Das kleine 1×1 der ätherischen Öle

Im stressigen Alltag brauchen wir hin und wieder ein wenig Ruhe und Entspannung, neue Energie und positive Einflüsse. Ätherische Öle können dabei helfen, denn sie wirken ausgleichend auf die Psyche und stimulieren auch die Abwehrkräfte des Körpers. So werden Körper und Seele in Einklang gebracht. 

Dass die Düfte bestimmter pflanzlicher Öle Einfluss auf unsere Stimmung und unser Wohlbefinden haben, ist in der Naturheilkunde schon lange bekannt. Für die  sogenannte Aromatherapie hat man sich das Wissen, um die positiven Eigenschaften der Öle zunutze gemacht und setzt sie vielfältig ein. Das richtige Öl kann nämlich wahre Wunder vollbringen, denn je nach Pflanze können sie entspannend, belebend, erfrischend oder klärend sein. Sie können Krämpfe lösen, Schmerzen lindern, Entzündungen hemmen, die Konzentration steigern oder auch Glücksgefühle hervorrufen. Angewendet werden ätherische Öle dabei rein als Duft, zur Inhalation, als Tee, zur Massage oder als Bade- und Kosmetikzusatz.

Ätherische Öle und ihre Wirkung

© iStock.com/ marilyna

ÄTHERISCHE ÖLE UND IHRE WIRKUNG

Die Öle mit Wunderwirkung sind Extrakte, die aus kleinen Drüsen von bestimmten Pflanzen gebildet werden. Diese können in den Blättern, den Blüten, den Schalen, im Holz, in Wurzeln, in der Rinde oder auch im Harz der Pflanzen stecken. Wir haben für Euch die sechs wichtigsten Wirkungen einiger Pflanzen herausgesucht.

Werbung

Entspannend und beruhigend
Eine entspannende und beruhigende Wirkung auf Körper und Seele haben beispielsweise Lavendel, Rosenholz, Kamille und Immortelle. Vor allem Lavendel ist in der Aromatherapie für seine ausgleichende, beruhigende und schlaffördende Wirkung bekannt. Auch die Immortelle sorgt für eine wohlige und entspannende Atmosphäre. Rosenholz hingegen wirkt besonders gut bei Nervosität und durch Stress ausgelöste Müdigkeit. Kamille ist für seine schmerz- und krampflösende, antiseptische und entzündungshemmende Wirkung bekannt und hat somit positive Auswirkungen auf das körperliche Wohlbefinden.

Belebend und konzentrationsfördend
Eine besonders belebende Wirkung haben frische Düfte, wie die von Zitrone, Lemongrass oder Eukalyptus. Sie wirken sich positiv auf die Konzetrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit aus und können auch zur Leistungssteigerung beitragen. Darüber hinaus haben Lemongrass und Eukalyptus auch eine antiseptische und reinigende Wirkung.

Stimmungsaufhellend und harmonisierend
Liebliche und blumige Düfte wie zum Beispiel Jasmin, Sandelholz, Ylang-Ylang und Neroli heben die Stimmung und lösen Anspannungen. Somit wirken sie entspannend und gleichzeitig oder sogar euphorisierend. Jasmin, Ylang-Ylang und Sandelholz wird sogar eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Darüber hinaus sind sie in Form von Cremes oder Körperölen wohltuend und pflegend bei gereizter und trockener Haut

Aromatherapie

© iStock.com/ ChamilleWhite

Natürlich gibt es noch weitere Extrakte und Öle, die sich auf unser Wohlbefinden auswirken. Trotz der vielen positiven Wirkungen sollte man als Laie bei der Verwendung ätherischer Öle vorsichtig sein. Die Hohe Konzentration der Wirkstoffe kann pur unter Umständen Reizungen der Haut und der Atemwege hervorrufen und sollten deshalb immer nur verdünnt verwendet werden. Auch allergische Reaktionen können durch bestimmte Substanzen ausgelöst werden. Somit solltet ihr Euch im Zweifelsfall professionell beraten lassen.

Wir haben für Euch recherchiert und einige der beliebtesten ätherischen Öle bei Amazon rausgesucht: