Stress, Schlafstörungen und Druck im Job prägen oft unseren schnelllebigen Alltag. Gleichzeitig leben wir in einer digitalen Welt, in der Smartphone, Tablet und Co. eine wichtige Rolle spielen. Die Macher der App Sonic Tonic haben beides zusammengeführt. Angelehnt an Drinks liefern sie mit ihren „Tonics“ ausgeklügelte Sounddesigns, die das Leben leichter machen sollen.

WAS IST SONIC TONIC?

Sonic Tonic ist eine App, die den positiven Einfluss von Musik und Sounds mit einem neuen Ansatz zeitgemäß verbindet. Mittels exklusiv produzierter Songs und Sounds, die sich der Nutzer herunterladen kann, soll Stress reduziert sowie Schlaf, Konzentration und die Lernfähigkeit verbessert werden. Auch Ängste, Sorgen und sogar Phobien sollen durch den Mix aus Musik und therapeutischen Ansätzen reduziert werden können. Die Basis dahinter ist das Wissen, dass Klänge und Musik unsere Gefühle, Gedanken und sogar Handlungen beeinflussen können. Musik ist ein fester Bestandteil unseres Lebens. Sie erinnert uns an besondere Momente, motiviert beim Sport, rührt uns oder untermalt politische Bewegungen. Doch auch simple, kaum wahrgenommene Klänge wie ein Piepen oder Klingeln prägen unseren akustischen Alltag. Die Macher hinter Sonic Tonic haben sich auf dieses Wissen berufen, nachdem sie mit GROVES Sound Communications jahrelang Erfahrungen im Bereich des Sound Branding gesammelt hatten und mit der therapeutischen Wirkung von Musik im Gesundheitssektor in Kontakt gekommen waren – Die Idee für Sonic Tonic war geboren. Das Motto: „SonicTonic – better sleep, more focus, and less stress for a better life“. Die Macher der innovativen App kommen übrigens aus Deutschland!

sonic app

©Sonic Tonic

WIE FUNKTIONIERT SONIC TONIC?

Die App ist kostenlos im App Store und bei Google Play sowie als Download über die Website erhältlich. Sie bietet den Nutzern verschiedene „Tonics“: 10-minütige Soundsequenzen, teilweise gemixt mit therapeutischen Techniken wie Atemübungen. Die Tonics sollen Gedanken und Gefühle beeinflussen und so einen positiven Wandel erzielen und den Nutzer wieder in Balance bringen. Jedes Tonic ist eine Mischung aus zwei oder mehr „Sonic Ingredients“, also Inhaltsstoffen ähnlich wie bei einem Drink oder etwa einem Duft. Dabei wird ein Mix aus bestehenden, therapeutischen Techniken basierend auf wissenschaftlicher Forschung genutzt. Dazu gehören ein einzigartiger Musikmix, Autosuggestion, binaurale Beats, Solfeggio Frequenzen, Isochrone Töne und ASMR. Da die App auf einer festen wissenschaftlichen Basis fußt, kann man sich als Kunde in der „Knowledge Pyramid“ je nach Interesse vom Basis- bis zum Expertenwissen alle Infos holen – Von der kurzen Beschreibung bis zu detailreichen Berichten und wissenschaftlichen Studien.

Es gibt einige vorinstallierte Tonics (wie zum Beispiel eine englischsprachige Einführung), die kostenlos sind. Alle weiteren muss man sich gegen Credits kaufen. Die meisten Tonics kosten jeweils 30 Credits was 4,99 € entspricht.

In der App gibt es die folgenden Kategorien
– Sleep: Hier gibt es Sounds als Einschlafhilfe
– De-Stress: Tonics wie „Mind Massage“ sorgen für Entspannung
– Focus: Erfrischende und energiespendende Tonics sollen bei der Konzentration helfen
– Change: Tonics, die Kraft und Motivation zur Veränderung verleihen sollen
– Pure: Verschiedene Tonics, die zum Beispiel die Kreativität fördern oder die Konzentration stärken sollen
– Coffee Shop – Hier kann man sich zum Beispiel mit „Busy Afternoon“ in die Soundkulisse eines Cafés versetzen lassen
– Universal: Verschiedene Tonics, die zur Entspannung und positiven Haltung beitragen sollen, wie zum Beispiel das Knistern von Feuer

app

©Sonic Tonic

DIE APP IM PRAXSTEST

Das tolle an der App ist, dass sie quasi immer und überall genutzt werden. Alles was man braucht, sind Kopfhörer. Die werden übrigens auch beim Anhören zuhause empfohlen, um die Sounds wirklich intensiv wahrzunehmen. Gerade für Wartezeiten, in der Bahn oder als Ritual vor dem Schlafen bieten sich die „akustischen Drinks“ an. Am Anfang war ich etwas von den doch vermeintlich hohen Kosten abgeschreckt, doch wer sich genauer mit der Idee von Sonic Tonic und dem Aufwand hinter der App beschäftigt, sieht schnell ein, dass die Preise fair sind. Alle Tonics wurden zum Beispiel selbst von den Machern produziert und alleine das riesige Fachwissen dahinter kommt nicht von heute auf morgen. Da es einige Gratis-Tonics zum Testen gibt, kauft man auch nicht die Katze im Sack. Für einen Langzeittest etwa bezüglich des Schlafens oder zur Stressbewältigung hatte ich nicht genug Zeit, aber ich fand zum Beispiel das Tonic „Energize & Focus“ sehr angenehm als Begleitmusik zum Schreiben dieses Artikels. Ich finde die App regt außerdem dazu an, etwas so Selbstverständliches wie akustische Signale und Sounds bewusster wahrzunehmen und wie faszinierend deren Wirkung auf uns ist. Daher kann ich ein Reinschnuppern nur empfehlen!

Weitere Infos auf http://sonictonic.io/

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Vorbildlich: Die Finnen haben mit Sisu ihre ganz eigene mentale Einstellung, die unter anderem für Mut, Stärke und Ausdauer steht. Geschmeidig bleiben lautet das Motto beim Faszientraining, das zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt. Yoga ist nicht ohne Grund ein Evergreen in Sachen Bewegung, denn es kann auch maßgeblich zur Entspannung und zu einem guten Schlaf beitragen!

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!