Schlank und rank am Strand. Was sich leicht reimen lässt, lässt sich nicht so leicht umsetzen. Doch keine Panik, Ladies, auch wenn der Sommer sich langsam in die Startlöcher begibt, könnt Ihr Euch – egal mit welcher Konfektionsgröße – strandwohl fühlen. Wir sagen Euch, mit einem großen Augenzwinkern, wie Ihr zur Strandschönheit werdet – denn wir glauben daran, dass unperfekt am schönsten ist!

Bademode
Wenn der „Bauch-Beine-Po“-Kurs zwar gebucht, aber nicht von Euch besucht wurde, und Ihr Euch eher schlaff statt straff und dabei unwohl fühlt, dann macht gut sitzende Bademode bessere Laune. Ob Bikini, Tankini, Badeanzug oder Monokini – für alle gilt: betone Deine Vorzüge, kaschiere, was Dir nicht so gefällt. Im Klartext: Mädels mit kleiner Oberweite greifen zu Volants und Mustern beim Oberteil, wenn der Busen optisch größer wirken soll. Ein runder Hintern kommt bei knappen Höschen zur Geltung und hochgeschnittene Bikini-Hosen im Retrolook verdecken kleine Bäuchlein.

bademode strandBeachbegleiter
Wer mag, kann sich zur Bademode noch ein paar ergänzende Accessoires in die Strandtasche packen. Angefangen beim Strandtuch, das vor der Sonne schützt und auch Problemzonen kaschiert, bis hin zum Sonnenhut – es gibt einige Beachbegleiter, die Deinen Auftritt in Szene setzen.

Strand-Styling
Apropos in Szene setzen: Wer den It-Girls folgen möchte, setzt auf einen Rundum-Look am Strand. Ob Wasserwellen-Frisur im Liegestuhl, mit Ketten behangene Dekolletés oder den Sixpack mit dem angesagten Contouring zaubern – erlaubt ist alles, was den Strand zum Laufsteg macht. Ist nicht unbedingt jederfraus Sache, garantiert aber Blicke.

strand mode beautyBeach-Basics
Ist der richtige Look gefunden, geht es an die Hautpflege. Immerhin gibt es keinen anderen öffentlichen Ort, an dem wir so viel Haut zeigen wie am Wasser. Und wer nicht unbedingt Haare und trockene Haut präsentieren will, sollte sich einem Beauty-Basisprogramm aus Enthaarung und feuchtigkeitsspendender Pflege unterziehen. Besonders Sheabutter weckt mit ihrem hohen Fettgehalt die müde Haut wieder auf.

Meerjungfrau oder Model?
Was nicht nur eine reine und straffe Haut unterstützt, sondern auch für einen flachen Bauch sorgt, sind Entgiftungstage. Denn wenn wir etwas von den Victoria´s Secret Angels gelernt haben, außer dass sie atemberaubend schön aussehen, ist, dass ein paar Gemüse-Smoothies einen flachen Bauch zaubern. Und wenn es das nicht sein soll, freut sich der Teint über ein paar zusätzliche Vitamine.

Pose am Pool
Wenn die „Show“ endlich losgeht, Ihr Euch gepflegt und vollgepackt zum Strand aufmacht, dreht es sich wie auf dem Laufsteg auch nur um eines: das richtige Posing für den Instagram-Post. Dann heißt es: Schultern nach hinten, Bauch einziehen und beim Liegen immer schön die Beine anwinkeln.

ÜBRIGENS…

Ihr wisst nicht, ob Euch ein Badeanzug oder ein Bikini besser steht? Wir schon! https://www.beautypunk.com/bikini-oder-badeanzug-wem-steht-was/.

Gerne könnt Ihr aber auch vor der Entscheidung zwischen Bikini oder Badeanzug erst mal die heißesten Beachwear-Trends entdecken. https://www.beautypunk.com/hippie-yeah-die-bademodentrends-2016/

Und wir verraten Euch auch, wie Ihr die perfekte Flechtfrisur für den Strand hinbekommt: https://www.beautypunk.com/tipps-fuer-schoene-flechtfrisuren/

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!