Bühne frei für den Schaumschläger aus Japan: Matcha-Tee. Das leuchtend grüne It-Getränk ist nicht nur in Japan ein echter Geheimtipp in Sachen geistige Fitness und Leistungsfähigkeit. Auch bei uns gibt es mehr und mehr Anhänger des grünen Energiekicks.

Warum ist Matcha so beliebt?
Das grüne Pulver ist eine willkommene Alternative zu Espresso oder Kaffee und kann sehr geschmackvoll als Zutat für Speisen und andere Drinks verwendet werden. Die bekanntesten Matcha-Getränke sind wohl die Matcha-Latte und der grüne Matcha-Smoothie, die es bereits seit einiger Zeit in hippen Cafés der Großstädte gibt. Aber auch in Cocktails oder Desserts macht sich das grüne Gold immer mehr einen Namen.

TEATOX_Mood_Energy-Matcha_Chasen-Presse

©Teatox

Matcha enthält eine Vielzahl an Inhaltsstoffe, die den Körper beleben und sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Die enthalten Vitamine helfen bei der Gewichtsabnahme, erhöhen die Konzentrationsfähigkeit und machen außerdem auch schön! Die Beauty-Waffe sorgt für eine bessere Regeneration der Haut und hilft mit Antioxidantien gegen die Zeichen der Zeit.

Wer sich also schön trinken möchte, kann sich beispielsweise ein Starter-Kit zulegen, das bereits alle wichtigen Utensilien enthält. Shops wie www.teatox.de oder www.paperandtea.com bieten stylische Sets mit Schale, Besen und Tee an.

©Teatox

paperandtea

©Paper & Tea

Die Zubereitung von Matcha ist nämlich anders als bei gewöhnlichem Tee. Der zu Pulver gemahlene Grüntee wird traditionell in der Teeschale mit heißem Wasser (70-80 Grad) und einem Bambusbesen aufgeschäumt. Teatox bietet auf seiner Homepage ein hübsches Video mit einer Schritt-für-Schritt-Erklärung an: https://vimeo.com/88365470

Das reicht Euch nicht? Mehr Rezepte mit Matcha gibt’s jetzt!

IPAMATCHA

alkoholfrei, vegan & laktosefrei

Zutaten für 2 Gläser 
2 Limetten
2 EL brauner Zucker
2 EL Sirup, z.B. Melisse oder Holunder
2g Matcha
100-200 ml Mineralwasser
Etwas crushed Eis

Zubereitung
Die Limetten heiß abwaschen, trocknen, vierteln und halbieren. Je einen Esslöffel braunen Zucker und ein paar Limettenstücke ins Glas geben. Mit einem Stößel leicht andrücken. Sirup mit zwei Esslöffeln Mineralwasser und Matcha glattrühren. Glas zu 2/3 mit crushed Eis auffüllen. Matcha-Sirup darüber gießen und mit dem restlichen Mineralwasser auffüllen. Mit Strohhalm und Limetten garniert servieren.

yuem01.02l-emcur-cocktail-ipamatcha

©Emcur

Tipp: Wer es mit einem Schuss Alkohol mag, kann den Sirup durch Cachaça ersetzen. Auch ein paar Minzeblättchen harmonieren wunderbar im Cocktail.

Zubereitungszeit: Etwa 5 Minuten
Nährwerte pro Portion, ca.: 0 g Eiweiß, 2 g Fett, 20 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 0 mg Cholesterin, 98 Kilokalorien, 392 Kilojoule

MATCHA-MOUSSE MIT ERDBEEREN

Zutaten für 6 Portionen
100 ml fettarme Milch
3 Beutel Pfefferminztee, z.B. von Sidroga
150 ml kalte Schlagsahne
5 Blatt weiße Gelatine
Mark einer Vanilleschote
70 g Puderzucker
2 Matcha-Sticks, 2 g, z.B. von Emcur
250 g Erdbeeren
3 Zweige Minze

