PMS, Müdigkeit und Stimmungsschwankungen? Wenn unsere Hormone verrückt spielen, bringen sie uns völlig aus dem Gleichgewicht. Wir verraten Euch, wie Ihr sie mit Seed Cycling ganz natürlich regulieren könnt.

WAS BEDEUTET SEED CYCLING?

Seed Cycling wirkt wie eine natürliche Hormontherapie! Das Prinzip: Ihr snackt – je nach Zyklusphase – unterschiedliche Samen und Kerne und sagt damit lästigen Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen und Co. (hoffentlich) bye-bye! Die Samen stecken voller Öle, Vitamine und Nährstoffe, die Euren Körper bei der Produktion und Ausschüttung der Hormone unterstützen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rachel Garnham (@periodproblemsolving) am

SEED CYCLING: ESSEN NACH ZYKLUSPHASE

Unser Zyklus besteht aus zwei Phasen: der Folikelphase und der Lutealphase. Ein Zyklus beginnt, sobald Ihr Eure Periode bekommt und endet am Tag vor der nächsten Regel. Auf Eurem Speiseplan stehen ab jetzt: Kürbiskerne mit wertvollem Zink, Sesamsamen, die reich an Calcium sind, Leinsamen, die die Verdauung anregen und Sonnenblumenkerne, die nur so vor ungesättigten Fetten strotzen. Sie helfen Eurem Körper Euren Hormonhaushalt auszugleichen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kristen Ⓥ (@the_jackedrabbit) am

KÜRBISKERNE UND LEINSAMEN REGULIEREN DEN HORMONHAUSHALT

In der Folikelphase baut sich die Gebärmutterschleimhaut nach Eurer Menstruation wieder ab. Dabei hilft ihr das Hormon Östrogen. Der Östrogenspiegel steigt an und sorgt dafür, dass wir uns energiegeladen fühlen. Diese Phase startet am ersten Tag Eurer Periode und geht bis zum 16. Tag danach, an dem der Eisprung einsetzt. Während der Folikelphase solltet Ihr jeweils einen Esslöffel frisch gemahlener Leinsamen und Kürbiskerne essen. Mit einem Mörser zerkleinert kann Euer Körper die Nährstoffe besser aufnehmen und leichter verdauen. Die Omega-3-Fettsäuren, die in Leinsamen und Kürbiskernen enthalten sind, unterstützen das Östrogen. Das Zink der Kürbiskerne hilft dem Progesteronspiegel in der zweiten Hälfte Eures Zyklus anzusteigen. Unser Tipp: Mischt Euch die Kerne einfach in Euren Joghurt. Auch als crunchy Salat-Topping machen sie sich super!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nicole Jardim: The Period Girl (@nicolemjardim) am

SEED CYCLING MIT SONNENBLUMENKERNEN UND SESAM

In der zweiten Phase, der Lutealphase, bereitet sich Eure Gebärmutterschleimhaut auf eine mögliche Einnistung vor – dabei wird Progesteron ausgeschüttet. Sie beginnt am 16. Tag Eures Zyklus (Eisprung) bis einen Tag vor Beginn Eurer Periode. Das erhöhte Progesteron beschert uns PMS, Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen. Um das zu verhindern, könnt Ihr Euren Körper mit jeweils einem Esslöffel frisch gemahlenen Sonnenblumenkernen und Sesam unterstützen. Sonnenblumenkerne und Sesamsamen enthalten Omega-6-Fettsäuren und binden überschüssiges Östrogen. Selen aus den Sonnenblumenkernen hilft der Leber bei der Entgiftung und hält die Hormone in Balance. Wir finden: Um PMS und Co. loszuwerden lohnt sich das Körner knabbern auf jeden Fall 😉.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kelly Nardo | Eat the Gains (@eatthegains) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Anna Brown (@nutritionsqueezed) am

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Wusstet Ihr, dass Euer Geruchssinn sich während Eures Monatszyklus verändert? Wir verraten Euch, welcher Duft zu welcher Phase passt. Wie sich unsere Menstruation auf unsere Haut auswirkt, könnt Ihr mit dem Skin Cycle Calendar herausfinden. Fit futtern: Diese Lebensmittel helfen bei PMS, Erkältungen und Kopfschmerzen.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!