badeanzug bikini
Wem steht was?

Bademoden-Guide: Bikini oder Badeanzug?

Wenig Stoff, großer Effekt. Die perfekt passende Bademode zu finden, die Vorzüge betont und vermeintliche Makel kaschiert oder wegmogelt, ist gar nicht so leicht. Damit Ihr jetzt schon bestens vorbereitet die Vorfreude auf den nahenden Sommer genießen könnt, gibt’s unseren Bademoden-Guide. Willkommen zur kleinen Kurven-Kunde!

So wird aus weniger mehr

Androgyne Frauen sollten einen Bikini oder einen Monokini tragen, der mit verspielten Details wie Rüschen, Volants oder Fransen mehr Volumen auf den Körper zaubert. Eine tolle Taille machen Monokinis mit seitlichen Cut-outs an den Rippenbögen. Ein Oberteil mit Push-up-Effekt macht einen kleinen Busen größer. Kleiner Bademoden-Tipp: Großflächige Drucke wie Blüten-Prints oder Blockstreifen lassen üppiger aussehen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Seafolly Australia (@seafollyaustralia)

Großer Busen perfekt verpackt

Eine große Brust hüpft beim Schwimmen gerne mal aus dem Körbchen. Um unfreiwillige Busenblitzer zu vermeiden, greift zu Bikinioberteilen mit Bügel und Vollschale. Ab E-Cup empfehlen sich auch breitere Träger. Finger weg von bügellosen Triangel-Oberteilen, Bandeaus und sehr tief dekolletierten Badeanzügen.

Werbung

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Calzedonia Official (@calzedonia)

Mogelt und kaschiert

Rundliche weiche Figur? Dann tragt einen Tankini oder einen Badeanzug. Einteiler in Schwarz mit V-Ausschnitt strecken den Oberkörper. Badeanzüge mit Drapagen, Faltenwürfen und Raffungen im Bauchbereich kaschieren Röllchen. Bademoden-Tipp: Wer trotz ein paar Pfündchen mehr nicht auf den Bikini verzichten mag, fühlt sich in einer Highwaist-Panty mit Shapeeffekt wohl.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Seafolly Australia (@seafollyaustralia)

Passt sich der Figur an

Viele Marken verkaufen ihre Bademode nach dem „Mix & Match“-Prinzip: Das bedeutet, Ober-/Unterteile können in verschiedenen Größen miteinander kombiniert werden. Das ist ideal für Frauen, die z. B. wenig Brust, aber viel Hüfte haben. Oder Frauen, die eine große Brust haben, aber nur wenig Taille und kaum Hüfte.

Wenig Stoff, viel Effekt

Sportliche Frauen mit straffer Silhouette können die knappsten Bikinis tragen und sehen darin einfach fabelhaft aus. Für einen sexy Po sorgen die angesagten Brazilian-Höschen. Sie haben etwas mehr Stoff als ein String, aber deutlich weniger als eine klassische Slipform. Hot! Auch schick und trendy: Höschen mit hohem Beinausschnitt, wie man es aus den Achtzigerjahren kennt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Seafolly Australia (@seafollyaustralia)

Farb-Frage

Blassem Teint schmeicheln Erdtöne. Knallige Acquatöne sind bei dezenter Bräune ideal. Helle Farben oder reines Weiß solltet Ihr erst tragen, wenn Ihr intensiv gebräunt seid – dann kommen die Nuancen besonders schön zur Geltung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von OYSHO (@oysho)

Accessoire-Alarm

Ob androgyn oder kurvig, groß oder klein: Wenn Ihr die perfekte Bademode gefunden habt, braucht Ihr nur noch die dazu passenden Accessoires, um die Schönste am Strand zu sein. Was gehört in den Urlaubskoffer? Große Sonnenbrille, Strohhut oder Turban, weiße Tunika, Hotpants, verspielter Jumpsuit und bequemes Jersey-Maxikleid. Schuhe? Flats natürlich. XXL-Canvas oder Korbtaschen machen das Outfit komplett.

Das interessiert Dich auch

Der Badeanzug wird diesen Sommer groß gefeiert. Wir sagen Euch, welcher Schnitt Eurer Körperform am besten steht. Wir verraten Dir, welcher BH unter welchem Oberteil getragen wird. Auf der Suche nach einem perfekt passenden BH? Wir verraten die besten Tricks von Bra-Fitterinnen und Wäsche-Experten. Wer eher kleine Brüste hat, sollte diese Dessous-Labels für kleine Brüste kennen.

Titelbild: