Office-Nymphen und Business-Glamouristas kennen die Herausforderung, nach acht Stunden im Büro immer noch frisch und strahlend auszusehen. Wir verraten Euch hilfreiche Tipps und bewährte Produkte für das Beauty-Regime im Job, damit der After-Work-Cocktail nicht verschoben werden muss.

1. FEUCHTIGKEIT

Feuchtigkeit ist das A und O im Office. Schon morgens greift man zu einer feuchtigkeitsspendenden Tagespflege, die die Haut mit Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure, Urea, Glycerin oder pflanzlichen Ölen nährt. Sie bewahren den Teint vor dem Austrocknen, erhalten die Spannkraft und schenken ihm Elastizität. Besonders die empfindliche Augenpartie verliert durch die trockene Heizungs- und AC-Luft viel Feuchtigkeit und bildet schnell Trockenheitsfältchen. Schützende Cremes und Gele mit Antioxidantien, Shea Butter, Aloe Vera, Ölen und Vitaminen halten die Augenpartie geschmeidig und stärken die Hautbarriere.

Um der Haut auch tagsüber einen Feuchtigkeits-Boost zu schenken, eignen sich nährende Gesichtssprays sowie Thermalwasser auf dem Schreibtisch. Sie spenden nicht nur Feuchtigkeit, sondern bringen auch das Make-up wieder zum Strahlen.

2. TRINKEN

Feuchtigkeit sollte nicht nur von außen zugeführt werden! Fehlt es den Zellen an Wasser verliert die Haut an Widerstandskraft und Elastizität, wird trocken, fahl und bekommt schneller Falten. Wer ausreichend trinkt aktiviert hingegen den Zellstoffwechsel und verbessert die Durchblutung der Haut. Doch ausreichend Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßten Tees beugt nicht nur einer trockenen Haut vor, sie verhindert auch Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsmangel und Reizbarkeit – ideal für mehr Produktivität im Job.

3. SONNENSCHUTZ

Stichwort: Digital Aging. Neuen Studien zufolge, soll das HEV-Licht (High Energy Visible – also hochenergetisches sichtbares Licht), das von Flachbildschirmen, Displays und Co. ausgestrahlt wird, der Haut ähnlichen Schaden zufügen, wie UV-Strahlung. Forscher haben herausgefunden, dass HEV-Licht ebenfalls freie Radikale freisetzt und somit die Haut schneller altern lässt. Ein passender (Sonnen)-Schutz sollte also Teil des Office-Beauty-Regimes sein und bereits morgens mit der Pflege oder als weiterer Step aufgetragen werden. Für den Office-Alltag sind mattierende, seidige Texturen am besten geeignet. Sie bringen die Haut nicht zum Glänzen und können auch unter dem Make-up getragen werden.

4. BEWEGUNG

Bewegungsmangel ist eines der größten Probleme im Office-Alltag. Das ständige Sitzen kann zu Krampfader, gesundheitlichen Problemen und ungewollten Pfunden führen. Mit ein paar Tricks kann man es trotzdem schaffen, sich im Büro mehr zu bewegen:
• geplante Umwege machen, um sich mehr zu bewegen
• auf den Aufzug verzichten und stattdessen die Treppe nehmen
• Mittagspause für einen Spaziergang nutzen
• öfter mal aufstehen, sich dehnen und ein paar Schritte gehen

treppen steigen

©Nomad/iStock

5. HANDPFLEGE

Um die Hände vor trockener Luft und täglichen Umwelteinflüssen zu schützen, sollte eine gute Handcreme auf jeden Schreibtisch gehören. Die Creme bindet Feuchtigkeit in der Haut und erhöht ihre Elastizität. Olivenöl, Shea Butter, Urea oder Glyzerin halten die Feuchtigkeit und versorgen die Haut mit beruhigenden und regenerierenden Fettsäuren. Für einen zusätzlichen Anti-Aging-Effekt sorgen bestimmte Peptide, Hyaluronsäure oder Q10. Wichtig im Office: Die Handcreme muss schnell einziehen und darf nicht zu reichhaltig sein. Ideal sind auch antibakterielle Fluids, die vor der Handcreme aufgetragen werden, um Bakterien und Krankheitserreger zu reduzieren.

Tipp: Gegen trockene und spröde Haarspitzen zieht man die frisch eingecremten Hände einfach kurz durch die Längen. Das glättet die Haaroberfläche und hüllt die Spitzen in Feuchtigkeit.

6. BLINZELN

Unwillkürlich und unbemerkt blinzelt der Mensch bis zu 25 Mal pro Minute. Das Blinzeln schützt das Auge vor dem Austrocknen und transportiert feine Partikeln sowie Schmutz ab. Wer allerdings lange vor dem Bildschirm sitzt, beginnt nach einiger Zeit zu Starren – das macht sich in unregelmäßigem Blinzeln von nur noch 4-9 Mal pro Minute bemerkbar. Schnell beginnen die Augen auszutrocknen, sie können tränen, brennen und sich röten. Abhilfe können beruhigende und feuchtigkeitsspendende Augentropfen schaffen, oder kleine Notizzettel am Bildschirm, die daran erinnern, Pausen einzulegen. Empfohlen wird die 20-20-20-Regel: Alle 20 Minuten sollten die Augen für 20 Sekunden auf einen Punkt gerichtet werden, der ca. 20 Fuß (ca. 6 Meter) oder mehr entfernt ist.

7. LIPPENPFLEGE

Nicht nur für Haut und Hände enorm wichtig: Feuchtigkeitsspendende Lippenstifte und -balms mit pflanzlichen Ölen wie Jojoba-Öl, Kokos-Öl, Mandel-Öl, Avocado-Öl oder Arganöl und anderen natürlichen Inhaltsstoffen wie Aloe Vera, Sheabutter, Karitébutter, Honig oder Ringelblumen versorgen die empfindliche Lippenhaut mit Feuchtigkeit und Fetten, die tief eindringen und auf natürliche Weise pflegen. Besonders schön: Lip Intensifier verstärken die natürliche Lippenfarbe und wirken im Job nicht zu übertrieben.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Das abendliche Abschminken ist mitunter die wichtigste Voraussetzung für eine makellose und strahlende Haut. Für eine optimale Reinigung sorgen Cleanser, die auf den Hauttyp abgestimmt sind. Gesichtsmasken boosten die Gesichtspflege mit geballter Wirkstoffpower. Wir schauen uns an, welche neuen Masken es gibt. Schöne, volle Wimpern sind Trend. Jetzt begeistert eine neue Methode die Beauty-Welt: Wimpernlaminierung.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!