Haare regelmäßig mit einem Tiefenreinigungsshampoo waschen – so werden wirklich alle Rückstände des Puders entfernt.

Affiliate

Das interessiert Dich auch

An dem Trend „Hygge“ kommt man inzwischen nicht mehr vorbei – das gilt jetzt auch beim Haarstyling. Wir stellen Euch Hygge Hair vor. Kühles Blond sieht am besten aus, wenn man es mit speziellen Farb-Shampoos wäscht. Silbershampoos und Co. sind die perfekte Lösung. Kaum ein anderer Style ist so beliebt im Sommer wie Flechtfrisuren. Wir stellen Euch unsere drei Favoriten für den Sommer vor.

Titelbild: ©Dziana Hasanbekava on Pexels