eyeliner auge
Wing it, Baby!

Eyeliner-Tools für den perfekten Lidstrich

Eine Linie, so viele Möglichkeiten! Ein perfekt gezogener Lidstrich gehört zu den Beauty-Klassikern und ist gleichzeitig eine echte Königsdisziplin in Sachen Make-up. Er kann das Auge betonen, optisch vergrößern oder schmaler wirken lassen. Die geometrische Linienführung ist allerdings Übungssache und erfordert ein ruhiges Händchen. Wer etwas Hilfe braucht, greift zu praktischen Eyeliner-Tools. Sie zaubern im Handumdrehen eine perfekte Linie.

Die aktuellen Make-up-Trends beweisen, dass Mut für neue Eyeliner-Varianten belohnt wird. Der Lidstrich zeigt sich schon seit einigen Saisons auffällig vielseitig. Neben bunten Ombré-Styles, geometrischen Formen und auffälligen Metallic-Effekten, gehört der klassisch schwarze Lidstrich aber nach wie vor zu den Beauty-Favoriten. Er eignet sich für jede Augenfarbe und lässt sich vielseitig zu Lidschatten und Make-Up kombinieren. Dass er die Wimpern optisch verdichtet und sie voller erscheinen lässt, gehört wohl zu seinen größten Vorteilen.

Farbwahl

Wer es gerne bunter mag, greift zu knalligen Eyelinern in Blau, Violett oder Türkis. Auch metallische Varianten in Silber, Gold oder Bronze sorgen für trendsichere Augenblicke.

Werbung
weisser eyeliner klein

©Frank Flores on Unsplash

Blaue Augen – Bei blauen Augen betonen metallische Eyeliner in Kupfer, Gold oder Silber das Blau der Iris und lassen die Augen größer und ausdrucksstarker wirken. Komplementärfarben wie Gelb, Orange oder Apricot verstärken die Intensität der Augenfarbe.

Braune Augen – Sanften Rehaugen stehen bei der Farbwahl alle Türen offen: Grün, Blau oder Gold funktionieren genau so gut wie leuchtend grelle Farben. Braune Eyeliner sorgen für einen Ton-in-Ton-Look und bringen Wärme ins Augen-Make-up.

Grüne Augen – Rötliche Nuancen bringen grüne Augen besonders zur Geltung. Die Kontrastfarbe verstärkt die hypnotische Wirkung der Augenfarbe um ein Vielfaches. Dazu zählen z.B. Pink oder Violett.

Helle Typen und Blondinen können für ihren Lidstrich einen braunen Eyeliner ausprobieren. Die Farbe wirkt oft nicht so hart wie schwarz und erscheint optisch harmonischer zu einem dezenten Make-Up.

Werbung

Der Lidstrich – Freihändig

Grundsätzlich sollte für den perfekten Lidstrich eine Lidschatten-Grundierung aufgetragen werden, damit das Lid perfekt vorbereitet ist und der Eyeliner länger hält. Der Führungsarm wird vor dem Spiegel aufgestützt, um ruhiger zu bleiben. Auch das Lid sollte entspannt geschlossen gehalten werden, damit der Lidstrich gleichmäßig wird.

Am einfachsten ist es, wenn der Lidstrich in zwei Zügen gezogen wird. Ab der Mitte des Lids, so dicht am Wimpernkranz wie möglich, wird eine gleichmäßige Linie hin zum äußeren Augenwinkel gezogen. Danach vom inneren Augenwinkel hin zur Mitte, so dass sich beide Linien treffen. Die Verbindung beider Linien sollte gleich breit sein, damit man keinen Absatz sieht. Wer geübt ist, kann die Linie auch in einem durchziehen.

Der Wing am äußeren Augenwinkel wird anschließend von außen nach innen gezogen, damit das Ende des Lidstrichs besser zu bestimmen ist.

lidstrich model

©lambada on iStock

Eyeliner-Tools

Wer keine ruhige Hand hat und trotzdem einen einwandfreien und gleichmäßigen Lidstrich ziehen möchte, sollte jetzt die neuen Eyeliner-Tools ausprobieren. Schablonen, Stempel und Roller sorgen für einen Lidstrich par excellence und vereinfachen das Augen-Make-up enorm.

Schablonen – Schablonen wie der liner.designer von beautyblender oder der Cat Line Eyeliner Stencil haben verschieden geformte Seitenkanten und Aussparungen, die als Orientierungshilfe für unterschiedliche Eyeliner-Varianten dienen. Je nach gewünschtem Lidstrich wird die Schablone entsprechend an das Auge gehalten und die Outlines nachgezogen.

Stempel – Immer beliebter werden Eyeliner mit integriertem Wing-Stempel. Die optimal geformte Spitze stempelt einen präzisen Wing im äußeren Augenwinkel auf. Auf der anderen Seite verfügt der Stift über einen feinen Eyeliner, der den Lidstrich entlang des Wimpernkranzes vollendet.

Roller – Die neue Eyeliner-Variante erinnert an einen kleinen Pizzaroller und sorgt seit einigen Saisons für einen mühelos ausdrucksstarken Augenaufschlag. Dank des Applikatorrädchens lassen sich grafische Linien mühelos zeichnen. Ob akkurater, geschwungener oder „arty“ Strich: die Roller nehmen genau die richtige Menge an Textur auf und rollen gleichmäßig am Auge entlang.

Klebestreifen – Ein altbewährter und kostengünstiger Trick für den perfekten Lidstrich sind handelsübliche Klebestreifen. Vor dem Ankleben am Augen werden sie auf dem Handrücken etwas „entklebt“, damit sie die zarte Augenpartie nicht reizen. Sie dienen als Führungslinie und gleichzeitig als Übermalschutz bzw. Auslaufbarriere. Einfach den gewünschten Winkel aufkleben, nachzeichnen, fertig.

Clevere Tools für den Lidstrich

Affiliate

 

Das interessiert Dich auch

Die Suchanfragen nach natürlichem Make-up steigen wieder. Der perfekte Zeitpunkt also, um den Make-up-Trend Yoga Skin auszuprobieren! Für einen strahlenden Glow ganz ohne Make-up sorgt außerdem das beliebte Hydra Facial. Wenn der Gesichtspflege noch ein wenig Heilkraft fehlt, greifen Beauty-Fans gerne zum Jade-Roller.

Titelbild: ©Taylor Heery on Unsplash