loeffel mit tabletten
Gut zu wissen!

Selen: Diese Beauty-Benefits solltest Du kennen!

Wenn es um Spurenelemente geht, denkt man zunächst an bekannte Vertreter wie Eisen, Calcium oder Magnesium. Dabei sollte ein Element auf der Beauty-Agenda viel weiter oben stehen: Selen. Das Spurenelement ist ein unerlässlicher Begleiter für ein starkes Immunsystem, straffe Haut und schönes Haar. Wir zeigen Dir alle Beauty-Benefits des Spurenelements.

Antioxidative Geheimwaffe

Erst in den 50er Jahren entdeckten US-Forscher, dass Selen ein wichtiger Bestandteil vieler Enzyme im Körper ist. Kurz darauf avancierte das Spurenelement zu einer vermeintlichen Geheimwaffe gegen zahlreiche Krankheiten. Der Grund: Neben Vitamin C und E gilt Selen als wichtiges Antioxidans gegen freie Radikale. Das Spurenelement, das zur Gruppe der Mineralstoffe gehört, unterstützt zahlreiche Körperfunktionen: es trägt zu einer normalen Funktion der Schilddrüse sowie des Immunsystems bei, es sorgt für gesunde Haare und Nägel und schützt die Zellen vor oxidativem Stress. Selen ist an wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt und die Basis für das Enzym Glutathionperoxidase. Glutathionperoxidase ist ein starkes Antioxidans, das von der Krebsprävention als besonders wichtig eingeschätzt wird. Darüber hinaus können verschiedene Proteine ihre Funktion im Körper ohne Selen nicht erfüllen. Aber auch Blut, Muskeln, Leber und andere Organe benötigen das seltene Spurenelement, um richtig arbeiten zu können.

Allerdings wird es insbesondere in Mitteleuropa zunehmend schwieriger, den Tagesbedarf an Selen zu decken. Durch moderne Düngemittel sind die Selenvorkommen im Erdboden so gering, dass Pflanzen und Getreide das Spurenelement kaum noch enthalten. Deshalb ist ein Selen-Mangel auch hierzulande weit verbreitet. Dabei ist Selen essentiell für den Körper.

Werbung

Pflege von innen

Die Haut braucht verschiedene Nährstoffe, um gesund und schön zu bleiben. Allen voran: Antioxidantien, die freie Radikale in der Haut unschädlich machen und sie vor äußeren Umwelteinflüssen schützen. Neben Zink und Silizium gehört Selen zu den wichtigsten Mineralstoffen. Es schützt die Zellen und fördert so eine gesunde Haut.

5 gute Eigenschaften von Selen

1. Starkes Antioxidans
Als Antioxidans schützt Selen den Körper vor freien Radikalen, die sowohl Zellen als auch Gewebe schädigen können. Das schützt nicht nur die Haut vor frühzeitiger Hautalterung, sondern soll auch vorbeugend bei Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Krebs oder Alzheimer helfen.

Tipp: Raucher haben einen erhöhten Bedarf an Selen, da im Körper vermehrt freie Radikale gebildet werden!

2. Detox für den Körper
Zu den guten Benefits von Selen gehört ebenfalls, dass es Schwermetalle und Giftstoffe im Körper bindet und ausleiten kann. Das entlastet das Immunsystem, reinigt den Organismus und stärkt so die Abwehrkräfte.

3. Reguliert die Schilddrüse
Die Schilddrüse ist essentiell für nahezu alle Vorgänge im Körper. Dass die Schilddrüse Jod benötigt, ist mittlerweile hinreichend bekannt. Ein anderes wichtiges Spurenelement, das sie braucht, ist Selen. In Kombination mit Glutathionperoxidase bewahrt es die Schilddrüse vor Gewebsschäden und kann Entzündungen und Erkrankungen vorbeugen.

4. Sorgt für Haarwachstum
Wie Studien gezeigt haben, wirkt sich Selen auf ein gesundes Haarwachstum aus. Denn: das Spurenelement nährt und stimuliert die Haarfollikel. Ein Selen-Mangel macht sich deshalb häufig mit Haarausfall bemerkbar.

5. Fördert den Muskelaufbau
Das Power-Spurenelement unterstützt die Regeneration der Zellen und repariert sie. In Verbindung mit einem beschleunigten Stoffwechsel kann das zu einem schnelleren und einfacheren Muskelaufbau führen.

Wie viel Selen ist gut?

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wird Frauen täglich 60 Mikrogramm, Männern pro Tag 70 Mikrogramm empfohlen. Ein Selenmangel zeigt sich beispielsweise in einem schwachen Immunsystem, brüchigen Nägeln mit weißen Flecken, Haarausfall, Muskelschwäche, depressiver Verstimmung oder in Problemen mit der Schilddrüse. Bei einer Überdosierung können Symptome wie Gelenkschmerzen, Magen-Darm-Probleme, Seh- und Gedächtnisstörungen, Nervenleiden oder Zahnprobleme auftreten.

Reich an Selen sind: Kohl- (z.B. Brokkoli, Rotkohl, Weißkohl), Zwiebelgemüse (z.B. Knoblauch, Zwiebeln), Pilze, Spargel und Hülsenfrüchte wie Linsen, Hirse, Eier, Paranüsse, Sonnenblumenkerne, Lachs, Forelle, Lamm-, Hühner- und Rindfleisch.

verschiedene kohlsorten

©DNY59/iStock

Das interessiert Dich auch

Nahrungsergänzungsmittel schenken uns die Vitamine und Mineralien, die wir durch unsere Nahrung nicht ausreichend aufnehmen. Wir stellen Euch die besten Labels für Nahrungsergänzungsmittel vor. Wusstet ihr, dass man Smoothies auch warm trinken kann? Die Hot Smoothies sollen das Immunsystem stärken. Wir stellen euch den Trend vor. Ihr wollt euer Immunsystem allgemein stärken? Wir verraten euch die besten Superfoods dafür.