Schon der Name klingt erstaunlich elegant: GalaFlex nennt sich eine neue Methode aus den USA, die das Ergebnis von Brustliftings verlängern und optimieren soll. Das Netz stützt von innen und sorgt für neue Stehkraft und natürliche Form. Wir stellen euch die innovative Methode vor.

WENN SICH DIE BRUST VERÄNDERT

Mit der Zeit verliert die Haut rund um das Brustgewebe an Spannkraft und dehnt sich aus. Dieser Spannkraft- oder Formverlust des Busens ist völlig natürlich und kann zusätzlich durch verschiedene Faktoren wie genetische Veranlagung, Schwangerschaft und Stillen, exzessiven Sport oder die Menopause begünstigt werden. Wenn einem das eigene Spiegelbild nicht mehr gefällt und alle kosmetischen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, kommt bei vielen irgendwann die Frage nach plastischer Chirurgie auf. Mit der GalaFlex Methode gibt es jetzt eine echte Innovation auf dem Gebiet des Brustliftings, die ergänzend zum klassischen Lifting dessen Wirkung optimiert und auch langfristig erhält.

busen liftingWAS GENAU IST GALAFLEX UND WAS IST DER UNTERSCHIED ZUM HERKÖMMLICHEN LIFTING?

Bei einem klassischen Lifting wird einfach gesagt ein Teil der Haut entnommen und die übrige danach wieder zusammengenäht, wodurch die Brust wieder straff wird. Allerdings sacken bei vielen Frauen, die ein schlechtes Bindegewebe haben, die Brüste nach ein paar Jahren wieder ab, während die Brustwarzen an der oberen Position verbleiben. Ärzte nennen dieses Phänomen „bottoming out“, das Abflachen des Busens. Diesem Effekt soll GalaFlex entgegenwirken. Es handelt sich dabei um ein bioresorbierbares (vom Körper abbaubares) Netz, das während des Liftings eingesetzt wird. Dieses stützt den Busen von innen heraus und wirkt so wie ein unsichtbarer BH. Die Idee, für einen zusätzlichen Stützeffekt von innen zu sorgen, ist nicht ganz neu. In der Vergangenheit wurden zum Beispiel spezielle Seidenfäden oder synthetische Stoffe eingesetzt, die allerdings manchmal zu Infektionen oder chronischen Entzündungen führten.

lifting brustAUS WAS BESTEHT DAS GALAFLEX-NETZ?

Es handelt sich bei GalaFlex nicht um ein klassisches Implantat. Das Netzt besteht aus einer Poly-4-Hydroxybutansäure, einem Polymer, das der Körper wie Wasser und Kohlendioxid zersetzt – ähnliche wie bei den selbstauflösenden Nähten. Das Netz zersetzt sich so innerhalb von 12 bis 18 Monaten selbst. In dieser Zeit füllt der Körper die vorgeformte Struktur aber mit Kollagen und Elastin auf und das so entstehende Gerüst ist bis zu viermal stärker als das natürliche Gewebe. Der Eingriff des Brustliftings ändert übrigens nichts an der Größe der Brust, gibt ihr aber wieder Stabilität und eine neue Form. Anders als bei herkömmlichen Implantate oder Netzen ist das Vlies übrigens nicht zu ertasten. Es gibt also kein Fremdkörpergefühl und keine Kanten. Abschließend ist GalaFlex keine Alternative zu klassischen Brustliftings, aber eine innovative Methode, um die Ergebnisse zu verlängern. Bisher wird GalaFlex nur in den USA angeboten.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Schon mal was von Geschichtsschröpfen gehört? Wir stellen dir das „Face Lift ohne Botox“ vor. Du bist immer auf der Suche nach dem richtigen BH? Wir geben dir ein paar Tipps. Die richtige Pflege ist auch für einen schönen Busen wichtig. Wir erklären dir, worauf du achten musst.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!