Gute Nachrichten für alle Schlaflosen unter uns: Unter dem romantischen Decknamen „Moon Milk“ erhält die klassische heiße Milch mit Honig ein trendbewusstes Update. Dank ayurvedischer Gewürze und Adaptogene ist die entspannende Wirkung dieser brandneuen Version um einiges höher. Wir haben alle Facts zum Wellness-Trend „Moon Milk“:

Die „Moon Milk“ könnte für Schlaflose bald zum Lieblingsdrink avancieren. Kein Wunder, denn die klassische heiße Milch wird neben Honig noch mit Zimt und Muskatnuss sowie natürlichen stresslindernden Adaptogenen verfeinert. Letztere haben die einzigartige Fähigkeit, beruhigend zu wirken und uns mit Energie zu versorgen, ohne dabei übermäßig stimulierend zu wirken. So wird in der Mondmilch häufig auf die Heilpflanze Ashwagandha gesetzt, die auch als Schlafbeere oder Winterkirsche bekannt ist. Sie kann den Cortisolspiegel senken und punktet zudem mit seinen antioxidativen Eigenschaften.

In Kombination mit dem Eiweißbaustein L-Tryptophan aus der Milch, ein Stoff, der im Gehirn zu dem Schlafhormon Melantonin umgewandelt wird, steht einem tiefen Schlaf nichts mehr Weg. Außerdem sieht die Moon Milk dank der Gewürze auch besonders hübsch aus!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Healthy Little Vittles (@healthylittlevittles) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ashley (@findingmyelement) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Adaptogen Alchemist (@theadaptogenalchemist) am

REZEPT

Wer also Hilfe beim Einschlafen braucht, erhitzt 200 ml Mandelmilch in einem Topf und gibt anschließend 1 TL Ashwagandha-Pulver (oder andere Adaptogene), 1 TL Honig und z.B. Gewürze wie Zimt, Kardamom oder Ingwer hinzu. Von der Herdplatte nehmen und unterrühren. Zusätzlich sorgen Gewürze wie Kurkuma, Spirulina Blue Majik oder Lavendel für leuchtend schöne Farben.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!