Der Jahreszeitenwechsel ist der perfekte Moment für eine neue Haarfarbe. Denn nicht nur die Natur wechselt ihre Farbe, auch die Mode passt sich der goldenen Atmosphäre an. Die neuen Haarfarben changieren dabei zwischen warmen Kupfertönen, karamelligen Braun- und Blondnuancen sowie herbstlichem Orange. Hier kommen die wichtigsten Trends:

TREND-HAARFARBE BRONDE

Bronde ist und bleibt ein Dauerbrenner in puncto Haarfarben. So erlebt der Mix aus changierenden Blond- und Brünettnuancen auch diesen Herbst wieder ein Comeback. Die natürlichen Farbverläufe wirken besonders warm, harmonisch und stehen sowohl einem hellen als auch dunklem Teint. Durch verschiedene Highlights im Balayage-Stil oder mittels Painting werden die unterschiedlichen Nuancen ins Haar gebracht und unkompliziert aufgehellt. Das Ergebnis: mehr Bewegung im Haar, sanfte Akzente und kein Stress beim Nachfärben.

TREND-HAARFARBE KUPFER

Kupfer avanciert im Herbst 2018 zur Trendhaare schlechthin. Der Rotton kann in unterschiedlichen Nuancen gefärbt werden: von strahlendem Kupferblond über Kupferbraun bis zu Kupferrot – je nach Hautton und Naturhaarfarbe. Besonders gut geeignet ist die Trendfarbe für blonde und hellbraune Haare. Bei einer dunkleren Naturfarbe muss eventuell vorher blondiert werden. Wer von Natur aus mit rotstichigen Haaren gesegnet ist, kann die Farbe mit einem Glossing aufpolieren oder durch ein farbverstärkendes Treatment intensivieren. Kupfer steht zwar hellen Hauttypen besonders gut, die Farbe kann aber auch von warmen und dunkleren Teints getragen werden, wenn sie mit goldenen Akzenten kombiniert wird.

TREND-HAARFARBE BLORANGE

„Blorange is the new Blonde“ – der moderne Mix aus Blonde und Rot-, Orange- und Rosa-Tönen versprüht Wärme und Leichtigkeit im Herbst. Das pastellige Rotblond changiert im Licht zwischen Rot, Apricot und Rosa und erinnert an reife Pfirsiche oder zitrische Blutorangen. Das Schöne:
Blorange passt grundsätzlich zu allen Haarlängen – besonders modern wirkt die Farbe als Ombré in langem Haar oder einem Long Bob. Glücklicherweise kann die Haarfarbe von jedem getragen werden. Bei einem eher warmen Teint und dunklen Augen sollte der Orange-Anteil etwas höher ausfallen, während heller Haut mit kühlem Ton ein Hauch mehr Rosé schmeichelt. Ähnlich wie bei Kupfer ist auch für Blorange eine helle Ausgangsfarbe optimal.

TREND-HAARFARBE TOFFEE OMBRÉ

In der kommenden Saison verschmelzen Braun oder Brünett mit zarten Toffee-Nuancen. Ein sanfter Farbverlauf im Ombré-Look verleiht dem Grundton einen warmen, herbstlichen Touch. Besonders praktisch ist Toffee Ombré für alle, die von Natur aus braun oder brünett sind, da so kein ständiges Nachfärben nötig ist.

Ein von @an_naaaa geteilter Beitrag am

Ein Beitrag geteilt von Redken (@redken) am

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Die „Shampoo Bars“ beweisen, dass auch Shampoo nicht immer flüssig sein muss. Die umweltschonende und praktische Haarseife erlebt jetzt ein Comeback. Naturkosmetikmarken wie Logona oder Santé, aber auch Salonmarken wie L’Oréal Professionnel, setzen jetzt auf neue Haarfarben aus Pflanzenpulver. Haarseren optimieren die Haarpflege mit nährenden Wirkstoffen und bringen selbst beanspruchte Mähnen wieder zum Glänzen.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!