Serum, Toner, Augenpflege, Peeling: Die Auswahl an Beautyprodukten ist groß. Aber wann benutzt man welches, wie oft und wie viel? Wir geben eine Orientierungshilfe beim Step by Step-Plan für eine schöne Haut.

Wir wissen, dass wir unsere Haut täglich pflegen und sie mit hochwertigen Wirkstoffen verwöhnen sollten. Aber es kommt auf die konsequente und richtige Anwendung der von Serum & Co. an, um die Haut gesund zu halten und den Teint rein, ebenmäßig und glatt. Wer informiert ist, kann sich einen Pflegeplan machen und diesen neben den Spiegel ins Badezimmer hängen – so vergesst Ihr garantiert nichts Wichtiges.

SAGT TSCHÜSS ZU SCHMUTZ: REINIGUNGSGEL ODER -ÖL

Ganz gleich, ob Ihr Make-up tragt oder nicht: Auf die Gesichtsreinigung solltet Ihr niemals verzichten. Reinigt morgens und abends Euer Gesicht und befreit es von Talg, Schmutz und Schweiß. Übrigens muss es nicht immer ein Gel sein: ein Reinigungsöl ist für trockene Haut eine schonende Alternative.

FÜR EINE WUNDERBAR WEICHE HAUT: PEELING

Nach der Reinigung folgt das Peeling. Es entfernt abgestorbene Hautschüppchen, fördert die Zellerneuerung und die Mikrozirkulation. Das Ergebnis: ein rosig-weicher Teint. Aber Achtung – mehr als ein- bis zweimal in der Woche solltet Ihr Euer Gesicht nicht peelen.

KLÄRT DIE HAUT: TONER

Toner – auch Gesichtswasser genannt – klärt Eure Haut und befreit sie von letzten Schmutzpartikeln. Er hilft zudem dabei, die Haut auf die folgende Pflege vorzubereiten. Am besten verteilt Ihr Toner mit Wattepads nach der Gesichtsreinigung.

FÜR VERWÖHN-MOMENTE: GESICHTSMASKE

Die Gesichtsmaske sollte etwa ein- bis zweimal die Woche zu Eurer Beautyroutine gehören. Sie versorgt die Haut im Handumdrehen mit allerhand Wirkstoffen. Wählt eine Maske, die zu Eurem Hauttyp passt. Bei trockener Haut einen Feuchtigkeitsboost, bei fettigem Teint eine tiefreinigenden Maske, die verstopfte Poren säubert. Ob Tuch-/oder Crememaske bleibt Eurer Vorliebe überlassen.

DAS TÄGLICHE PFLEGE-UPDATE: SERUM

Ein Serum versorgt die Haut bis in die tieferen Schichten und liefert eine zusätzliche Pflege. Ihr könnt Euer Serum täglich verwenden oder es ab und zu gezielt auf z.B. trockene, juckende oder unreine Partien auftragen. Tragt das Serum auf Euer gereinigtes Gesicht auf und klopft es sanft ein. Nach dem Serum können Tages-/Nachtpflege folgen.

FÜR VIEL FEUCHTIGKEIT: TAGES- UND NACHTCREME

Bevor Ihr Euch schminkt, sollte die Tagescreme nicht fehlen. Sie versorgt die Haut mit einer Menge Feuchtigkeit. Achtet darauf, dass die Creme zudem einen UV-Schutz bietet. Am Abend greift Ihr dann zur Nachtcreme, die hilft, Eure Haut über Nacht regenerieren zu lassen.

FÜR DIE EMPFINDLICHE HAUT AN DEN AUGEN: AUGENCREME

Unsere Augenpartie neigt schnell dazu, kleine Fältchen zu bilden. Aus diesem Grund folgt nach der Tages- oder Nachtcreme die Augencreme. Tragt jeden Tag vorsichtig eine erbsengroße Menge auf und klopft diese leicht ein.

FÜR HÖCHSTINTENSIVE SOS-PFLEGE

Eine Ampullenkur empfiehlt sich entweder zum Jahreszeitenwechsel oder dann, wenn die Haut aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Treten mehr Unreinheiten auf als gewöhnlich? Ist die Haut nicht nur leicht trocken, sondern schuppig und gerötet? Dann könnt Ihr eine 7-tägige Ampullenkur machen – abgestimmt auf die Bedürfnisse Eurer Haut. Die hochkonzentrieren Wirkstoffe in den kleinen Glasfläschchen haben einen Sofort-Effekt auf die Haut, pflegen aber auch nachhaltig.

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Damit Eure Beauty-Routine ihre maximale Wirkung entfalten kann, solltet Ihr in Gadgets und Tools investieren. Welche? Wir stellen sie Euch vor. Außerdem wichtig: Zu wissen, was Pickel über Eure Gesundheit aussagen. Face Mapping hilft Euch dabei weiter. Gegen Cellulite gibt es übrigens auch einige neue Methoden im Kosmetikstudio.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!