concealer
Beauty-Wissen

Concealer-Tipps: Abdecken wie die Profis

Concealer sind wahre Spezialisten, wenn es um das Kaschieren von dunklen Augenringen, Pickeln und Rötungen geht. Als Allrounder und Beauty-Retuscheur kann er an gewissen Tagen den Unterschied machen – wenn man ihn richtig verwendet. Wir teilen unser Expertenwissen mit Euch und verraten, worauf Ihr achten solltet.

Mogeln war noch nie so schön: Concealer sind ein mächtiges Werkzeug, wenn es um unser Selbstbewusstsein geht. Pickel, Rötungen und Narben verschwinden unter den deckenden Texturen aus Tuben, Tiegeln und Stiften ebenso wie Augenringe, Pigmentflecken und Fältchen. Visagisten weltweit kreieren makellose Teints mit Concealern und haben dabei ihre ganz eigenen Tricks. Wir verraten Euch jetzt ein paar davon!

frau mit concealer unter den augen

©iStockphoto | FluxFactory

Concealer in mehreren Nuancen auftragen

Um ein möglichst natürliches Finish beim Abdecken von Augenringen und Pickeln zu kreieren, braucht es mehr als nur eine Concealer-Nuance. Am besten hat man drei Farben zur Hand: Die Farbe des Hauttons sowie eine hellere und eine dunklere Nuance. So kaschiert man Augenringe mit bläulichem Unterton zunächst mit einem Concealer in Orange oder Pfirsich, um den Blaustich zu neutralisieren. Der helle Ton bringt am inneren und äußeren Augenwinkel das Auge zum Strahlen. Anschließend wird die Farbe im eigenen Hautton unter dem Auge bis hoch zum unteren Wimpernkranz aufgetragen und gut verblendet.

Werbung

Pickel kaschieren

Pickel können mit viel Concealer oftmals noch präsenter wirken. Um das zu vermeiden, wenden Visagisten den Multi-Shade Trick an: Der Pickel wird mit mehreren Farben kaschiert und optisch verkleinert. Dafür wird als erstes die Hautton-Farbe auf den Pickel gegeben und anschließend mit einer helleren Nuancen zu den Seiten hin verblendet. Das Prinzip kennt man bereits vom Contouring: die dunkle Farbe nimmt Partien zurück, währen helle Töne betonen und hervorheben. Der dunklere Hautton nimmt die Erhebung des Pickels zurück, während die helle Nuance optisch den Höhenunterschied ausgleicht. Dieser Aufwand lohnt sich bestimmt nicht bei jedem Pickel, aber er ist die Mühe wert.

Übrigens: Visagisten tragen den Concealer immer NACH der Foundation auf, damit er nicht mehr verrutschen kann.

Affiliate

Colour Correcting

Während Concealer meist hautfarben sind, gibt es Corrector in verschiedenen Farben. Multi Color Correcting funktioniert nach dem Prinzip der Komplementärfarben, bei dem sich im Farbkreis gegenüber liegende Farben neutralisieren. Die sogenannten Neutralizer, Pistazie, Zitronengelb, Violett, Rosa, Orange und Apricot, sind pastellige Beauty-Helfer, die Makel wie dunkle Augenringe, Pickel, Narben, Äderchen, Pigmentstörungen, Feuermale oder andere Rötungen tarnen. Der Teint wirkt dadurch gleichmäßiger und ist bestens für Foundation und Co. vorbereitet.

  • Bräunliche Augenringe kaschiert ein pfirsichfarbener Concealer
  • Bläulich-pinke Augenringe kaschiert ein rosa Concealer
  • Lila Augenringe kaschiert ein gelber Concealer
  • Rötungen wie Pickel, Narben, Couperose oder Feuermale können mithilfe von grünen Produkten neutralisiert werden

Affiliate

Puffy Eyes

Das beste Mittel gegen geschwollene, dicke Augen am Morgen ist Kälte. Die Blutgefäße ziehen sich dabei wieder zusammen und die Schwellungen nehmen ab. In Sachen Make-up gilt jetzt: Weniger ist mehr. Um die Schwellung nicht noch zusätzlich zu betonen, wird auf Concealer oder Highlighter direkt unter dem Auge verzichtet. Stattdessen greift man zu einem matten, hellen Ton und trägt ihn direkt unter der Schwellung auf. Das gleicht die Erhebung aus und reduziert optisch die Schwellung.

TITELBILD: ©iStockphoto | Radionphoto

Das gefällt dir auch

Gesichtsöle sind das Zauberwort in puncto Hautpflege. Der Trick ist, das richtige Öl für die Bedürfnisse der Haut zu wählen. Ihr möchtet wissen, welche Beauty Wirkstoffe gerade die Lieblinge der Schönheitsindustrie sind und unserer Haut guttun sollen? Wir stellen Euch die aktuellen Trend-Inhaltstoffe für Cremes & Co. vor.