cellulite orangenhaut
Tipps & Produkte

Cellulite? Das hilft!

Der neue Minirock kann so heiß sein wie er will, der Bikini supersüß aussehen und das sexy Dessous perfekt passen: All das gerät sofort in Vergessenheit, wenn wir die Cellulite an Armen, Bauch, Po oder Beinen entdecken. Cellulite ignorieren? Das können nur wenige Frauen. Akzeptieren? Ja, schon. Aber noch lieber möchten wir etwas dagegen tun. 

Schnelle Hilfe gegen Cellulite

Wer Cellulite wirklich schlechte Laune machen möchte, der pflegt nicht nur von außen, sondern hilft auch von innen nach. Wie? Wasser trinken statt Softdrinks, Gesundes essen statt fettigem Fast Food, bewegen statt sitzen. Und das nicht nur eine Woche lang, sondern künftig konsequent. Wichtig ist auch ein gezieltes Training für die delligen Körperpartien im Fitnessstudio oder zuhause. Das stärkt die Muskeln und strafft das Bindegewebe.

Einen unterstützenden Effekt haben Anti-Cellulite-Cremes: Sie kurbeln mit ihren Wirkstoffen die Durchblutung an, hemmen das Wachstum der Fettzellen und lindern so das Erscheinungsbild der Cellulite. Am besten massiert Ihr morgens und abends die Creme kräftig in die Haut ein, anschließend nehmt Euch noch die Zeit für eine Zupfmassage. Erster Positiveffekt: Die Haut wirkt frischer, rosiger und glatter. Wenn Ihr Euer Anti-Cellulite-Programm taff durchzieht, dann könnt Ihr Euch schon nach wenigen Wochen über straffere Konturen, ein ebenmäßigeres Hautbild und festeres Bindegewebe freuen. Motiviert?

Werbung

Affiliate

Das interessiert Dich auch

Neben unseren Händen ist der Hals ein verräterisches Spiegelbild unseres Alters. Straffende Schönmacher und ein paar einfache Übungen sorgen für einen glatten und geschmeidigen Hals. Ganz neu in Sachen Anti-Aging ist der natürliche Wirkstoff Jambú, der einen ähnlichen Effekt wie Botox auf die Gesichtsmuskulatur hat. Beauty-Booster wie Seren, Ampullen und Cremes schleusen hocheffektive Inhaltsstoffe in die Haut und lassen sie jugendlich strahlen.

Titelbild: ©Feteme Fuentes on Unsplash