SOS: Hilfe für empfindliche Haut

Spannungsgefühl, Juckreiz, Rötungen: Wenn Eure Haut auf Kälte, trockene Heizungsluft, scharfes Essen und Stress gereizt reagiert, braucht sie Schutz und gezielte Pflege, denn sie ist ein Sensibelchen. Wir geben Pflege-/Produkttipps für empfindliche Haut. 

Wer kennt es nicht: Im Winter spannt die Haut, kann brennen. Kleine gerötete Stellen jucken besonders fies, manchmal werden sie sogar schuppig. Das ist lästig und stört. Wer nicht nur im Winter empfindliche Haut hat, die auf Umwelteinflüsse gereizt reagiert, braucht ein konsequentes Pflegeritual – von außen und innen, um die Haut zu schützen, zu stärken und zu pflegen.  Grundsätzlich sollten Sensibelchen bei ihrer Hautpflege auf Konservierungsstoffe, Parfum und Alkohol verzichten, denn diese Inhaltsstoffe können empfindliche Haut unnötig reizen und irritieren. Naturkosmetik ist für viele eine gute Alternative zu kommerzieller Kosmetika, denn Naturkosmetika setzt auf die Wirkstoffe aus der Natur – ohne synthetische Zusätze. Es gibt aber auch spezielle Pflegelinien konventioneller Beautymarken, die auf die Bedürfnisse sensibler Haut abgestimmt sind. Die Marken Avéne, Eucerin, Sebamed und Freiöl sind bekannte Beispiele.

sensible-haut-pflegen

Gereizte Haut kann aber nicht nur durch äußere Umwelteinflüsse entstehen, sondern auch das Ergebnis falscher Pflege oder Überpflegung mit zu vielen Produkten sein. Darum gilt das Motto „Weniger ist mehr“. Wir geben Euch einfache und praktische Tipps, wie Ihr a) Eure Haut wieder ins Gleichgewicht bringt und beruhigt, b) künftig Überreaktionen vermeidet und c) den gesunden Status quo mit guten Pflegeprodukten beibehaltet.

Werbung

ABREAGIEREN 
Es spannt, es brennt, feine Linien sind zu sehen, der Teint ist matt. Jetzt ist SOS-Hilfe angesagt, denn Eure Haut zeigt mit den Irritationen, dass sie Hilfe braucht. Wichtig ist nun ein konsequentes Pflegeritual. Reinigt Eure Haut mit einer sanften Reinigungsmilch, statt mit einem Tonic, das Alkohol enthält. Die Reinigungsmilch pflegt die Haut schon beim Abschminken und trocknet sie nicht aus. Wer lieber ein Wässerchen zum Waschen benutzt, sollte bitte ein Mizellen-Gesichtswasser benutzen: Es entfernt sowohl Schmutzpartikel als auch Make-up und pflegt dabei die Haut. Ob Reinigungsmilch oder Mizellenwasser: Wirkstoffe wie Panthenol, Dexpanthenol, Kamille, Mandel oder Ringelblume beruhigen die Haut.

gesichtsreinigung-empfindliche-haut

GESUND PFLEGEN 
Eure Haut sollte jetzt mit Feuchtigkeit und Fett versorgt werden, um wieder ihren natürlichen Schutzmantel aufbauen zu können. Das ist wichtig, denn dieser „Schutzmantel“ sorgt dafür, dass die Haut Feuchtigkeit und Lipide speichern kann, aber auch dafür, dass die Haut robust gegenüber schädlichen Umwelteinflüssen (Kälte, Hitze, UV-Strahlung, Bakterien, etc.) ist.
Ein Serum schleust seine Wirkstoffe besonders tief in die Haut ein und polstert sie von innen auf – das ist ideal, wenn Ihr sensible und dadurch trockene Haut habt, die zu Fältchen neigt. Rötungen behandelt Ihr am besten gezielt mit einer reichhaltigen Creme mit Allantoin und Urea.
Ein Gesichtsöl für sensible Haut kann bei schuppigen Stellen (nicht nur im Gesicht, sondern auch am Körper) Wunder wirken. Öle von Mandel, Arnika, Nachtkerze, Johannisbeere, Kamelie und Borretsch bringen die Haut wieder ins Gleichgewicht. Gesichtsöl solltet Ihr nur alle zwei bis drei Tage vor dem Schlafengehen anwenden, oder – stattdessen – eine Gesichtsmaske. Finger weg von Peelings – sie trockenen Eure Haut aus und reizen sie. Gleiches gilt für die trendy Gesichtsbürsten.
Verzichtet auf Make-up, lasst die Haut atmen. Reinigt aber vor dem Schlafen die Haut, auch, wenn Ihr Euch nicht geschminkt habt! Wenn Ihr Eure Haut nun konsequent pflegt, ist sie gegen inneren und äußeren Stress gewappnet. Im Sommer den Sonnenschutz nicht vergessen!

pflegecreme-empfindliche-haut

LIFESTYLE ÄNDERN 
Nicht nur von außen könnt Ihr Eure Haut pflegen und gesund halten, sondern auch von innen. Gesunde Ernährung und viel trinken (Wasser, Tee! Keine Soft-Drinks) sind das A & O für einen jugendlich frischen Teint. Beautyfoods für sensible Haut sind Hülsenfrüchte und Eier – sie helfen der Haut, sich selbst zu helfen und zu heilen. Zitrusfrüchte sind reich an Vitamin C, das die Hautzellen vor schädlichen Einflüssen bewahrt. Nüsse und Vollkornprodukte enthalten Zink, das für ein festes Gewebe mitverantwortlich ist.

superfoods-fuer-schoene-haut

PFLEGE OHNE „FIRLEFANZ“ 
Wie schon erwähnt, solltet Ihr Eure sensible Haut mit Produkten pflegen, die auf Euren Hauttyp abgestimmt sind. Für jedes Budget gibt es die passende Pflege. Auch Naturkosmetikfans kommen auf ihre Kosten mit preisgünstigen Produkten wie z. B. von Lavera und Weleda. Wer den Luxus liebt, freut sich über feinste Pflege in schicken Tuben und Tiegeln. Kurzum: Es gibt ab sofort keinen Grund mehr für Spannungen, Juckreiz und Co. Vielleicht dauert es etwas, bis Ihr „Eure“ Pflege gefunden habt, aber das Experimentieren lohnt sich und wird mit einem tollen Teint belohnt. Auf die Tuben, fertig, los!

DAS KÖNNTE EUCH AUCH GEFALLEN

Hilfe gegen Juckreiz und Spannungsgefühle: https://www.beautypunk.com/trockenheit-roetungen-juckreiz-schluss-mit-sensibler-haut/

Kopfsache: So pflegt Ihr Eure Kopfhaut richtig https://www.beautypunk.com/schoenes-haar-eine-sache-der-kopfhaut/

Die Marke Paula’s Choice offeriert eine Pflegeserie für sensible Haut. Wir stellen die Produkte vor: https://www.beautypunk.com/irritierte-gereizte-haut