Zubereitung
Milch in einem Topf oder in der Mikrowelle einmal aufkochen lassen. Dann die Pfefferminzteebeutel hineingeben, 30 bis 45 Minuten ziehen lassen. Die kalte Sahne sehr steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. Die Teebeutel aus der Milch nehmen und die Milch in eine fest verschließbare Schüssel umfüllen. Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanillemark, Puderzucker und Matcha mit der Milch verrühren, bis sich alles gelöst hat. Gelatine ausdrücken, über dem Wasserbad in einer Schüssel auflösen. Vier Esslöffel der Matcha-Milch in die Gelatine geben und gut durchrühren. Dann das Gemisch zurück in die Matcha-Milch gießen und verrühren. Fest verschließen und 30 bis 40 Minuten in den Kühlschrank stellen. Sobald die Creme beginnt zu gelieren, Schlagsahne vorsichtig unterziehen. Drei Stunden fest werden lassen. Erdbeeren putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Mit der Minze auf Tellern anrichten. Aus der Creme mit zwei Teelöffeln kleine Nocken stechen und dazusetzen. Alternativ die Creme in Förmchen füllen, fest werden lassen und auf Teller stürzen, mit Erdbeeren und Minze garnieren.

yuem01.03l-emcur-matcha-minzmousse

©Emcur

Zubereitungszeit: Etwa 60 Minuten, plus Kühlzeit: 3 Stunden
Nährwerte pro Portion, ca.: 2 g Eiweiß, 8 g Fett, 16 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 22 mg Cholesterin, 144 Kilokalorien, 576 Kilojoule

MATCHA BEERENTÖRTCHEN

Auch vegan & laktosefrei möglich (alternativen stehen jeweils in der Zutatenliste)

Zutaten für 9 Stück
90 g kalte Butter oder Pflanzenmargarine
60 g Puderzucker
Mark einer Vanilleschote
2g Matcha
160 g Weizenmehl, Type 550
1 Msp. Backpulver, 1 g
250 ml fettarme Milch, Kokos- oder Sojamilch
1/2 Pck. Vanillepudding zum Kochen
40 g Zucker
200 g gemischte Beeren, z.B. Him-, Brom-, Heidel- oder Erdbeeren
40 g gehackte Pistazien
Außerdem 9 Silikon-Tarteletteförmchen

Zubereitung
1. Aus Butter, Puderzucker, Vanille, Matcha, Mehl und Backpulver einen Mürbeteig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 2 Stunden kalt stellen.
2. Für die Vanillecreme Milch mit Puddingpulver nach Packungsangaben kochen und süßen. In eine Schüssel füllen, abkühlen lassen. Dabei regelmäßig mit einem Schneebesen gut durchrühren, damit sich keine Haut bildet.
3. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Gad) vorheizen. Kalten Mürbeteig auf einer Silikonbackunterlage mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Kreise von 7 cm Durchmesser ausstechen, Förmchen damit auslegen, Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiebeleiste in 12 bis 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
4. Beeren verlesen, vorsichtig waschen, auf Küchenkrepp abtropfen. Vanillecreme gleichmäßig in die abgekühlten Mürbeteigtörtchen füllen. Beeren darauf drapieren, mit ein paar gehackten Pistazien bestreut servieren.

yuem01.05l-emcur-matcha-beerentoertchen-2

©Emcur

Tipp: An heißen Sommertagen erst kurz vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten, plus Kühl- und Backzeit: 2 Stunden und 15 Minuten
Nährwerte pro Törtchen, bei 9 insgesamt ca.: 4 g Eiweiß, 11 g Fett, 29 g Kohlenhydrate, 2 g Ballaststoffe, 23 mg Cholesterin, 231 Kilokalorien, 924 Kilojoule

Viel Spaß beim Mixen und Naschen! Sagt mir doch mal, wie Euch Matcha schmeckt und ob Ihr noch mehr tolle Rezepte habt.
xoxo, Janina ♥︎

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!