An dem Trend „Hygge“ kommt man inzwischen nicht mehr vorbei. Das Konzept der Dänen von Gemütlichkeit, Wertschätzung und Nonchalance ist nach Mode und Interior inzwischen auch als Trend in Sachen Haarstyling adaptiert worden. Auch hier lautet die Devise: Weniger ist mehr, ohne auf etwas verzichten zu müssen und: Lässigkeit vor Perfektion! Wir stellen euch Hygge Hair vor.

WAS IST EIGENTLICH HYGGE?

Hygge ist längst im Mainstream angekommen: Das Thema schmückt nicht nur diverse Lifestyle-Rubriken und Blogs, es gibt inzwischen sogar ganze Magazine, die sich exklusiv mit dem Thema beschäftigen. Hygge kommt aus dem Dänischen und bedeutet übersetzt Gemütlichkeit. Diese versprühen die Dänen als gelebtes Konzept in Mode, Interior und jetzt auch in Sachen Haarstyling. Zu Hygge gehören demnach vor allem die Faktoren Lässigkeit und Entspannung. Diese können zum Beispiel durch ein Homespa, ein gemütliches Essen unter Freunden oder den kuscheligen Casual-Look im Scandi Chic unterstützt werden.

hygge haarstyle

©Zara

WAS IST HYGGE HAIR?

Es war nur eine Frage der Zeit, bis der Hygge-Trend auch in den Friseursalons Einzug fand und mit Hygge-Hair wurde der lässige Chic perfekt adaptiert. Wie auch in den anderen Bereichen stehen unkomplizierte Lässigkeit und eine gewisse Nonchalance im Mittelpunkt. Vorbild sind auch hier die Dänen und Däninnen, die in Sachen Haarstyling zwar trendy, aber gleichzeitig herrlich entspannt und lässig-modern unterwegs sind.

HYGGE HAIR: DIE HAARFARBE

Bei Däninnen denkt man automatisch an nordische Naturschönheiten mit blondem Haar, das eben nicht vom Star-Coiffeur kreiert wurde, sondern von der Natur. Daher heißt die Devise bei Hygge Hair in Sachen Coloration: Keine (im worst case) blockartigen Foliensträhnchen und auch der Ansatz muss nicht perfekt nachgefärbt sein. Stattdessen sorgen Naturtöne in soften, changierenden Nuancen wie Gold- und Karamellblond, Kastanienbraun sowie Kupfertöne für die lässige Optik. Wichtig ist dabei, dass kein starker Farbkontrast zum eigenen Hautton entsteht. Techniken wie Balayage, Painting, Tönungen inklusive Glossing und zarte Highlights runden den natürlichen Look ab.

hygge style

©Sinéquanone

HYGGE HAIR: DAS STYLING

Auch in Sachen Haarstyling lautet die Devise bei Hygge Hair: Weniger ist mehr und „Probier’s mal mit Gemütlichkeit!“. Keine extravaganten Schnitte oder ausgefallene Styling-Experimente, stattdessen Back to Basic: Die Haare werden entweder offen getragen oder lässig in den Pulli gesteckt, als sogenannter Tuck-in. Außerdem finden sich auch der klassische Pferdeschwanz, Messy Bun oder Undone Dutt auf den Köpfen vieler Däninnen. Auf zu viele Styling-Produkte wie Haarspray, Haarlack etc. und auf auffällige Accessoires wird hingegen verzichtet. Höchstens ein paar schmale Bänder in Naturtönen schmücken das Hygge Hair.

Insgesamt ist der Trend Hygge Hair also eine Ode an die Lässigkeit, die dazu einlädt, es in Sachen Haare einfach mal ein bisschen lockerer anzugehen ohne deswegen ungepflegt auszusehen. Wir finden: Ein begrüßenswerter Trend, der sowohl in die gemütliche Herbst- und Winterzeit als auch in die Sommersaison passt!

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Auch in der Schönheitspflege wird Hygge mit speziellen Ritualen, Kuren und Massagen gelebt. Hygge Fashion lädt mit kuscheligem Strick und der typischen Lässigkeit zum stylishen Entspannen ein. Am natürlichsten geht es in Sachen Haare färben mit Henna. Das Naturprodukt ist nicht ohne Grund ein Evergreen in Sachen Coloration!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!