Bye, bye, Aktivkohle! Ein neuer Wirkstoff macht sich aktuell unter Beauty-Fans einen Namen: Detox-Produkte mit Vulkanasche laufen der schwarzen Aktivkohle jetzt den Rang ab und sollen für einen reinen und ebenmäßigen Teint sorgen. Der Newcomer hat viele Vorteile für die Haut – wir schauen es uns an!

WILLKOMMEN IN LA VA LAND

Schon seit Jahrhunderten schwören die Bewohner von Vulkaninseln wie Maui, Hawaii oder auch Island auf die pflegende Wirkung von Vulkanasche oder Bentonit. Kein Wunder, denn das schwarze Pulver hat zahlreiche Benefits, von denen vor allem fettige, unreine und zu Akne neigende Haut profitiert. Dazu zählt ihr hoher Schwefelgehalt, der dabei hilft, Bakterien abzutöten und Unreinheiten zu beseitigen. Außerdem enthält sie natürlich vorkommende amorphe Silikate und Aluminosilikate aus Natrium, Kalium und Calcium, die die Haut remineralisieren. Als Bentonit, ein Gestein, das durch Verwitterung von vulkanischer Asche entsteht, ist sie reich an Mineralstoffen, wirkt stark entgiftend und nimmt dank ihrer großen Aufnahmefähigkeit überschüssiges Öl aus der Haut auf, ohne Hautirritationen zu verursachen. Wie winzig kleine Magneten zieht Bentonit Unreinheiten und Giftstoffe aus den Poren und zaubert einen gleichmäßigen, reinen Teint. Da Vulkanasche nicht wasserlöslich ist, findet man den Inhaltsstoff häufig in Masken oder Peelings.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Wir verraten Euch, welche Trends 2019 auf der Beauty-Agenda stehen und von welchen wir uns getrost verabschieden können. Pünktlich zum Winter, wenn die Haut ein Plus an Pflege braucht, greifen wir jetzt zu feuchtigkeitsspendenden Primer-Ölen! Zu den Essentials für ein glamouröses Festtags-Make-up gehört dieses Jahr zarter Goldschimmer.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!